Kreisklasse 2 Schweinfurt
 
TSV Geiselwind – TSV Grafenrheinfeld 0:2  
FC Lindach/Gernach – TSV Schwebheim 1:3  
DJK Traustadt – TSV Bergrheinfeld II 2:4  
DJK Hirschfeld – TSV Grettstadt 0:0  
FC Gerolzhofen II – FC Fahr 0:2  
DJK Stadelschwarzach – VfL Volkach 0:0  
FC Reupelsdorf – VfL Kleinlangheim 2:0  
 
1. (1.) DJK Hirschfeld 25 19 4 2 71 : 14 61  
2. (3.) FC Reupelsdorf 24 14 5 5 59 : 33 47  
3. (2.) SV Kirchschönbach 25 14 5 6 55 : 39 47  
4. (5.) TSV Schwebheim 25 14 4 7 46 : 37 46  
5. (4.) TSV Grettstadt 26 13 6 7 50 : 35 45  
6. (6.) VfL Volkach 25 11 7 7 52 : 36 40  
7. (7.) TSV Bergrheinfeld II 26 11 6 9 42 : 39 39  
8. (8.) DJK Traustadt 24 10 4 10 55 : 58 34  
9. (9.) FC Fahr 25 9 3 13 47 : 63 30  
10. (12.) DJK Stadelschwarzach 25 8 4 13 42 : 54 28  
11. (10.) VfL Kleinlangheim 24 7 5 12 40 : 60 26  
12. (11.) TSV Geiselwind 25 7 4 14 32 : 46 25  
13. (13.) TSV Grafenrheinfeld 25 8 2 15 46 : 58 23  
14. (14.) FC Gerolzhofen II 25 4 6 15 29 : 56 18  
15. (15.) FC Lindach/Gernach 23 3 3 17 24 : 64 12  

TSV Geiselwind – TSV Grafenrheinfeld 0:2 (0:1). Geiselwind schien sich der Wichtigkeit des Spiels nicht bewusst und ließ die nötige Aggressivität im Abstiegskampf vermissen. Grafenrheinfeld hingegen wirkte topmotiviert, gewann einen Großteil der Zweikämpfe und hatte auch die besseren Torchancen. Geiselwinds Jugendleiter Gerhard Hüßner fasste den Auftritt seiner Mannschaft als „schwach und ziemlich harmlos“ zusammen.

Tore: 0:1 Daniel Riedmann (10.), 0:2 Daniel Riedmann (85.).

FC Gerolzhofen II – FC Fahr 0:2 (0:1). Gerolzhofens Trainer Frank Neubart wirkte ob der momentanen Situation recht angefressen und bemängelte neben der akuten Personalnot auch die Trainingsbeteiligung seiner Mannschaft. So kommt es, dass man einen 50-jährigen Routinier mit zum Spiel nahm. Angesichts der momentanen Situation sei „momentan einfach nicht mehr drin“, meckerte Neubart über den Spielverlauf. Gerolzhofen kam die gesamte Spielzeit über nicht zu einer einzigen nennenswerten Torchance gegen einen eigentlich ebenfalls eher schwach agierenden Gegner.

Tore: 0:1 Patrick Leibold (5.), 0:2 Adrian Dittmann (71.).

DJK Stadelschwarzach – VfL Volkach 0:0. Stadelschwarzach Sportleiter bezeichnete das Unentschieden als gerecht. „Die erste Halbzeit ging an uns, die zweite gehörte den Volkachern.“ Insgesamt waren Torchancen eher Mangelware, echte Torgefahr strahlte keine der beiden Seiten aus. Daher war „heute mehr als ein torloses Unentschieden einfach nicht drin“, so Lorey.

Im Blickpunkt

FC Reupelsdorf – VfL Kleinlangheim 2:0 (2:0). Reupelsdorf spielte von Beginn an sehr konzentriert und ging früh durch Memetoglus Distanzschuss ins lange Eck verdientermaßen in Führung. Danach ließen die Gastgeber Ball und Gegner laufen und erzielten nach einem indirekten Freistoß im Strafraum, der wegen gefährlichen Spiels verhängt wurde, das 2:0. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Gastgeber das Geschehen, konnten sich dies gegen an diesem Tag harmlose Kleinlangheimer aber auch erlauben. Deren einziger nennenswerter Torschuss strich kurz vor Schluss an ihrem Kasten vorbei. Zum Thema Aufstieg versprach Spielertrainer Sarioglan, „dass man alles geben werde, aber ein Klassenverbleib auch kein Beinbruch wäre“.

Tore: 1:0 Cebrail Memetoglu (8.), 2:0 Serkan Sarioglan (37.).

Restprogramm

FC Lindach/Gernach – TSV Schwebheim 1:3 (0:0). Tore: 0:1 Fabian Götz (65.), 1:1 Stefan Reisbeck (67.), 1:2 Lukas Pohli (69.), 1:3 Manuel Pohli (82.).

DJK Traustadt – TSV Bergrheinfeld II 2:4 (2:2). Tore: 1:0 Markus Klisch (6.), 1:1 Tobias Wirsching (11.), 1:2 Felix Seufert (38.), 2:2 Sebastian Ruß (45.), 2:3 Maximilian Blesch (56.), 2:4 Michael Kieshauer (60., Eigentor).