Mit dem 6:2-Auswärtssieg beim ASV Ippesheim II machten die Fußballer des SV Hüttenheim zwei Spieltage vor Saisonende die Meisterschaft perfekt. Die Mannschaft gilt seit Einführung der Fußball-B-Klassen in der Saison 2008/2009 als typische Fahrstuhlmannschaft. 2009/10 spielte sie in der A-Klasse, 2010/11 und 2011/12 in der B-Klasse. 2012/13 durfte sie wieder in der A-Klasse ran. In der abgelaufenen Spielzeit 2013/14 gelang nun die Meisterschaft in der B-Klasse. Und wie will man in der Saison 2014/15 den erneuten Abstieg verhindern? Sportleiter Stephan Stadtelmeyer verrät das mögliche Erfolgsgeheimnis: „Mit jungen Leuten aus dem eigenen Nachwuchs und mit dem neuen Trainer Erhard Zink.“ Zink war die letzten vier Spielzeiten beim TSV Gnodstadt tätig und löst Edwin Knaus ab, der neun Jahre lang das Traineramt in Hüttenheim ausübte.
Die Hüttenheimer Meistermannschaft (hinten von links): Michael Bauer, Frank Köller, Stefan Därr, Johannes Bauer, Dominik Stich, Matthias Ehrmann, Nico Bianchini, Ronny Schmidt, Vorsitzender Wolfgang Stadtelmeyer, Trainer Edwin Knaus, Sportleiter Stephan Stadtelmeyer; (vorne von links: Michael Stich, Steffen Götzelmann, Holger Götzelmann, Andreas Schlegel, Volker Köller, Thorsten Gräf, Florian Hiller und (liegend) Pascal Meyer.