Kreisliga 1 Würzburg
 
SG Hettstadt – Dettelbach und Ortsteile 1:1  
TSV Reichenberg – SV Sonderhofen 3:2  
SB Versbach – FC Hopferstadt 1:1  
ASV Rimpar II – FC Kirchheim 7:1  
TSV Sulzfeld – TSV Güntersleben 3:1  
Bayern Kitzingen II – TSV Grombühl 0:1  
Buchbrunn/Mainstockheim – SpVgg Gülchsheim 1:0  
 
1. (2.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 26 17 3 6 53 : 36 54  
2. (1.) TSV Güntersleben 25 17 2 6 50 : 23 53  
3. (3.) Dettelbach und Ortsteile 25 15 5 5 50 : 30 50  
4. (5.) TSV Reichenberg 25 14 2 9 60 : 48 44  
5. (4.) SB Versbach 25 12 6 7 54 : 42 42  
6. (6.) TSV Sulzfeld 25 12 5 8 52 : 34 41  
7. (7.) SpVgg Giebelstadt 25 11 3 11 51 : 50 36  
8. (8.) SG Hettstadt 25 10 6 9 35 : 35 36  
9. (11.) ASV Rimpar II 25 8 7 10 44 : 43 31  
10. (10.) Bayern Kitzingen II 26 7 9 10 36 : 45 30  
11. (9.) FC Kirchheim 25 9 3 13 28 : 40 30  
12. (12.) TSV Grombühl 25 6 6 13 26 : 42 24  
13. (13.) SpVgg Gülchsheim 26 5 6 15 34 : 62 21  
14. (14.) SV Sonderhofen 25 5 5 15 27 : 50 20  
15. (15.) FC Hopferstadt 25 5 4 16 41 : 61 19  

SG Buchbrunn/Mainstockheim – SpVgg Gülchsheim 1:0 (1:0). Neuer Spitzenreiter ist die SG nach dem am Ende glücklichen Sieg gegen Gülchsheim. Die Gastgeber hatten furios begonnen, sie verpassten jedoch mehrmals das zweite Tor. Einmal traf Michael Twardy in der zweiten Halbzeit aus kurzer Entfernung den Ball nicht richtig (65.) – das baute Gülchsheim auf.

Doch nicht nur bei Ralf Dehms Freistoß (75.) sowie bei Maximilian Wolffs Großchance aus nächster Nähe (90.) hielt SG-Torhüter Christian Gedrat den Sieg fest. Sein Gegenüber Benedikt Valentin ließ sich beim Tor des Tages von Förster etwas überraschen. „Ich hatte gewarnt, dass wir das 2:0 nachlegen müssen. Am Ende hat sich Gülchsheim nicht belohnt. Wir müssen nun unsere Hausaufgaben machen, dann sind wir in der Relegation“, sagte SG-Trainer Dominik Hochrein.

Tor: 1:0 Tobias Förster (35., Schuss aus 16 Metern über den Torwart).

SG Hettstadt – Dettelbach und Ortsteile 1:1 (0:1). Dettelbach ist erneut gestrauchelt und hat wertvolle Zähler liegen gelassen. Die ersten 45 Minuten hatten klar den spielerisch besseren Gästen gehört, die in Führung gingen. Das 1:0 hätten sie angesichts einer Doppel-Chance kurz vor der Pause ausbauen müssen, was sie aber verpassten. Nach dem Wechsel agierte Hettstadt in der nickligen Begegnung gleichwertig – und auf einmal besaß die SG die besseren Gelegenheiten. Michael Cremers Freistoß parierte Dettelbachs Torwart Bastian Ringelmann (57. Minute), Jonas Rügamer schoss aus kurzer Entfernung neben das Gäste-Tor (72.). Am Ende blieb Dettelbach ein Punkt als karger Lohn.

Tore: 0:1 Julian Deinlein (20., allein vor dem Torwart), 1:1 Jonas Rügamer (45., aus kurzer Entfernung).

