Die Fans hatten Luftballons voller Träume steigen lassen, doch sie waren zerplatzt: Mit einem Stich war am Saisonende die Luft raus, die Volleyballer des VfL Volkach mussten ihre Hoffnungen auf die Bayernliga begraben. Platz drei in der Landesliga reichte nicht zum Aufstieg.

Unverhofft ist nun doch noch ein Silberstreif am Horizont erschienen. Der Rückzug eines Klubs aus der Regionalliga ermöglicht den Volkachern den Einzug in die Bayernliga Nord, ein historischer Triumph für den Klub, der vor drei Jahren noch Bezirksliga gespielt hat. „Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt. Sie ist stark genug, auch in der höheren Spielklasse bestehen und angreifen zu können“, wird Trainer Raimund Wagenhäuser in einer Pressemitteilung des Vereins zitiert.

Der VfL fühle sich sehr wohl in der Rolle des Außenseiters und hat den Klassenverbleib als Saisonziel ausgegeben. Happy-End nicht ausgeschlossen.