Handball

Rödelseer Höhenflug hält an

Mit dem überzeugenden 35:27 (19:7)-Heimsieg gegen den TSV Rothenburg vergrößerten die verlustpunktfreien Handballer des TSV Rödelsee nicht nur ihren Vorsprung auf einen der schärfsten Verfolger.
Artikel drucken Artikel einbetten
Rödelseer Höhenflug hält an
(wro) Mit dem überzeugenden 35:27 (19:7)-Heimsieg gegen den TSV Rothenburg vergrößerten die verlustpunktfreien Handballer des TSV Rödelsee nicht nur ihren Vorsprung auf einen der schärfsten Verfolger. Maxi Häckner (Bild, links) und seine Kollegen machten gleichzeitig auch deutlich, dass in dieser Saison die Bayernliga-Meisterschaft nur über sie führen wird. Die nächsten Möglichkeiten, den Tabellenführer hautnah zu erleben, gibt es am 17. November (Simbach) und am 1. Dezember, wenn der augenblickliche Tabellenzweite TSV Lohr in die Dreifachhalle im Kitzinger Sickergrund zum nächsten Spitzenspiel kommt. Foto: Foto: Andreas stöckinger
Mit dem überzeugenden 35:27 (19:7)-Heimsieg gegen den TSV Rothenburg vergrößerten die verlustpunktfreien Handballer des TSV Rödelsee nicht nur ihren Vorsprung auf einen der schärfsten Verfolger. Maxi Häckner (Bild, links) und seine Kollegen machten gleichzeitig auch deutlich, dass in dieser Saison die Bayernliga-Meisterschaft nur über sie führen wird. Die nächsten Möglichkeiten, den Tabellenführer hautnah zu erleben, gibt es am 17. November (Simbach) und am 1. Dezember, wenn der augenblickliche Tabellenzweite TSV Lohr in die Dreifachhalle im Kitzinger Sickergrund zum nächsten Spitzenspiel kommt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.