Handball-Bayernliga Männer

Rödelsee aus der Bahn geworfen

Weil sich Rödelsee zu sehr mit den Entscheidungen der Schiedsrichterinnen beschäftigt, geht der Blick fürs Spiel verloren. So fällt die Niederlage beim Tabellenführer in Auerbach deutlich aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
An ihm lag es nicht: Rödelsees Torwart Thomas Paul hielt seine Mannschaft im Spiel. Foto: Foto: Stöckinger
Bayernliga Männer

SV Auerbach – TSV Rödelsee 33:24  
HC Sulzbach – HaSpo Bayreuth 31:30  

1. (1.) SV Auerbach 21 19 2 0 654 : 531 40 : 2  
2. (4.) TSV Lohr 21 15 2 4 655 : 578 32 : 10  
3. (3.) TuS Fürstenfeldbruck 21 16 0 5 646 : 514 32 : 10  
4. (2.) TSV Rödelsee 21 16 0 5 646 : 568 32 : 10  
5. (5.) HC Erlangen II 21 10 5 6 617 : 595 25 : 17  
6. (6.) TSV Simbach 21 8 5 8 578 : 591 21 : 21  
7. (7.) TSV Ottobeuren 21 8 3 10 501 : 530 19 : 23  
8. (8.) TSV Rothenburg 21 8 1 12 556 : 591 17 : 25  
9. (9.) TSV Haunstetten 21 7 2 12 567 : 599 16 : 26  
10. (10.) TB Roding 21 7 2 12 556 : 571 16 : 26  
11. (11.) HSC Coburg II 21 7 0 14 633 : 693 14 : 28  
12. (13.) HC Sulzbach 21 5 2 14 583 : 645 12 : 30  
13. (12.) HaSpo Bayreuth 21 5 1 15 553 : 610 11 : 31  
14. (14.) TSV Winkelhaid 21 3 1 17 516 : 645 7 : 35  

SV Auerbach – TSV Rödelsee 33:24 (16:15). Im Nachholspiel beim designierten Meister in Auerbach hat dessen schärfster Verfolger Rödelsee eine am Ende klare Niederlage bezogen. Die entscheidende Phase sah TSV-Trainer Dusan Suchy etwa ab der 40. Minute. Beim Stande von 19:18 für Auerbach entschieden die beiden Schiedsrichterinnen Angelika Elfinger und Kerstin Wölfel in einer Situation auf ein Offensivfoul gegen Rödelsee, obwohl nach Suchys Ansicht eher Siebenmeter und zwei Minuten gegen Auerbach angebracht gewesen wäre.

Nur kurz darauf wurde wieder eine knifflige Situation gegen die Rödelseer entschieden, sie bekamen noch eine Zeitstrafe. „Von da an haben wir uns zu sehr mit den Schiedsrichterinnen beschäftigt und das Spiel aus der Hand gegeben“, erläuterte Suchy. Über 21:19 zogen die Auerbacher bis auf 27:19 davon, und bis zur 45. Minute entschieden sie fast das Spiel. Suchy äußerte einerseits Verständnis für seine Spieler, dass sie in der hitzigen Atmosphäre in der mit über 400 Zuschauern gut gefüllten Halle etwas die Nerven verloren hätten. Andererseits „müssen wir uns einfach an das ausgegebene Konzept halten“, sagte der Trainer.

Bis zur Halbzeit hatte das geklappt, obwohl der TSV zu Beginn nicht ins Spiel fand und mit 5:9 zurücklag. In der Zeit verhinderte Torwart Thomas Paul gar einen höheren Rückstand. Nach einer Auszeit war das Spiel der Gäste geordneter, nachdem sie zunächst im Positionsangriff zu viele Fehler gemacht und dann die Geduld verloren hatten.

Auerbach: Matthias Werner 9/4, Schnödt 6, Hackenberg 4, Knerr 4, Michael Werner 3, Hofmann 2, Reger 2, Herold 1, Schöttner 1, Weis 1; Rödelsee: Michal Tonar 6/2, Maximilian Häckner 4, Radovan Suchy 4, Andreas Paul 4, Gabor Csorba 3, Sebastian Piller 2, Vilo Vitkovic 1.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren