LEICHTATHLETIK

Silbermedaille für Heinlein

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen zweiten Rang bei der deutschen Meisterschaft zu erreichen. Eine Geesdorferin hat dies im 100-Kilometerlauf geschafft.
Artikel drucken Artikel einbetten

Als einen „Lauf mit Bundeswehrflair und Ausweiskontrolle an der Torwache“ taufte Bruno Heinlein die Deutsche Meisterschaft im 100-Kilometer-Lauf. Bei der 31. Austragung in der Theodor-Blank-Kaserne in Rheine landete seine Frau Marika Heinlein in der Altersklasse W55 auf dem zweiten Platz.

Auf der Fünf-Kilometer-Runde um den Flugplatz – mit zwei Verpflegungszonen in einem Hangar – benötigte die Geesdorferin 10:46 Stunden. Für Heinlein war es der erste lange Trainingslauf in Vorbereitung auf die an Pfingsten stattfindende „Tortour de Ruhr“, die über 230 Kilometer von Winterberg im Hochsauerland nach Duisburg Rheinorange führt.

Von 170 Startern erreichten in Rheine nur 115 das Ziel, was möglicherweise auch an den schwierigen Bedingungen lag. Beim Start um 6 Uhr herrschte Nieselregen. Im Lauf des Tages trat zwar eine Wetterbesserung ein. Kurze Regenschauer und stellenweise starker Gegenwind verlangten den Teilnehmern aber trotzdem eine ganze Menge ab.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.