Fußball-Kreisklasse 2 Schweinfurt

Rimbach/Lülsfeld marschiert weiter

Der siebte Sieg im siebten Spiel gelingt der SG Rimbach/Lülsfeld. Spielertrainer Simon Weidinger geht mit gutem Beispiel voran.
Artikel drucken Artikel einbetten
DJK Rimbach
Kreisklasse 2 Schweinfurt
 
FC Fahr – DJK Stadelschwarzach 1:6  
VfL Volkach – TSV Heidenfeld 1:1  
SV Frankenwinheim – TSV Grettstadt 0:2  
Rimbach/Lülsfeld – Kirchschönbach/Prichsenstadt 2:1  
SV Herlheim – FC Lindach 1:1  
 
1. (1.) SG Rimbach/Lülsfeld 7 7 0 0 27 : 2 21  
2. (3.) DJK Stadelschwarzach 8 6 1 1 28 : 11 19  
3. (2.) FC Reupelsdorf 8 6 0 2 22 : 11 18  
4. (4.) VfL Volkach 7 4 3 0 25 : 6 15  
5. (7.) TSV Heidenfeld 7 3 2 2 17 : 10 11  
6. (5.) SG Markt Eisenheim 6 3 2 1 12 : 9 11  
7. (6.) Kirchschönbach/Prichsenstadt 8 3 2 3 12 : 13 11  
8. (8.) TSV Grettstadt 9 3 2 4 12 : 20 11  
9. (9.) SV Herlheim 8 2 3 3 11 : 23 9  
10. (10.) SV Frankenwinheim 9 2 2 5 12 : 27 8  
11. (11.) SG Castell/Wiesenbronn 7 2 1 4 15 : 17 7  
12. (12.) FC Lindach 8 1 2 5 9 : 30 5  
13. (13.) TSV/DJK Wiesentheid II 8 1 1 6 14 : 16 4  
14. (14.) FC Fahr 8 0 1 7 10 : 31 1  

FC Fahr – DJK Stadelschwarzach 1:6 (0:2). Schlusslicht Fahr hatte sich vor dem Spiel viel vorgenommen, wurde aber gleich kalt erwischt (2.). Auch der vermeintliche zwischenzeitliche Ausgleich wurde zum Leidwesen der Hausherren nicht gegeben. Dennoch wollten die Fahrer den Sieg der Gäste nicht schmälern, der auch in der Höhe in Ordnung gehe.

Tore: 0:1 Matthias Grießmann (2.), 0:2 René Rottendorf (30.), 0:3 René Rottendorf (46.), 0:4 Maximilian Dietrich (49.), 1:4 Simon Pfrang (54.), 1:5 René Rottendorf (86.), 1:6 Maximilian Dietrich (88.).

VfL Volkach – TSV Heidenfeld 1:1 (0:1). Wie bereits in der Vorwoche musste sich Volkach mit nur einem Punkt zufrieden geben. Dabei verbauten sich die Hausherren selbst einen möglichen Erfolg: „Wir haben mindestens vier hundertprozentige Tormöglichkeiten vergeben“, klagte Volkachs Sportleiter Helmut Leibold über die Abschlussschwäche seiner Mannen. Unnötig war auch der Foulelfmeter zum Gegentor, als Torwart Stefan Söllner nach einem Missverständnis mit der Abwehr sich nur noch mit einem Foul zu helfen wusste.

Tore: 0:1 Christian Stephan (19., Foulelfmeter), 1:1 Michael Klug (58.). Gelb-Rot: Florian Weth (TSV, 85., wegen Ballwegschlagens).

Im Blickpunkt

SG Rimbach/Lülsfeld – SV Kirchschönbach/Prichsenstadt 2:1 (1:0). Mit einem insgesamt verdienten Sieg setze die Rimbacher/Lülsfelder Kombination ihren Lauf fort. Sie mussten gegen einen starken Gegner aber alles in die Waagschale werfen. Im ersten Abschnitt bot sich den Zuschauern über weite Strecken noch das gewohnte Bild: Rimbach dominierte und stand in der Abwehr sehr sicher. Kurios war dann Weidingers Führungstreffer: Dieser wollte den Ball aus spitzen Winkel wohl eher quer in den Strafraum legen, stattdessen senkte sich dessen Volleyabnahme über den verdutzten Torhüter hinweg ins Tor. Direkt nach der Pause glichen die Gäste plötzlich aus, und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Dennoch entschieden die Gastgeber die Partie dann im Stile einer Spitzenmannschaft für sich, nachdem Markus Anger nach einem Sololauf den wiederum treffsicheren Weidinger bedient hatte.

Tore: 1:0 Simon Weidinger (25.), 1:1 Andreas Loebl (46.), 2:1 Simon Weidinger (64.).

Restprogramm

SV Frankenwinheim – TSV Grettstadt 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Maximilian Schmitt (6.), 0:2 Philipp Kutzenberger (36.). Gelb-Rot: Georg Fackelmann (Frankenwinheim, 35., Meckern), Holger Götz (Frankenwinheim, 67., wiederholtes Foulspiel).

SV Herlheim – FC Lindach 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Axel Seidler (20.), 1:1 Mike Endres (60.). Rot: Pascal Weißenseel (Lindach, 75., Tätlichkeit).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.