Kegeln

Siege auf der ganzen Linie

Gelungener Saisonauftakt für Marktbreit und PSW 21 Kitzingen
Artikel drucken Artikel einbetten
Bezirksoberliga Männer

DJK Kirchaich – SE Röthlein 5273:5335  
TSV Lengfeld – PSW Kitzingen 5169:5352  
BW Geldersheim – SKV Versbach 5024:5125  
Germ. Marktbreit – Bavaria Karlstadt II 5366:5202  
TSV Hollstadt II – KC Oberaltertheim 5305:5102  

Germania Marktbreit – Bavaria Karlstadt II 5366:5202. Das Startpaar begann gut und erspielte schnell einen mittleren zweistelligen Vorsprung. Im weiteren Verlauf baute das Duo jedoch deutlich ab. Trotzdem standen beim Wechsel immer noch 25 Kegel Vorsprung für Marktbreit zu Buche. Im Mittelabschnitt zog Karlstadt dann kurz vorbei, aber Andreas Hummel und besonders Markus Lohmüller drehten in der zweiten Hälfte mächtig auf. Germanias Schlusspaar hatte keine Mühe, das Ergebnis zu sichern. text: crü

Marktbreit: Matthias Kraus 845:837, Christian Rüth 865:848, Andreas Hummel 947:888, Markus Lohmüller 891:880, Roland Knieling 867:886, Eberhard Knöchel 951:863.

TSV Lengfeld – PSW 21 Kitzingen 5169:5352. Einen Start-Ziel-Sieg landeten die Kitzinger. Von Beginn an bauten sie ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Marcel Markert und Gerhard Schwarzer nahmen ihren Gegnern schon 55 Holz ab. Im Mittelpaar machte Christian Bohn fast im Alleingang weitere 42 Holz gut. So ging das Kitzinger Schlusspaar mit 98 Guten auf die Bahn. 50 Schub vor Schluss waren es bereits 140 Holz. Auf die letzte Lage holten Michael Schwarzer und Tagesbester Uwe Gast noch weitere 43 Holz heraus.

PSW 21: Marcel Markert 896:873, Gerhard Schwarzer 865:833, Christian Bohn 891:849, Dieter Pfister 837:836 (426/410), Michael Schwarzer 908:883, Uwe Gast 955:895.
Bezirksliga Frauen

Gut Holz Karlstadt – Frankonia Karlstadt 2538:2402  
DJK Wülfershausen – ESV Schweinfurt III 2241:2233  
TSV Massbach – GA Schweinfurt 2473:2443  
Germania Marktbreit – TSV Großbardorf 2428:2404  
FT Schweinfurt – Kfr. Niederlauer 2386:2407  

Germania Marktbreit – TSV Großbardorf 2428:2404. In der ausgeglichenen Partie übergab Marktbreits Startpaar mit fünf Holz Rückstand. Hier mussten Barbara Hummel und Natascha Spiegel nach sehr gutem Beginn doch etwas nachgeben und verloren weitere elf Kegel. Nun lag es am Schlussduo, das Spiel zu drehen. Dies gelang letztendlich, nicht zuletzt dank einiger Nervenschwächen bei den Gästen und einer Julia Schulz, die wieder einmal den Unterschied ausmachte. Text: crü

Marktbreit: Monika Weidemann-Stöhr 373:387, Ute Endres 411:402, Barbara Hummel 377:427, Natascha Spiegel 426:387, Julia Schulz 453:397, Katharina Fuchs 388:404.
Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.