Jan Wicklein trifft 14 Mal beim Bad Neustädter Heimsieg

Handball, 3. Liga Ost Männer
 
SV Anhalt Bernburg – HC Elbflorenz 30:26  
SC Magdeburg II – HSG Nieder-Roden 32:30  
Northeimer HC – HSV Bad Blankenburg 33:33  
HSV Hannover – HG Köthen 26:25  
HSC Bad Neustadt – TSV Burgdorf II 31:28  
ESV Lok Pirna – TV Kirchzell 25:31  
SG LVB Leipzig – Groß-Bieberau/Modau 28:29  
Dessau-Roßlauer HV – TV Groß-Umstadt 36:26  
 
1. (1.) SC Magdeburg II 24 19 2 3 727 : 657 40 : 8  
2. (2.) HC Elbflorenz 25 18 2 5 695 : 665 38 : 12  
3. (3.) HSG Nieder-Roden 24 13 5 6 701 : 644 31 : 17  
4. (4.) SG LVB Leipzig 25 15 0 10 746 : 707 30 : 20  
5. (5.) TSV Burgdorf II 25 13 3 9 678 : 662 29 : 21  
6. (6.) HSV Hannover 25 12 4 9 714 : 690 28 : 22  
7. (7.) Dessau-Roßlauer HV 24 13 1 10 658 : 614 27 : 21  
8. (8.) TV Kirchzell 23 11 4 8 643 : 629 26 : 20  
9. (9.) HSC Bad Neustadt 25 12 2 11 670 : 683 26 : 24  
10. (10.) Groß-Bieberau/Modau 24 11 3 10 656 : 623 25 : 23  
11. (11.) SV Anhalt Bernburg 24 10 2 12 636 : 640 22 : 26  
12. (12.) HSV Bad Blankenburg 25 9 3 13 664 : 673 21 : 29  
13. (13.) TV Groß-Umstadt 25 7 4 14 642 : 681 18 : 32  
14. (14.) HG Köthen 25 6 0 19 639 : 709 12 : 38  
15. (15.) Northeimer HC 24 5 1 18 662 : 744 11 : 37  
16. (16.) ESV Lok Pirna 25 3 2 20 676 : 786 8 : 42  

Der HSC Bad Neustadt ist nach dem dritten Sieg in Folge weiter auf dem Vormarsch. In einem ansehnlichen Spiel wurde der TSV Burgdorf II in der 3. Handball-Liga Ost mit 31:28 (15:10) niedergerungen. Stark war beim HSC Jan Wicklein, der mit 14 Treffern seinen persönlichen Saisonbestwert erreichte.

Niederlage kann die Stimmung bei der Meisterfeier nicht vermiesen

Volleyball, 3. Liga Ost Männer
 
TSV Zschopau – TSV Friedberg 3:2  
SC Freising – VCO Kempfenhausen 3:0  
TV-DJK Hammelburg – ASV Neumarkt 1:3  
MTV München – VC Gotha 3:0  
VGF Marktredwitz – TSV Niederviehbach 1:3  
 
1. (1.) TV-DJK Hammelburg 19 16 3 53 : 22 46  
2. (2.) ASV Neumarkt 19 14 5 50 : 26 43  
3. (3.) TSV Niederviehbach 20 12 8 43 : 33 36  
4. (4.) VC Gotha 19 11 8 39 : 34 31  
5. (5.) TSV Friedberg 19 9 10 39 : 37 30  
6. (6.) VGF Marktredwitz 19 10 9 38 : 38 29  
7. (8.) SC Freising 19 10 9 38 : 37 28  
8. (9.) MTV München 19 8 11 38 : 38 28  
9. (7.) TSV Zschopau 19 11 8 39 : 40 28  
10. (10.) TSV Mühldorf 19 3 16 23 : 49 13  
11. (11.) VCO Kempfenhausen 19 1 18 9 : 55 3  

Trotz der 1:3-Niederlage gegen den bärenstark aufspielenden Tabellenzweiten aus Neumarkt feierten die Volleyballer des TV/DJK Hammelburg ausgelassen mit den Fans den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Mizuki Oikawa in der neuen Saison nach Bad Königshofen

2. Bundesliga Männer
 
1. FC Köln – TSV Bad Königshofen 6:4  
 
1. (1.) ASV Grünwettersbach 14 10 2 2 78 : 47 22 : 6  
2. (2.) TTC Fortuna Passau 15 10 1 4 77 : 56 21 : 9  
3. (3.) TTC indeland Jülich 14 9 2 3 72 : 49 20 : 8  
4. (4.) TTC Frickenhausen II 13 7 2 4 62 : 52 16 : 10  
5. (5.) Borussia Dortmund 15 7 2 6 70 : 66 16 : 14  
6. (6.) TSV Bad Königshofen 13 5 2 6 60 : 53 12 : 14  
7. (7.) TTC Weinheim 16 3 6 7 61 : 82 12 : 20  
8. (8.) SC Fürstenfeldbruck 16 4 3 9 59 : 80 11 : 21  
9. (9.) TTC Ruhrstadt Herne 13 3 3 7 52 : 62 9 : 17  
10. (10.) 1. FC Köln 15 2 1 12 41 : 85 5 : 25  

Ohne sein Eigengewächs Kilian Ort (Schulterverletzung) kassierte Tischtennis-Zweitligist TSV Bad Königshofen beim 1. FC Köln eine 4:6-Niederlage. Derweil stellen die Verantwortlichen im Grabfeld bereits die Weichen für die Zukunft. Vor knapp einer Woche hatte Andy Albert, der Manager des Zweitligisten, die personellen Planungen mit Blick auf die neue Saison öffentlich gemacht. Kilian Ort, Christoph Schüller, Richard Vyborny und Marek Klasek bleiben beim TSV. Der Portugiese Joao Geraldo wechselt dagegen zu Meister und Aufsteiger Grünwettersbach. Dafür machte Albert am Rande der German Open in Bremen den Vertrag mit dem 17-jährigen Japaner Mizuki Oikawa als Geraldo-Nachfolger perfekt.

Gottschalk übernimmt Fußballkreis Aschaffenburg

Nach dem Rücktritt der gesamten Spielleitung im Fußballkreis Aschaffenburg hat der Bayerische Fußballverband Junioren-Spielleiter Philipp Gottschalk mit der Organisation und Leitung des Männer-Spielbetriebs betraut.

Marktheidenfeld fehlt nur noch ein Schritt in die 2. Liga

Nach Siegen in Hin- (5:3) und Rückspiel (7:1) gegen den TSV Dresden stehen die Badmintonspieler des TV Marktheidenfeld im Play-off-Finale um den Aufstieg in die 2. Bundesliga. Gegner wird am 11./12. April der Meister der Regionalliga Südost, Gruppe Süd, die SG Schorndorf, sein.

Karlstadts Keglerinnen jubeln über Aufstieg in die Bundesliga

Der zweite Platz reichte den Frauen von Bavaria Karlstadt beim Turnier in hohenlohischen Oehringen zum Aufstieg in Deutschlands höchste Spielklasse. In dem spannenden Dreierturnier setzte sich die DKC Waldkirch (6567 Holz) durch. Karlstadt (6509) belegte Rang zwei und verwies Bautzen (6492) auf den undankbaren dritten Platz. Bei Karlstadt spielte die Kitzingerin Jutta Gast 1031 Holz.