FUßBALL: KREISLIGA WÜRZBURG 1

Nullnummer mit dicken Chancen

Torlos, aber nicht unbedingt trostlos war das einzige Kreisliga-Spiel des Wochenendes. Zufrieden war Sulzfelds Trainer mit dem Gebotenen nicht.
Artikel drucken Artikel einbetten

Fußball (ast)

Kreisliga Würzburg 1

 

TSV Sulzfeld – SB DJK Würzburg 0:0  
SB Versbach – SV Heidingsfeld abg.  
ETSV Würzburg – SG Buchbrunn/Mainstockheim abg.  
Dettelbach und Ortsteile – TSV Reichenberg abg.  
TSV Rottenbauer – FC Eibelstadt abg.  
SSV Kitzingen – TSV Güntersleben abg.  
FC Hopferstadt – SpVgg Giebelstadt abg.  
SV Sonderhofen – FC Würzburger Kickers III abg.  

 

 

1. (1.) SV Heidingsfeld 18 12 3 3 42 : 11 39  
2. (2.) SSV Kitzingen 16 12 2 2 40 : 16 38  
3. (3.) Dettelbach und Ortsteile 16 12 2 2 33 : 16 38  
4. (4.) FC Eibelstadt 17 8 4 5 31 : 25 28  
5. (5.) ETSV Würzburg 16 7 4 5 27 : 19 25  
6. (6.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 17 7 4 6 26 : 26 25  
7. (7.) TSV Güntersleben 16 8 1 7 27 : 31 25  
8. (8.) SV Sonderhofen 16 5 7 4 34 : 20 22  
9. (9.) FC Würzburger Kickers III 17 5 6 6 29 : 34 21  
10. (10.) SB DJK Würzburg 18 6 2 10 26 : 32 20  
11. (11.) SpVgg Giebelstadt 17 6 1 10 35 : 44 19  
12. (12.) SB Versbach 15 5 3 7 19 : 27 18  
13. (13.) TSV Reichenberg 14 6 0 8 23 : 34 18  
14. (14.) TSV Sulzfeld 17 5 1 11 25 : 36 16  
15. (15.) FC Hopferstadt 16 2 4 10 18 : 31 10  
16. (16.) TSV Rottenbauer 16 2 2 12 19 : 52 8  

 

TSV Sulzfeld – DJK Würzburg 0:0. Das Samstagsspiel fand unter einigermaßen ordentlichen Bedingungen statt. Doch Sulzfelds Trainer Christian Hofrichter war mit der Nullnummer überhaupt nicht zufrieden. „Wir hatten Riesen-Möglichkeiten und standen gefühlt bestimmt fünfmal allein vor dem gegnerischen Tor. Aber wir haben es einfach nicht geschafft den Ball rein zu bringen.“ Bereits in der ersten Spielhälfte vergaben die Gastgeber gute Gelegenheiten. Später sollte sich das fortsetzen, ob bei Korbinian Kiemer, Niklas Pfarr oder Marcel Reuther, keiner hatte Glück im Abschluss. Zudem stand mit Kapitän Manuel Stark Würzburgs bester Mann im Tor.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.