Kitzingen

Sulzfeld bleibt nach Trainerwechsel erfolglos

Nach der Trennung von Christian Hofrichter verlieren die Sulzfelder auch in Sonderhofen: Beim Aufsteiger kassieren sie eine bunt verzierte 2:3-Niederlage.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga 1 Würzburg

 

TSV Rottenbauer – FC Würzburger Kickers III 0:3  
ETSV Würzburg – SpVgg Giebelstadt 1:2  
SSV Kitzingen – TSV Reichenberg 1:0  
SB Versbach – FC Hopferstadt 5:1  
SV Sonderhofen – TSV Sulzfeld 3:2  
TSV Güntersleben – SV Heidingsfeld 2:3  
Dettelbach und Ortsteile – SB DJK Würzburg 4:0  
FC Eibelstadt – SG Buchbrunn/Mainstockheim 1:1  

 

 

1. (1.) Dettelbach und Ortsteile 22 17 3 2 54 : 20 54  
2. (2.) SV Heidingsfeld 23 16 3 4 59 : 18 51  
3. (3.) SSV Kitzingen 21 16 3 2 53 : 19 51  
4. (4.) FC Eibelstadt 22 10 6 6 42 : 31 36  
5. (5.) ETSV Würzburg 22 9 5 8 37 : 29 32  
6. (6.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 22 9 5 8 32 : 33 32  
7. (10.) SV Sonderhofen 22 7 10 5 46 : 30 31  
8. (11.) SB Versbach 22 9 4 9 36 : 36 31  
9. (7.) TSV Güntersleben 22 9 3 10 34 : 43 30  
10. (8.) SB DJK Würzburg 23 9 2 12 34 : 39 29  
11. (12.) SpVgg Giebelstadt 22 9 2 11 47 : 54 29  
12. (9.) TSV Reichenberg 21 9 2 10 36 : 43 29  
13. (13.) FC Würzburger Kickers III 22 6 7 9 35 : 48 25  
14. (14.) TSV Sulzfeld 23 6 2 15 35 : 52 20  
15. (15.) FC Hopferstadt 23 2 5 16 22 : 52 11  
16. (16.) TSV Rottenbauer 22 2 2 18 22 : 77 8  

 

SV Sonderhofen – TSV Sulzfeld 3:2 (2:2). Vier Elfmeter, drei Gelb-Rote Karten sind allein Beleg einer heißen Partie. Erst am Freitag hatten sich die Sulzfelder von Trainer Christian Hofrichter getrennt, der zur neuen Runde in Sonderhofen anfängt. Stattdessen saßen Vorsitzender Bernd Hering und Sportleiter Benjamin Krumpholz auf der Trainerbank. Die Heimelf begann gut. Felix Dopf nutzte ein Missverständnis der TSV-Abwehr per Kopf zum 1:0. Sein Bruder legte nur wenig später mit dem ersten Elfmeter nach. In der Folge deutete wenig darauf hin, dass die Partie kippen könnte. Erst die beiden Elfmeter innerhalb kurzer Zeit hauchten Sulzfeld wieder Leben ein. Sonderhofen wurde durch die Überzahl wieder überlegen, verpasste bei einer Gelegenheit Patrick Reuß' den vierten Treffer und gab die nun hektisch werdende Partie aus der Hand. Sulzfeld blieb im Spiel, bekam aber bis zum Ende kaum gefährliche Torszenen.

Tore: 1:0 Felix Dopf (14.), 2:0 Philipp Dopf (17., Foulelfmeter, verschuldet an Björn Seubert), 2:1 Johannes Hörlin (39., Foulelfmeter), 2:2 Johannes Hörlin (42., Handelfmeter, verursacht von Andre Bau-er), 3:2 Philipp Dopf (57., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Sebastian Zobel (Sulzfeld, 47.), Jochen Müller (Sonderhofen, 64.), Daniel Keßler (Sulzfeld, 90.+3,alle wegen Foulspiels).

FC Eibelstadt – SG Buchbrunn/Mainstockheim 1:1 (1:0). Ein Remis brachte die Partie, in der Eibelstadt mit Rücksicht auf die Reserve den ein oder anderen Akteur abstellte. Trotzdem waren die Gastgeber die bessere Elf, Holzhäuser traf nach einem Fehlpass der SG zum 1:0. Herbarth verwandelte den Abpraller nach einem Freistoß zum 1:1. Danach fehlte dem FC die Konsequenz.

Tore: 1:0 Marco Holzhäuser (26.), 1:1 Merlin Herbarth (55.).

Dettelbach und Ortsteile – DJK Würzburg 4:0 (1:0). Das 1:0 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte war späte Folge der Dettelbacher Dominanz. Vor dem Führungstor hatte sich Christian Graber schön durchgesetzt und Tim Reiner mustergültig bedient, so dass der nur einzuschieben brauchte. Gleich nach der Halbzeit folgte Reiners zweiter Streich. Die Würzburger verteidigten kompakt, aber nach vorne kam herzlich wenig, so dass die Dettelbacher nun im elften Spiel in Serie ungeschlagen blieben.

Tore: 1:0 Tim Reiner (45.+1), 2:0 Tim Rei-ner (51.), 3:0 Tim Reiner (77.), 4:0 Julian Deinlein (85.).

SSV Kitzingen – TSV Reichenberg 1:0 (0:0). Ein Elfmetertor reichte den Kitzingern, um mit den anderen Spitzenmannschaften den Gleichschritt zu halten. SSV-Trainer Thomas Beer nannte den Erfolg gegen einen über weite Strecken defensiv agierenden TSV völlig verdient. Im ersten Durchgang hatten bereits Leander Greubel und Dennis Ketturkat zwei Chancen ausgelassen, Reichenbergs guter Torwart Markus Zeidler hielt noch die Null. Beim sicher verwandelten Strafstoß Felix Scheiders blieb ihm keine Abwehrchance (57.). In der Folge verpasste nicht nur Leander Greubel das 2:0 für den SSV. Die Gäste wurden in den letzten Minuten mutiger, bekamen am Ende noch die Gelegenheit zum Ausgleich. Doch Lukas Brands Schuss aus dem Gewühl verfehlte das SSV-Tor.

Tor: 1:0 Felix Scheider (57., Foulelfmeter nach Foul an Leander Greubel).

SB Versbach – FC Hopferstadt 5:1 (3:0). Der Aufsteiger hatte wenig zu bestellen im Würzburger Stadtteil. Versbach stand hinten sicher, kontrollierte das Geschehen von Beginn an und erzielte dabei auch die nötigen Tore.

Tore: 1:0 Johannes Stauder (22.), 2:0 Dominik Eitel (30.), 3:0 Aydin Koldas (41.), 3:1 Markus Graf (49.), 4:1 Aydin Koldas (77.), 5:1 Oliver Reutter (90.+2).

ETSV Würzburg – SpVgg Giebelstadt 1:2 (0:2).Gleich zu Beginn vergab ETSV-Akteur Florian Kiemle die Riesenchance zur Führung. Giebelstadt machte es besser und legte zwei Treffer vor, was zum Erfolg reichte. Jedoch blieben die Würzburger stets gefährlich.

Tore: 0:1 Florian Seubert (16.), 0:2 Ahmad Obaid (26.), 1:2 Florian Kiemle (60.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.