Basketball: Marcel Schröder wird Jugendkoordinator in Bayreuth

Gut eineinhalb Jahre nach der Trennung von Basketball-Bundesligist s.Oliver Baskets Würzburg hat Marcel Schröder einen neuen Job: Der 36-jährige Thüringer übernimmt zum 1. Juli das Nachwuchsprogramm beim Erstligisten BBC Bayreuth und löst damit überraschend das oberfränkische Urgestein Georg Kempf ab. Nach seiner Zeit als Würzburgs Cheftrainer hospitierte Schröder zunächst beim italienischen Erstligisten Menssana Baskets Siena und war dort bis März 2014 Assistenztrainer.

Faustball: Bundesligist Oberndorf verteidigt zweiten Platz

Bundesliga Süd Männer Feld

MTV Rosenheim – TV Unterhaugstett 5:0
TV Wünschmichelbach – TV Vaihingen/Enz 5:2
TSV Pfungstadt – TV SW-Oberndorf 5:0
TV Unterhaugstett – TV Wünschmichelbach 2:5
TV SW-Oberndorf – TV Weisel 5:2
FBC Offenburg – TV Vaihingen/Enz 2:5

1. (1.) TSV Pfungstadt 7 7 0 0 35 : 1 14 : 0
2. (2.) TV SW-Oberndorf 8 5 0 3 31 : 18 10 : 6
3. (4.) TV Vaihingen/Enz 8 4 0 4 27 : 30 8 : 8
4. (7.) TV Wünschmichelbach 8 4 0 4 20 : 25 8 : 8
5. (3.) FBC Offenburg 7 3 0 4 23 : 27 6 : 8
6. (8.) MTV Rosenheim 6 2 0 4 15 : 22 4 : 8
7. (6.) TV Weisel 7 2 0 5 16 : 29 4 : 10
8. (5.) TV Unterhaugstett 7 2 0 5 15 : 30 4 : 10

Erwartet chancenlos war der TVO bei Serienmeister Pfungstadt (11:13, 4:11, 3:11, 8:11, 6:11). Im ersten Satz startete Pfungstadt schon furios und führte mit 7:2. Dafür gelang gegen Kellerkind TV Weisel ein 5:2 (11:3, 11:5, 8:11, 11:7, 11:8, 10:12, 11:8)-Sieg. Trainer Joachim Sagstetter: „Pfungstadt war eine Nummer zu groß. Wir haben gemerkt, dass Oliver Bauer fast drei Wochen Trainingsrückstand hat. Gegen Weisel haben wir uns in einem durchschnittlichen Spiel einen wichtigen Sieg gesichert.“

Fußball: Zenit St. Petersburg gewinnt 26. Rimini-Cup

Im neunten Anlauf gewann Zenit St. Petersburg erstmals den Rimini-Cup. Gegen West Ham United kassierten die Russen im Finale (2:1) zwar durch einen Strafstoß den ersten Gegentreffer im Turnierverlauf, doch am Ende hatte sich mit Zenit das stärkste Team behauptet. Entsprechend steppte der russische Bär nach dem Schlusspfiff vor großer Kulisse. Platz drei sicherten sich die Jungfohlen von Borussia Mönchengladbach mit dem Sieg nach Elfmeterschießen über den AZ Alkmaar. Die nordbayerische Regionalauswahl, zu deren Aufgebot Nicolas Pfarr und Jannik Göller (beide FC 05 Schweinfurt) gehörten, belegte den siebten Rang.

Fußball: Riesiger Aderlass bei Fatihspor Karlstadt

Sportlich liest die sich die kurze Historie des FV Fatihspor Karlstadt wie eine einzige Erfolgsgeschichte. In den ersten beiden Jahren im Spielbetrieb wurde der neu gründete Fußballverein Meister und stieg jeweils auf. Nun, im dritten Jahr, scheiterten die Karlstadter in der Relegation nur knapp am Aufstieg in die Kreisliga. Doch ob sich diese Serie von Erfolgen fortsetzt, ist ungewisser denn je. Trainer Tamer Yigit, Co-Trainer Gürkan Gür, Gökhan Balaban und Abdurrahman Marangoz wechseln zu Bayern Kitzingen, sieben Spieler zum FV Karlstadt, ein weiterer zum FV Maintal. Auch in der Vorstandschaft gibt es Veränderungen. Vorsitzender Tarik Özdemir und Sportleiter Ralf Weber treten nicht mehr an.

Handball: Max Bauer als Neuzugang bei Rimpars Wölfen

Der zweite Neuzugang für die Zweitliga-Handballer der DJK Rimpar Wölfe ist perfekt: Rechtsaußen Max Bauer kommt zur nächsten Saison von der zweiten Mannschaft der Füchse Berlin aus der Hauptstadt an den Main. Der 19-jährige Linkshänder gewann mit der A-Jugend des Hauptstadtklubs drei deutsche Meisterschaften. Zuletzt ging er mit der Bundesliga-Reserve der Füchse in der Dritten Liga auf Torejagd.

Schach: Harald Golda siegt zum 10. Mal bei Schweinfurt-Open

Bereits zum 25. Mal fand die Schweinfurter Open statt. Im starken Starterfeld wiesen 36 Spieler eine internationale Wertungszahl (ELO) auf. Jüngster Teilnehmer war mit sieben Jahren Vincent Wolf (Bamberg), ältester mit 78 Jahren Waldemar Grasmik (Bad Kissingen). Seinen zehnten Sieg feierte Lokalmatador Harald Golda. Der Kitzinger Konstantin Kunz belegte Platz drei. Michael Ziegler und Daniel Pototzky (beide SC Prichsenstadt) landeten auf den Rängen fünf und sechs.