Fussball, Kreis Hohenlohe

Taubertal bereit zum Neuanfang

Nach dem kurzen Gastspiel in der Bezirksliga startet die SGM Taubertal/Röttingen wieder in der Kreisliga. Mehr als der Abstieg schmerzt den Trainer aber ein anderer Verlust.
Artikel drucken Artikel einbetten
Herber Verlust: Dominik Lysak wird im Taubertal fehlen. Foto: Foto: Hess

Wenn am Wochenende die Runde für die Fußballer der SGM Taubertal/Röttingen beginnt, ist Trainer Stefan Roth vor allem eines: gespannt. Für ihn gilt es, nach dem nur einjährigen Gastspiel in der Bezirksliga die Mannschaft neu aufzustellen. „Die neue Saison wird spannend, wir hatten fünf Abgänge und versuchen nun, mit jungen Kräften eine Mannschaft zu formen.“ Es ist weniger der Abstieg in die Kreisliga, der den Trainer schmerzt. „Der Klassenerhalt war von vorneherein ein hoch gestecktes Ziel, weil wir unseren kleinen Kader nicht groß verstärken konnten.“ Was ihm mehr weh tut, ist der Verlust der beiden polnischen Torgaranten, Dominik Lysak und Thomas Kociszewski. Lysak erzielte vorige Saison vierzehn der 31 Treffer des Klubs, Kociszewksi, letzte Saison nicht mehr dabei, schoss einst fünfzig Stück in zwei Jahren.

Lysak zog es nach fast fünf Jahren in Deutschland zurück in seine polnische Heimat, wo er in der fünften Liga spielen will. „Dass er geht, stand schon vor der letzten Saison fest“, so Roth, der händeringend einen Torjäger sucht. Aus dem letztjährigen Kader muss er zudem Patrick Fries, Reiner Huth, Andreas Pflüger und Timo Schnabel ersetzen, die allesamt aufgehört haben. Neu dazu gekommen sind sechs Jugendspieler: Veith Poth, Mike Fahrmüller, Julian Fries, Florian Löber, Lukas Gundermann und Fabio Uhl. Fabian und Michael Dörschner sind aus Bad Mergentheim zurückgekehrt, außerdem soll in Przemyslaw Kotlarz ein polnischer Neuling aus Lubin als Offensivkraft im Mittelfeld wirken.

Obwohl die Mannschaft neu aufgestellt wird, möchte Trainer Roth in der Kreisliga A unter die ersten Fünf kommen. Sein Team werde wohl Zeit benötigen – andererseits ist er zuversichtlich, dass die Spieler aus der vergangenen Saison einiges mitgenommen haben. „Wir haben zehnmal zu null gespielt. Unser Problem war weniger die Abwehr, sondern die Chancenverwertung. Da fehlte ein Spieler, der die Möglichkeiten verwertet.

“ Für Optimismus sorgte bei Roth auch der Pokalauftritt unter der Woche gegen Niedernhall/Weisbach. Nach gutem Spiel verlor sein Team gegen den Bezirksligisten mit 2:3. Zum Rundenstart steht nun die Partie bei der SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim an, die Roth zu den Stärkeren der Klasse zählt.

SGM Taubertal/Röttingen

Abgänge: Dominik Lysak (nach Polen). Zugänge: Przemyslaw Kotlarz (Lubin), Mike Fahrmüller, Julian Fries, Lukas Gundermann, Fabio Uhl, Florian Löber (alle eigene Junioren).

Aufgebot, Tor: Bernd Nagel, Dominik Gehring. Abwehr: Lukas Gundermann, Florian Olkus, Felix Krumpiegl, Georg Löbert, Jacek Niewiadomski, Patrick Fries. Mittelfeld: Michael Dörschner, Steffen Heller, André Fries, Fabian Dörschner, Matthias Mohr, Fabio Uhl, Peter Lanig. Angriff: Jonas Löbert, Alexander Kempl. Trainer: Stefan Roth (seit Juni 2014).

Meistertipp: TV Niederstetten, FC Creglingen, SpVgg Gammesfeld. Saisonziel: oben mitspielen.

SV Bieberehren

Abgänge: keine. Zugänge: Marco Hörber (FC Creglingen).

Aufgebot, Tor: Marco Hörber. Abwehr: Patrick Bauer, Dominik Behr, Matthias Buck, Steffen Walch, Jonas Weid, Andreas Kemmer, Fabian Zobel, Simon Nagel. Mittelfeld: Bastian Kammleiter, Dominique Löw, Julian Beil, Daniel Blau, Marcel Weid, Jörg Volkert, Felix Knorr, Markus Russ, Julian Beier, Kevin Schmidt. Angriff: Vitor Pereira, Konstantin Weid, Moritz Weid, Christian Mährle, Markus Englert, Andre Englert, Florian Kemmer. Trainer: Vitor Pereira und Mathias Vogel (seit 2014).

Meistertipp: TSV Laudenbach, TSV Althausen/Neunkirchen. Saisonziel: einstelliger Tabellenplatz.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren