Bezirksoberliga Frauen

HSG Volkach – FC Bad Brückenau 25:12  
TV Marktsteft – TG Höchberg 30:26  
SG Dettelbach/Bibergau – TSV Pfändhausen 15:18  
 

HSG Volkach – FC Bad Brückenau 25:12 (10:5). Dem klaren Endstand ging eine Phase bei den Volkacherinnen voraus, mit der Trainer Peter Mahler überhaupt nicht einverstanden war. Nach deutlicher Führung (8:2, 20.) schalteten seine Schützlinge im Gefühl der Überlegenheit einige Gänge zurück und ermöglichten dem nur zu acht angereisten, aber unermüdlich kämpfenden Aufsteiger eine Ergebniskosmetik. Der Schlendrian setzte sich bei den Gastgeberinnen auch zu Beginn der zweiten Hälfte fort, so dass Trainer Mahler in der 36. Minute (12:10) eine Auszeit nahm und seine Spielerinnen wieder in die Spur brachte (20:10). Plötzlich klappten sogar Tore in Unterzahl. Brückenau gab aber nie auf, kämpfte um jeden Ball und bewies zumindest von der Einstellung her Bezirksoberliga-Reife.

Volkach: Julia Zängler 8/2, Hanna Werner 6/2, Tere4sa Werner 4/1, Sophia Werner 3, Michi Müller 2, Julila Wagner 1, Julia Weickert 1/1; Bad Brückenau: Sabine Bott 3, Julia Reinmann 3, Lisa König 3/1, Katharina Probeck 2, Jennifer Frank 1.

TV Marktsteft – TG Höchberg 30:26 (13:8). Marktstefts Frauen erwischten einen tollen Start und führten nach gut zehn Minuten bereits mit 8:1. Als sich Torfrau Miriam Bergmann verletzte und ausgewechselt werden musste, kam ein Knick ins Spiel der Gastgeberinnen. Höchberg wurde stärker und kam über Außen und Kreis zu Toren. Dadurch wurde es zwar knapper, in Gefahr geriet der Marktstefter Sieg aber nie.

Marktsteft: Julia Belitzer 8/7, Valentina Dennerlein 5, Nina Dennerlein 5/2, Anic van der Kall 3, Laura Senft 3, Kerstin Burtz 3, Vanessa Senft 2, Ines Reichhard 1; Höchberg: nicht gemeldet.

SG Dettelbach/Bibergau – TSV Pfändhausen 15:18 (8:9). Fehlstart für Dettelbach/Bibergau in die neue Saison. Gegen einen frech aufspielenden Aufsteiger aus Pfändhausen kassierten die Schützlinge von Slavica Roganovic eine Heimniederlage. Die war insofern unnötig, weil die Gastgeberinnen in der Abwehr zwar gut standen, im Angriff aber einfach zu viele Chancen ausließen, die die Gäste eiskalt zu Tempogegenstoß-Toren ausnutzten. „Meine Mannschaft war sehr nervös. Es war halt das erste Spiel in der neuen Runde“, nahm die SG-Trainerin die Auftaktniederlage nicht allzu schwer. „Wir haben etwas daraus gelernt. Nächste Woche ist das nächste Spiel“, blickt sie bereits in die Zukunft und hofft dann auf eine bessere Chancenverwertung.

Dettelbach/Bibergau: Theresa Stockmann 7/3, Mariam Apfelbacher 3, Anne Herin 2, Maria Hack 2, Lena Drum 1; Pfändhausen: Anna-Lena Früh 5, Faulstich 3, Sittler 3, Clausing 3/1, Heck 2, Rieger 2.