Fußball-A-Klasse 4 Schweinfurt

Nordheim stößt Tor weit auf

Der TSV Nordheim hat das Tor zur Relegation um den Aufstieg ganz weit aufgestoßen. Im Duell mit Verfolger Dingolshausen gelang der Mannschaft nach 0:1-Rückstand noch ein 3:1-Erfolg.
Artikel drucken Artikel einbetten
A-Klasse 4 Schweinfurt

SC Geusfeld – TSV Geiselwind II 4:1  
TSV Castell – DJK Michelau ausgef.  
TSV Nordheim/Sommerach – FV Dingolshausen 3:1  
SV Oberscheinfeld – Oberschwarzach/Wiebelsb. 0:4  
DJK Michelau – SC Geusfeld 2:2  
Altenschönbach/Siegend. – VfL Volkach II 3:3  
SC Brünnau – TSV Castell 2:0  

1. (1.) Oberschwarzach/Wiebelsb. 21 21 0 0 120 : 9 63  
2. (2.) TSV Nordheim/Sommerach 22 15 3 4 64 : 27 48  
3. (3.) FV Dingolshausen 21 14 2 5 57 : 36 44  
4. (4.) SC Geusfeld 20 11 5 4 71 : 33 38  
5. (5.) SpVgg Münsterschwarzach 20 10 4 6 48 : 27 34  
6. (6.) SV Wiesenbronn 20 8 5 7 35 : 28 29  
7. (7.) Altenschönbach/Siegend. 20 8 3 9 45 : 65 27  
8. (8.) VfL Volkach II 21 6 4 11 39 : 64 22  
9. (9.) SV Oberscheinfeld 20 5 4 11 22 : 46 19  
10. (11.) SC Brünnau 22 5 4 13 19 : 56 19  
11. (10.) TSV Geiselwind II 21 4 4 13 20 : 58 16  
12. (12.) DJK Michelau 19 4 4 11 28 : 54 16  
13. (13.) TSV Castell 21 1 2 18 23 : 88 5  

Der TSV Nordheim hat das Tor zur Relegation um den Aufstieg ganz weit aufgestoßen. Im Duell mit Verfolger Dingolshausen gelang der Mannschaft um Spielertrainer Mathias Wendel ein verdienter 3:1-Erfolg. Vier Punkte haben die Mainschleifler nun Vorsprung vor Dingolshausen, das noch eine Partie weniger hat und auf einen Ausrutscher Nordheims hoffen muss. Vor stattlicher Kulisse war die Heimelf von Beginn an die agilere Mannschaft, während die Gäste ihr Glück mit hohen, weiten Bällen probierten und nur durch Standardsituationen Gefahr ausstrahlten. Trotzdem gelang ihnen zunächst der Führungstreffer durch einen sehenswerten Fernschuss Benjamin Niedermeiers. Nordheim ließ sich dadurch nicht beirren, drehte nach der Halbzeit die Begegnung und kam zu einem ebenso wichtigen wie verdienten Sieg.

Im Tabellenkeller verschaffte sich der SC Brünnau dank eines 2:0-Erfolges gegen das abgeschlagene Schlusslicht aus Castell Luft. Die Michelauer überraschten mit dem 2:2 gegen Geusfeld und zeigten, dass mit ihnen im Abstiegskampf weiter zu rechnen sein wird, zumal sie zwei Spiele weniger absolviert haben als die punktgleiche Geiselwinder Reserve. Der bereits feststehende Meister aus Oberschwarzach/Wiebelsberg gibt sich weiterhin keine Blöße und siegt 4:0 in Oberscheinfeld.

TSV Nordheim/Sommerach – FV Dingolshausen 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Benjamin Niedermeier (17.), 1:1 Matthias Pfaff (21.), 2:1 Matthias Pfaff (56.), 3:1 Christoph Glaser (80.). Gelb-Rot: Dominik Seufert (Dingolshausen, 90., wiederholtes Foulspiel).

SV Oberscheinfeld – DJK Oberschwarzach/Wiebelsberg 0:4 (0:1). Tore: 0:1 Sebastian Reinstein (10.), 0:2 Simon Müller (55.), 0:3 Philipp Mend (60.),0:4 Simon Müller (75.).

DJK Michelau – SC Geusfeld 2:2 (1:1). Tore: 1:0 Julian Göbel (5.), 1:1 Jan Müller (30.), 1:2 Robert Tioka-Wirth (48.), 2:2 Julian Göbel (87., Foulelfmeter).

SV Altenschönbach/Siegendorf – VfL Volkach II (0:1). Tore: 0:1 Nico Barth (43.), 1:1 Frank Hugo (46.), 1:2 Nico Barth, 2:2 Felix Geuter (63.), 3:2 Felix Geuter (70.), 3:3 Marco Heinrich (90.+4).

SC Brünnau – TSV Castell 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Roß (24.), 2:0 Manuel Beständig (52.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren