Volkach

Volkach verliert Duell unter Sportfreunden

Ein umkämpftes Spiel liefern sich die beiden Kontrahenten. Bad Windsheim siegt knapp, was die Volkacher aber weniger ärgert als manch andere Niederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
TSV Abensberg – TB/ASV Regenstauf 0:3  
VfL Volkach – TV Bad Windsheim 2:3  
TSV Zirndorf II – VC Eltmann II 3:2  

 

 

1. (1.) TB/ASV Regenstauf 14 12 2 37 : 9 35  
2. (2.) SC Memmelsdorf 13 11 2 34 : 16 30  
3. (3.) TV Mömlingen 11 9 2 29 : 12 25  
4. (4.) VfL Volkach 14 8 6 32 : 25 24  
5. (5.) TSV Abensberg 12 7 5 24 : 20 20  
6. (6.) TV Bad Windsheim 13 6 7 25 : 25 20  
7. (7.) VC Amberg 13 4 9 19 : 28 15  
8. (8.) TV Faulbach 12 4 8 18 : 29 12  
9. (9.) VC Eltmann II 14 3 11 15 : 36 10  
10. (10.) TSV Zirndorf II 14 1 13 8 : 41 4  

 

VfL Volkach – TV Bad Windsheim 2:3 (24:26, 25:19, 25:19, 25:27, 12:15)

Die beiden seit Jahren befreundeten Kontrahenten lieferten sich vor voll besetzten Rängen eines der spannendsten Spiele der Saison. Sie schenkten sich auf dem Spielfeld nichts. Volkachs Trainer Johannes Förster vertraute auf die Startformation der Vorwoche. Seine Mannschaft erspielte sich eine schnelle 8:4-Führung, die sie auch mit in die Endphase des ersten Durchgangs nahm. Doch nach drei Annahmefehlern am Stück verloren die Volkacher noch.

Sie ließen sich aber nicht beirren, stabilisierten ihre Annahme und setzten die Gäste durch schlagkräftige Angriffe unter Druck. Besonders Diagonalangreifer Hauke Wagenhäuser und Außenangreifer Peter Moritz erwischten einen hervorragenden Tag. Zwei deutliche Satzgewinne folgten. Im vierten Durchgang ließen die Volkacher etwas nach, glichen aber dennoch einen 21:24-Rückstand aus. Die Mittelfranken mobilisierten alle Kräfte und hatten in der entscheidenden Phase das Glück auf ihrer Seite. So ging es in den Tie-Break, der bis zum 6:6 ausgeglichen verlief. Nach einer Sprunggelenks-Verletzung des Volkachers Bruno Wedrich kippte das Spiel zugunsten der Gäste, die den Tie-Break gewannen und einen wichtigen Schritt zum Klassenerhalt machten.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.