Bayernliga Nord
 
TV Goldbach – TV Marktheidenfeld II 2:6  
TV Ochsenfurt – BV Bamberg 3:5  
TSV Ansbach – TSV Lauf 4:4  
ESV Nürnberg – ESV Nürnberg II 8:0  
ASV Niederndorf – TG Veitshöchheim 4:4  
 
1. (1.) ESV Nürnberg 10 8 2 0 63 : 17 18 : 2  
2. (2.) TSV Ansbach 10 6 3 1 54 : 26 15 : 5  
3. (3.) BV Bamberg 10 6 3 1 47 : 33 15 : 5  
4. (4.) ASV Niederndorf 10 2 7 1 41 : 39 11 : 9  
5. (5.) TSV Lauf 10 4 3 3 40 : 40 11 : 9  
6. (6.) TG Veitshöchheim 10 3 4 3 38 : 42 10 : 10  
7. (7.) ESV Nürnberg II 10 3 2 5 37 : 43 8 : 12  
8. (8.) TV Ochsenfurt 10 2 2 6 29 : 51 6 : 14  
9. (9.) TV Marktheidenfeld II 10 2 0 8 29 : 51 4 : 16  
10. (10.) TV Goldbach 10 0 2 8 22 : 58 2 : 18  

TV Ochsenfurt – BV Bamberg 3:5. Erfolgreich war das Jahr für die Ochsenfurter Badmintonspieler zu Ende gegangen. Nach einer Serie von drei Spielen ohne Niederlage standen sie erstmals in dieser Runde über der magischen Linie, die am Ende Absteiger und Nichtabsteiger trennt. So erfolgreich aber ging es nicht weiter. Dem Anfang 2014 haftete kein Zauber an. Trotz Heimrecht und obwohl der BV Bamberg ersatzgeschwächt angereist war, gelang den Ochsenfurtern kein weiterer Coup.

Nach dem Damendoppel und dem ersten Herrendoppel lagen sie 0:2 zurück. Unglücklich waren beide Spiele im dritten Satz verloren gegangen. In der Folge verkürzten Lars Nähle und Johannes Ort im zweiten Herrendoppel auf 1:2. Die Hoffnung auf einen Sieg lebte aber nicht lange. Denn die Zweisatzniederlagen von Sergej Woit, Philipp Kraft und Natalia Woit in den Einzeln warfen den TVO weit zurück. Mit den Siegen im dritten Herreneinzel von Johannes Ort und im Mixed von Lars Nähle und Hanna Faist vermochte Ochsenfurt nur noch zu verkürzen.