TSV Reichenberg – SV Sonderhofen 3:2 (0:2). Trotz eines 2:0-Vorsprungs kassierten die Sonderhöfer eine bittere Niederlage, die ihnen im Abstiegskampf noch wehtun könnte. Vor allem zu Beginn hatten sie sichtbar mehr Anteile besessen und zwei eklatante Patzer des TSV genutzt. Danach wurde ihnen wieder einmal die eigene Abschlussschwäche zum Verhängnis. Denn Reichenberg fing sich im zweiten Abschnitt erst, nachdem ein Gästeangreifer die Riesenchance zum 3:1 für den SV vor dem Tor ausgelassen hatte. Brands Distanzschuss raubte dem Gast gar noch den einen Zähler.

Tore: 0:1 Marco Pregitzer (20., nach Ballverlust der Reichenberger am Strafraum), 0:2 Jochen Müller (45.), 1:2 Maximilian Fleißner (62.), 2:2 Stefan Brand (67., Kopfball-Verlängerung nach Freistoß), 3:2 Stefan Brand (88., 20-Meter-Schuss).

Bayern Kitzingen II – TSV Grombühl 0:1 (0:0). Von einem „absolut glücklichen Sieg Grombühls“ musste Kitzingens Trainer Andreas Karl berichten. Zwar hatten die Gäste kaum nennenswerte Offensivaktionen besessen und waren auch selten zu Torschüssen gekommen. Einmal jedoch brachten sie den Ball ins Netz. Popps verunglückter Flankenball reichte am Ende. Die Bayern mühten sich fortan vergeblich. Im Grombühls Strafraum herrschte zwar mehrfach Alarm, das Tor blieb jedoch verschlossen. In der ersten Hälfte eines mäßigen Spiels waren die beiden Rivalen ebenbürtig begegnet.

Tor: 0:1 Tim Popp (50., Bogenlampe von außen über den Torwart).

SB Versbach – FC Hopferstadt 1:1 (0:0). Eine fade erste Halbzeit bescherte zunächst wenig Aufregendes. So richtig Leben kam erst im zweiten Abschnitt in die zunächst verhaltene Partie. Hopferstadt ging in Führung und scheiterte ein weiteres Mal frei vor dem Tor. Die Heimelf nahm nun den offenen Schlagabtausch an und besaß auch einige Chancen. Hopferstadt konnte in den Schlussminuten nicht mehr viel zusetzen. So blieb es beim Remis, das den Gästen nur wenig hilft.

Tore: 0:1 Peter Häußlein (61., nach Quer-pass von außen), 1:1 Nico Schmal (76., nach Doppelpass mit Nick Stephan).

Im Blickpunkt

TSV Sulzfeld – TSV Güntersleben 3:1 (1:0). Mit einer starken Leistung hat Sulzfeld den Tabellenführer aufs Kreuz gelegt. „Es war völlig verdient. Wir haben die Räume eng gemacht und gut verteidigt“, erklärte Sulzfelds Trainer Christian Hofrichter die Revanche für die erst kürzlich bezogene 4:5-Niederlage in Güntersleben. Den Gastgebern, die bereits vor dem 1:0 eine gute Chance zur Führung besessen hatten, kam das schnelle zweite Tor gleich nach der Pause entgegen.

Zwar wackelte die Führung nach dem raschen Günterslebener Anschlusstor kurzzeitig. TSV-Torwart Fabian Weingärtner zeigte sich zweimal auf dem Posten. Doch Sulzfeld fing sich wieder. Die Entscheidung fiel spät, auch weil nach 65 Minuten der Elfmeterpfiff ausblieb. Nils Kemmers Schuss hatte ein Gast aus kurzer Distanz vor der Torlinie angeblich mit der Hand abgewehrt.

Tore: 1:0 Daniel Keßler (35., Kopfball nach Ecke von Gregor Schmidt), 2:0 Mario Schmidt (47., nach Einzelleistung und Querpass von Manuel Sulz), 2:1 Johannes Weth (50., Abpraller nach Freistoß), 3:1 Nils Kemmer (90., nach Konter).

Restprogramm

ASV Rimpar II – FC Kirchheim 7:1 (4:0). Tore: 1:0 Mark Ur-kom (11.), 2:0 Mark Urkom (17.), 3:0 Mark Urkom (40.), 4:0 Mark Urkom (45.), 5:0 Alexander Gutknecht (53.), 6:0 Simon Schnepf (57.), 7:0 Lukas Holleber (76.), 7:1 Thorsten Wolf (86.).