Juniorenfußball

Siedler siegen 10:1 bei der Heimpremiere

Der Kitzinger U15-Nachwuchs überrascht sich selbst mit einem in der Höhe nicht erwarteten Erfolg. Nach neun Minuten steht es gegen Goldbach bereits 4:0.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegweiser zum Sieg: Auch Sandro Köberlein durfte sich beim 10:1 in den Torreigen des SSV Kitzingen einreihen. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
U19 Bezirksoberliga

Bayern Kitzingen – FC Bad Kissingen 5:0  
SSV Kitzingen – FSG Wiesentheid 3:0  
FC Haßfurt – JFG FC Elsavatal 2:3  
VfR Goldbach – FT Schweinfurt 2:1  
TSV Aubstadt – Kickers Würzburg 0:4  
JFG Kr. Würzburg Süd-West – ASV Rimpar 4:1  

1. (1.) Bayern Kitzingen 2 2 0 0 12 : 1 6  
2. (3.) Kickers Würzburg 2 2 0 0 7 : 1 6  
3. (2.) SSV Kitzingen 2 2 0 0 7 : 1 6  
4. (3.) JFG FC Elsavatal 2 2 0 0 6 : 3 6  
5. (8.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 2 1 0 1 5 : 4 3  
6. (5.) FC Haßfurt 2 1 0 1 4 : 3 3  
7. (8.) VfR Goldbach 2 1 0 1 3 : 4 3  
8. (6.) TSV Aubstadt 2 0 1 1 2 : 6 1  
9. (6.) FC Bad Kissingen 2 0 1 1 2 : 7 1  
10. (11.) FT Schweinfurt 2 0 0 2 2 : 6 0  
11. (10.) ASV Rimpar 2 0 0 2 1 : 6 0  
12. (12.) FSG Wiesentheid 2 0 0 2 1 : 10 0  

Bayern Kitzingen – FC Bad Kissingen 5:0 (2:0). Aufsteiger Bayern Kitzingen lässt sich vom Aufwind weiter in lichte Höhen treiben. Nach sieben Treffern zum Auftakt gegen Wiesentheid und fünf Toren zum Heimdebüt gegen Bad Kissingen sonnen sich die Kitzinger im Glanze zweier Sieger als Tabellenführer. Eine gute halbe Stunde war es den Bad Kissingern im Aufsteigerduell gelungen, das Spiel offen zu gestalten. Die spielerische Überlegenheit der Bayern um ihren Kapitän Eric Köhler verpuffte.

Erst nach dem 1:0 durch Marcel Döblinger nahmen die Kitzinger Schwung auf. Sie kombinierten nun immer wieder gefällig im Mittelfeld, wie vor dem 2:0. Nach einem Steilpass war Johannes Harder zu schnell für die Gäste-Abwehr. Er legte den Ball von der Grundlinie zurück, und Andreas Hermann schob ihn zum 2:0 ein. Nach der Pause vollendete Florian Gaubitz eine gelungene Einzelleistung mit dem 3:0. Auch wenn die Gäste sich nicht aufgaben, die Partie war entschieden. Die Bayern hätten sogar noch höher gewinnen können.

Tore: 1:0 Marcel Döblinger (33.), 2:0 Andreas Hermann (35.), 3:0 Florian Gaubitz (56.), 4:0 Ersan Kasikcioglu (63.), 5:0 Andreas Hermann (78.).

SSV Kitzingen – FSG Wiesentheid 3:0 (1:0). Es war ein hochverdienter Sieg, den die Siedler im Derby gegen Wiesentheid feierten. Die FSG verteidigte zunächst geschickt ihren Strafraum, so dass sich zunächst nur sehr rare Torchancen für die feldüberlegenen, aber zu ideenlos agierenden Kitzinger entwickelten. Erst ein kurioser Treffer brachte den SSV kurz vor dem Wechsel in Führung. Leander Greubels wuchtiger Schuss prallte von der Lattenunterkante wieder auf den Boden, der Schiedsrichter erkannte auf Tor, was aus Sicht der Gäste fraglich war.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit öffneten die Wiesentheider ihr Spiel, sie wurden aktiver. Jona Riedel wäre um ein Haar der Ausgleich gelungen. Freistehend aus fünf Metern setzte er den Ball über das SSV-Gehäuse (60.). Für Kitzingen bot sich im Angriff nun mehr Platz, es ergaben sich auch einige gute Möglichkeiten, doch sie blieben ungenutzt. Erst als die FSG zum Schluss noch mehr riskierte, erzielte Patrick Scherzer zwei weitere Treffer. „Die Siedler hatten die klareren Torchancen“, stellte FSG-Trainer Reiner Neumann fest, „aber mit etwas Glück wäre ein Unentschieden möglich gewesen.“

Tore: 1:0 Leander Greubel (44., Schuss aus elf Metern), 2:0 Patrick Scherzer (85., nach Konter und Zuspiel von Gabriel Quiako), 3:0 Patrick Scherzer (90., auf Zuspiel von Sandro Wolf).

