Schulsport

Tischtennisspieler des Armin-Knab-Gymnasiums Dritter in Nordbayern

Nach lockerem Durchmarsch mussten die Kitzinger Schüler die Überlegenheit der Konkurrenz anerkennen
Artikel drucken Artikel einbetten
Armin-Knab-Gymnasium Dritter
Die Tischtennismannschaft Jungen III (Jahrgang 1997 bis 2000) des Armin-Knab-Gymnasiums (AKG) Kitzingen belegte beim nordbayerischen Finale in der Florian-Geyer-Halle in Kitzingen einen beachtlichen dritten Platz. Als Kitzinger Kreissieger hatten die Schützlinge von Carlo Bank auch den Regionalentscheid überstanden und das Bezirksfinale mit drei Siegen gewonnen. Auf nordbayerischer Ebene, in der das AKG auch Ausrichter war, erwiesen sich die Gegner als wesentlich stärker. Gegen das Ernestinum-Gymnasium Coburg verloren die Kitzinger 0:9. Das Gymnasium Höchstadt bezwangen sie mit 5:4. Im letzten Vergleich gegen das Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Schwandorf war bei den Kitzingern die Luft etwas raus, was zu einer 1:8-Niederlage führte und in der Endabrechnung den dritten Platz bedeutete. Die erfolgreiche Mannschaft (hinten von links): Tobias Herbert, Mathias Kaschper, Fabian Malguth, (vorne von links): Lukas Faßmann, Domenic Bachmann, Wolfgang Henninger, Jonas Wirth, Vincent Held und Benjamin Gehring. Foto: Foto: Carlo Bank
Die Tischtennismannschaft Jungen III (Jahrgang 1997 bis 2000) des Armin-Knab-Gymnasiums (AKG) Kitzingen belegte beim nordbayerischen Finale in der Florian-Geyer-Halle in Kitzingen einen beachtlichen dritten Platz. Als Kitzinger Kreissieger hatten die Schützlinge von Carlo Bank auch den Regionalentscheid überstanden und das Bezirksfinale mit drei Siegen gewonnen. Auf nordbayerischer Ebene, in der das AKG auch Ausrichter war, erwiesen sich die Gegner als wesentlich stärker. Gegen das Ernestinum-Gymnasium Coburg verloren die Kitzinger 0:9. Das Gymnasium Höchstadt bezwangen sie mit 5:4. Im letzten Vergleich gegen das Carl-Friedrich-Gauß Gymnasium Schwandorf war bei den Kitzingern die Luft etwas raus, was zu einer 1:8-Niederlage führte und in der Endabrechnung den dritten Platz bedeutete. Die erfolgreiche Mannschaft (hinten von links): Tobias Herbert, Mathias Kaschper, Fabian Malguth, (vorne von links): Lukas Faßmann, Domenic Bachmann, Wolfgang Henninger, Jonas Wirth, Vincent Held und Benjamin Gehring.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren