LEICHTATHLETIK

Patrick Karl holt Bronze im Hindernislauf

Bei der deutschen Meisterschaft in Berlin wird der Ochsenfurter Dritter in seiner Spezialdisziplin. Es ist sein erstes Rennen in dieser Saison.
Artikel drucken Artikel einbetten
Patrick Karl wurde bei der deutschen Meisterschaft in Berlin Dritter über 3000 Meter Hindernis. Foto: Foto: Theo Kiefner

Patrick Karl vom TV Ochsenfurt hat bei der deutschen Leichtathletik-Meisterschaft am Wochenende in Berlin den dritten Platz über 3000 Meter Hindernis erreicht. Der 23-Jährige beendete das Rennen im Olympiastadion nach 8:38,39 Minuten, knapp sieben Sekunden über seiner vor einem Jahr in Pfungstadt aufgestellten Bestzeit.

Wie das Internet-Portal leichtathletik.de berichtet, machten den Sieg jene drei Hindernisläufer unter sich aus, die in dieser Saison noch kein Rennen bestritten hatten. Nach etwa der Hälfte der Strecke hatte das Top-Trio eine kleine Lücke zu seinen Verfolgern gerissen. Auf der Schlussrunde hielt Martin Grau (LAC Erfurt) das Tempo hoch.

Doch eingangs der Zielgeraden setzte sich Karl Bebendorf (Dresdner SC) an die Spitze des Feldes, Grau als Titelverteidiger versuchte, Anschluss zu halten, aber sein starker Schlussspurt reichte nur zu Platz zwei (8:33,84 Minuten). Seinen ersten deutschen Meistertitel holte Karl Bebendorf in 8:33,59 Minuten.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren