Segnitz

Segnitzer U 16-Mädchen stehen den Jungs in nichts nach

Im Gleichschritt marschierten die Segnitzer Jungen und Mädchen der Altersklasse U16 zur bayerischen Meisterschaft und lösten die Fahrkarte für die nationalen Titelkämpfe.
Artikel drucken Artikel einbetten
Segnitzer U 16-Mädchen stehen den Jungs in nichts nach
(wro) Einen Erfolg auf der ganzen Linie feierte der TV Segnitz im oberfränkischen Thiersheim. Nicht nur die männliche U 16 holte sich den bayerischen Meistertitel, sondern auch die weibliche. Gegen Stammbach wurde nur einer von zwei Sätzen gewonnen. Anschließend gelang aber ein deutlicher Erfolg gegen Herrnwahlthann, was den ersten Platz in der Vorrundengruppe zur Folge hatte. Im Halbfinale schaltete die Mannschaft den TV Hallerstein mit 2:0 (11:3, 11:3) aus. Im Endspiel traf man dann auf den MTV Rosenheim. Nach verlorenem ersten Satz (13:15) wurden die folgenden Sätze gewonnen (11:5, 11:9), was den bayerischen Meistertitel für den TV Segnitz zur Folge hatte. Nun freuen sich die Spielerinnen auf die deutscvhe Meisterschaft, die am 29./30. September in Hohelockstedt/Lola ausgetragen wird. Die Meistermannschaft (von links): Carla Küster, Mareile Wagner, Franka Matterne, Lena Mark, Lena Kammleiter, Anna Gutfrucht, Luisa Bischoff und Lotta Frank.
Einen Erfolg auf der ganzen Linie feierte der TV Segnitz im oberfränkischen Thiersheim. Nicht nur die männliche U 16 holte sich den bayerischen Meistertitel, sondern auch die weibliche. Gegen Stammbach wurde nur einer von zwei Sätzen gewonnen. Anschließend gelang aber ein deutlicher Erfolg gegen Herrnwahlthann, was den ersten Platz in der Vorrundengruppe zur Folge hatte. Im Halbfinale schaltete die Mannschaft den TV Hallerstein mit 2:0 (11:3, 11:3) aus. Im Endspiel traf man dann auf den MTV Rosenheim. Nach verlorenem ersten Satz (13:15) wurden die folgenden Sätze gewonnen (11:5, 11:9), was den bayerischen Meistertitel für den TV Segnitz zur Folge hatte. Nun freuen sich die Spielerinnen auf die deutscvhe Meisterschaft, die am 29./30. September in Hohelockstedt/Lola ausgetragen wird. Die Meistermannschaft (von links): Carla Küster, Mareile Wagner, Franka Matterne, Lena Mark, Lena Kammleiter, Anna Gutfrucht, Luisa Bischoff und Lotta Frank.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.