U15 Bezirksoberliga

Viktoria Aschaffenburg II – FC Gerolzhofen 3:0  
JFG Kickers Bachgau – Würzburger FV 0:5  
SSV Kitzingen – VfR Goldbach 10:1  
FT Schweinfurt – JFG Kreis Karlstadt 5:1  
TSV Brendlorenzen – FC Schweinfurt 05 II 0:1  
Kickers Würzburg – JFG Bayerischer Odenwald 3:0  

1. (4.) Würzburger FV 2 2 0 0 6 : 0 6  
2. (4.) FT Schweinfurt 2 2 0 0 6 : 1 6  
3. (1.) Viktoria Aschaffenburg II 2 2 0 0 5 : 0 6  
4. (6.) FC Würzburger Kickers 2 1 1 0 5 : 2 4  
5. (10.) SSV Kitzingen 2 1 0 1 10 : 2 3  
6. (12.) FC Schweinfurt 05 II 2 1 0 1 1 : 2 3  
7. (2.) JFG Kickers Bachgau 2 1 0 1 2 : 6 3  
8. (2.) VfR Goldbach 2 1 0 1 3 : 11 3  
9. (6.) JFG Kreis Karlstadt 2 0 1 1 3 : 7 1  
10. (8.) TSV Brendlorenzen 2 0 0 2 1 : 3 0  
11. (8.) JFG Bayerischer Odenwald 2 0 0 2 1 : 5 0  
12. (10.) FC Gerolzhofen 2 0 0 2 0 : 4 0  

SSV Kitzingen – VfR Goldbach 10:1 (8:0). Klar, ein Sieg sollte her bei der Saisonheimpremiere der Siedler, aber dass es gleich ein zweistelliger Erfolg würde, war vorher kaum zu erwarten. Schon in den ersten Minuten deutete sich an, dass diese Goldbacher nicht in der Lage sein würden, den SSV zu gefährden. Kein Willen, keine Laufbereitschaft, kapitale Fehler in allen Bereichen – so präsentierten sich die Gäste in der ersten Hälfte. Die Kitzinger brauchten gerade vierzig Sekunden für ihren ersten Volltreffer. Nach neun Minuten stand es 4:0, zur Halbzeit 8:0.

Dass es in der zweiten Hälfte nicht nach diesem Rhythmus weiterging, lag an zweierlei: Erstens hatten die Goldbacher das Erlebte in der Kabine besonnen aufgearbeitet und für die zweite Hälfte die Lust am Untergang verloren. Zweitens beschränkten sich die Kitzinger fortan auf das Nötigste, ohne bei nachlassendem Tempo Torchancen zuzulassen. Erst unmittelbar vor Schluss gelang den Gästen noch ein Treffer.

Tore: 1:0 Lukas Schimmer (1., nach Flanke von Mike Adrow), 2:0 Aaron Hager (3., Abstauber nach Schuss von Lukas Schimmer), 3:0 Sandro Köberlein (6., Kopfball nach Ecke von Vincent Held), 4:0 Vincent Held (9., auf Zuspiel von Lukas Schimmer), 5:0 Vincent Held (18., nach Querpass von Lukas Schimmer), 6:0 Lukas Schimmer (22., Fernschuss), 7:0 Vincent Held (27., nach Pass von Fabian Kühnl), 8:0 Lukas Schimmer (29., auf Querpass von Alexander Schmidbauer), 9:0 Alexander Schmidbauer (54., nach Vorlage von Lukas Schimmer), 10:0 Fabian Kühnl (60., nach einer Ecke von Vincent Held), 10:1 (70.).

U13 Bezirksoberliga

JFG Werntal Kicker – Viktoria Aschaffenburg 2:4  
TSV Bergrheinfeld – DJK Schondra 2:3  
Würzburger FV – FT Schweinfurt 3:0  
TSV Großbardorf – SSV Kitzingen 7:0  
FC Schweinfurt 05 – JFG Mainfranken 10:0  
JFG Kr. Würzburg Süd-West – Kickers Würzburg 1:5  

1. (1.) Kickers Würzburg 2 2 0 0 13 : 1 6  
2. (2.) Viktoria Aschaffenburg 2 2 0 0 10 : 2 6  
3. (3.) Würzburger FV 2 2 0 0 5 : 0 6  
4. (6.) TSV Großbardorf 2 1 1 0 8 : 1 4  
5. (6.) DJK Schondra 2 1 1 0 4 : 3 4  
6. (9.) FC Schweinfurt 05 2 1 0 1 10 : 1 3  
7. (4.) FT Schweinfurt 2 1 0 1 2 : 4 3  
8. (5.) SSV Kitzingen 2 1 0 1 1 : 7 3  
9. (8.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 2 0 0 2 2 : 7 0  
10. (11.) TSV Bergrheinfeld 2 0 0 2 2 : 9 0  
11. (12.) JFG Werntal Kicker 2 0 0 2 2 : 12 0  
12. (10.) JFG Mainfranken Würzburg 2 0 0 2 0 : 12 0  

TSV Großbardorf – SSV Kitzingen 7:0 (5:0). Der Überraschungssieg gegen Schweinfurt 05 hatte den Kitzingern den Glauben gegeben, auch in Großbardorf Berge versetzen zu können. Doch dieser Gegner erwies sich als zu schwerer Brocken. Großbardorf spielte den Gast mit schnellen, technisch feinen Kombinationen von Beginn an schwindlig und führte schon nach neun Minuten 3:0. Da war das Spiel fast entschieden, zumal sich die Kitzinger weiter nicht in der Lage sahen, aus dieser Spirale zu finden.

Sie standen zu weit weg vom Gegner, sie störten ihn nicht bei der Ballannahme, und sie waren nicht bereit, weite Wege zu gehen. In der zweiten Hälfte merkte man ihnen wenigstens ihren Willen zur Schadensbegrenzung an. Sie trafen nun Latte und Pfosten. Die Großbardorfer hatten allerdings vier Spieler des jüngeren Jahrgangs eingewechselt.

Tore: 1:0 Jannik Göller (2.), 2:0 Jannik Göller (3.), 3:0 Jannik Göller (8.), 4:0 Liam Floßmann (18., Freistoß über die Mauer), 5:0 Jonas Schmitt (27.), 6:0 Jannik Göller (43.), 7:0 Tim Stühler (45., auf Zuspiel von Jannik Göller).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.