Fair ist mehr

Sebastian Hautzinger hofft auf viele Nachahmer

Der Urspringer schießt beim Spiel in Hendungen den Ball ins Aus statt ins Tor
Artikel drucken Artikel einbetten
Verzichtete auf eine Torchance: Der Urspringer Sebastian Hautzinger spielte den Ball ins Aus statt ins Tor, weil ein Gegner verletzt am Boden lag. Foto: Foto: Anand Anders

Die Fußballer des FC Hendungen haben das Spiel der Rhöner Kreisklasse 3 gegen den TSV Urspringen mit 4:0 für sich entschieden, die herausragende Aktion kam jedoch von einem Urspringer. Angreifer Sebastian Hautzinger ist für seine Nervenstärke vor dem gegnerischen Tor bekannt. Auch diese Chance hätte der 25-Jährige, der in dieser Saison schon 22 Mal getroffen hat, wohl verwertet: Er bekam den Ball knapp 23 Meter vor dem Hendunger Gehäuse und hatte freie Bahn. Doch zuvor hatte ein Hendunger Spieler den Ball in den Unterleib bekommen, lag am Boden und wartete auf Hilfe. Da entschied sich Hautzinger, sich nicht auf den Weg zum 1:1-Ausgleich zu machen, sondern den Ball ins Seitenaus zu kicken und damit die rasche Behandlung des Gegenspielers zu ermöglichen.

„Eine beispielhafte Aktion. Das macht nicht jeder“, fand Hendungens Trainer Frank Hartmann lobende Worte für die Fairness Sebastian Hautzingers. Zumal seine Hendunger kurz darauf auf 2:0 und 3:0 erhöhten. „Als ich den verletzten Gegenspieler gesehen habe, war für mich klar, dass ich den Ball rausspielen muss. Ich denke, das gehört sich so“, sagt Hautzinger, der für das Spiel in Hendungen wie jedes Wochenende von seinem Arbeitsplatz im schweizerischen Thun, wo er als Abteilungsleiter bei einer Firma der Waffenbranche beschäftigt ist, knapp 600 Kilometer weit angereist war. „Ich würde jederzeit wieder so handeln“, bekräftigt er und hofft auf möglichst viele Nachahmer.

Fair ist mehr

„Fair ist mehr“ ist eine ständige Einrichtung Ihrer Zeitung, die vom Bayerischen Landessportverband, Bezirk Unterfranken und seinen Fachverbänden und der Anwaltskanzlei Bendel & Partner unterstützt wird. Eine Jury wird am Ende des Jahres alle gemeldeten Aktionen bewerten und drei Sieger auszeichnen.

Melden auch Sie faire Gesten: Main-Post Sportredaktion Stichwort „Fair ist mehr“ Berner Straße 2, 97084 Würzburg Tel. (09 31) 60 01 - 237 Fax (09 31) 60 01 - 368 E-Mail: red.sport@mainpost.de

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren