Handball

Titelverteidiger Rödelsee

Bayernligist kann Keiler-Cup endgültig gewinnen
Artikel drucken Artikel einbetten
Der TSV Lohr empfing seine Europameister: (von links) Ulrike Röder, stellvertretende Abteilungsleiterin, Lars Spieß, Tom Spieß und Abteilungsleiter Ludwig Scheiner. Foto: Foto: TSV

Wenn am heutigen Samstag in der Spessarttorhalle sechs Handball-Teams um den Keiler-Cup kämpfen, stehen in der Mannschaft von Turnierausrichter TSV Lohr zwei frisch gebackene Jugend-Europameister: Die Zwillingsbrüder Tom und Lars Spieß sind, nachdem sie am Sonntag im österreichischen Bregenz den EM-Titel errungen haben, am Dienstag wieder ins Training eingestiegen. Nach dem Turnier um den Keiler-Cup haben Tom und Lars Spieß erst einmal knapp drei Wochen frei, um sich von den Strapazen der Europameisterschaft zu erholen.

Außerdem wird im Lohrer Team ein Debütant stehen: Peter Pcola, seines Zeichens slowakischer Neuzugang im Tor, wird eine Kostprobe seines Könnens geben. Daneben dürfte auch sein Kollege Stefan Schüßler wieder einsatzfähig sein, der nach überstandenem Bandscheibenvorfall das Training wieder aufgenommen hat. Fehlen wird indes der Lohrer Kapitän. Benjamin Scheiner fungiert bei einer Hochzeit als Trauzeuge.

Für das TSV-Team ist es der erste ernsthafte Test vor der neuen Saison, die am 15. September mit einem Heimspiel gegen den TSV Unterhaching beginnt. Zuletzt stand unter Regie von Trainer Frantisek Fabian vor allem Athletik auf dem Plan: „Die Einheiten waren richtig heftig“, berichtet Abteilungsleiter Scheiner.

Lohrer Gegner beim Turnier sind mit Titelverteidiger TSV Rödelsee, dem HC Erlangen II sowie der DJK Waldbüttelbrunn drei Teams, mit denen es Fabians Team auch in der kommenden Bayernliga-Saison zu tun haben wird. Dazu gesellen sich mit Rot-Weiß Babenhausen und dem TV Hardheim Landesliga-Mannschaften aus Hessen bzw. aus Nordbaden. Sollte übrigens der TSV Rödelsee seinen Titel verteidigen, könnte die Mannschaft aus dem Weinort im Landkreis Kitzingen den Keiler-Cup endgültig mit nach Hause nehmen. Denn es wäre für die Mannschaft von Trainer Dusan Suchy der dritte Turniersieg in Lohr in Serie.

Zum Turniersieg soll den Rödelseern ein weiterer Neuzugang verhelfen. Jan Kästner (27) bestreitet sein erstes offizielles Spiel für den TSV. Der angehende Gymnasiallehrer für Sport und Mathematik kommt vom Regionalligisten HSC Coburg und wird im Rückraum eingesetzt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.