Handball-Bayernliga Männer

Rödelsee siegt bei Tonars Gala

Von Zeit zu Zeit sieht man den Alten gern: Dank einer Galavorstellung des 42-Jährigen Michal Tonar gewinnt der TSV Rödelsee noch beim HC Erlangen II. Der Tscheche erzielt beim 33:31-Sieg fast die Hälfte der Treffer.
Artikel drucken Artikel einbetten
Überragend: Michal Tonar. Foto: Foto: MP
Bayernliga Männer

TSV Simbach – TuS Fürstenfeldbruck 25:34  
HaSpo Bayreuth – TSV Lohr 31:33  
TSV Winkelhaid – HC Sulzbach 30:26  
TSV Ottobeuren – TSV Haunstetten 21:21  
HC Erlangen II – TSV Rödelsee 31:33  
HSC Coburg II – SV Auerbach 26:27  
TB Roding – TSV Rothenburg 26:32  

1. (1.) SV Auerbach 14 12 2 0 454 : 366 26 : 2  
2. (2.) TuS Fürstenfeldbruck 15 13 0 2 466 : 356 26 : 4  
3. (3.) TSV Lohr 15 12 1 2 482 : 415 25 : 5  
4. (4.) TSV Rödelsee 14 11 0 3 426 : 369 22 : 6  
5. (5.) HC Erlangen II 15 9 2 4 469 : 448 20 : 10  
6. (6.) TSV Rothenburg 15 7 0 8 430 : 442 14 : 16  
7. (8.) TSV Ottobeuren 15 5 2 8 370 : 384 12 : 18  
8. (9.) TSV Haunstetten 15 5 2 8 416 : 441 12 : 18  
9. (7.) TSV Simbach 15 5 2 8 396 : 424 12 : 18  
10. (10.) HC Sulzbach 15 4 1 10 419 : 467 9 : 21  
11. (11.) TB Roding 15 3 2 10 395 : 422 8 : 22  
12. (12.) HSC Coburg II 15 4 0 11 440 : 485 8 : 22  
13. (13.) HaSpo Bayreuth 15 4 0 11 395 : 441 8 : 22  
14. (14.) TSV Winkelhaid 15 3 0 12 368 : 466 6 : 24  

HC Erlangen II – TSV Rödelsee 31:33 (15:13). Dank einer Galavorstellung seines 42 Jahre alten tschechischen „Oldies“ Michal Tonar und zweier Tore von Vilo Vitkovic in den letzten Minuten hat der TSV Rödelsee die Partie bei der Zweitliga-Reserve des HC Erlangen noch gewonnen. Die Mittelfranken hatten zwar einige Kräfte aus dem Kader der ersten Gar-de dabei, aber das sollte ihnen nichts nutzen, da Rödelsees Kalkül aufging. Am Ende ließen die Kräfte der Erlanger nach, die dann eingewechselten Akteure fanden nicht mehr recht ins Spiel. Über 29:29 hatte der TSV eine Überzahlsituation zunächst in eine 31:29-Führung gewandelt, dann kassierte das Team eine Zeitstrafe. Erlangen glich wieder aus. Doch die routinierten Rödelseer spielten ihre Angriffe clever aus.

Anfangs hatte die von Trainer gestellte 3:3-Abwehr gut funktioniert, vorne aber schloss der Gast teilweise zu früh aus dem Positionsangriff ab. Nachdem Erlangen 9:5 in Führung gezogen war, ließ Suchy im 6:0-System decken – auch um Kraft zu sparen. Rödelsee verkürzte auf 10:12, leistete sich danach eine schwache Phase, und geriet wieder 11:15 in Rückstand. Bis zur Halbzeit machte der TSV Boden gut, was Suchy als „sehr wichtig für unsere Psyche“ bezeichnete.

In der zweiten Halbzeit spielte der Gast geduldig, ließ den Erlanger Vorsprung nicht zu groß werden. Das Rezept ging auf. „Wir haben gewartet und das Spiel dann gedreht. Micky Tonar hat eines seiner besten Spiele gemacht, seit er bei uns ist. Vielleicht hat es ihn zusätzlich motiviert, dass ein Spieler aus dem Zweitliga-Kader gegen ihn spielte“, sagte Suchy.

Erlangen: Haberstumpf 7/2, Schneck 6, Büttner 5, Müller 5, Halota 3, Maier-Hasselmann 2, Böhm 1, Knerr 1, Wannenmacher 1. Rödelsee: Michal Tonar 16/3, Gabor Csorba 5, Maximilian Häckner 3, Radovan Suchy 3, Vilo Vitkovic 3, Andreas Paul 2, Christian Häckner 1.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren