FUSSBALL: KREISLIGA

Nordheim/Sommerach kann nicht gewinnen

Kurioses Derby an der Mainschleife: Selbst vier Treffer reichen Nordheim/Sommerach gegen Stammheim nicht zum ersten Saisonsieg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Kreisliga 1 Schweinfurt

 

DJK Schwebenried II – SG Eisenheim/Wipfeld 5:3  
FC Gerolzhofen – TSV Eßleben/Rieden 4:3  
SG Castell/Wiesenbronn – DJK Wülfershausen 6:2  
TSV Nordheim/Sommerach – SV Stammheim 4:5  
TSV Abtswind II – TSV Ettleben/Werneck 2:6  

 

 

1. (2.) FC Gerolzhofen 4 3 1 0 12 : 6 10  
2. (1.) TSV Abtswind II 4 3 0 1 21 : 10 9  
3. (4.) TSV Ettleben/Werneck 3 3 0 0 15 : 5 9  
4. (3.) VfL Volkach 4 2 1 1 12 : 8 7  
5. (5.) TSV Grettstadt 3 2 0 1 9 : 5 6  
6. (6.) TSV Eßleben 3 2 0 1 10 : 7 6  
7. (7.) Mühlhausen/Schraudenbach 3 2 0 1 8 : 5 6  
8. (10.) SG Castell/Wiesenbronn 4 2 0 2 14 : 13 6  
9. (8.) SV Sömmersdorf/Obbach 3 1 2 0 6 : 5 5  
10. (9.) SG Eisenheim/Wipfeld 4 1 0 3 14 : 16 3  
11. (14.) DJK Schwebenried II 4 1 0 3 8 : 13 3  
12. (13.) SV Stammheim 3 1 0 2 9 : 15 3  
13. (12.) DJK Schweinfurt 3 0 1 2 4 : 11 1  
14. (11.) Wülfershausen/Burghausen 3 0 1 2 4 : 12 1  
15. (15.) TSV Nordheim/Sommerach 4 0 0 4 4 : 19 0  

 

Den ersten Dämpfer musste die Bayernliga-Reserve des TSV Abtswind hinnehmen. Beim 2:6 gegen Aufsteiger Ettleben/Werneck hatte Abtswinds Spielertrainer Patrick Gnebner gleich nach der Pause noch den 2:2-Ausgleich besorgt. Es sollte aber nichts nutzen. „Die erste Halbzeit war okay. Aber wir haben dem Gegner einfach zu viele Fehler angeboten mit einfachen Ballverlusten im Spielaufbau. Das haben die dann clever genutzt“, fasste es Spielertrainer Patrick Gnebner zusammen. Er kann die Niederlage, die am Ende etwas zu deutlich ausfiel verschmerzen.-

Stark von Beginn an präsentierte sich die SG Castell/Wiesenbronn. Mario Paul legte mit einem herrlichen Fallrückzieher zum frühen 1:0 (5.) den Grundstein. Die Wülfershäuser verkürzten zwar auf 1:2 und 2:3, doch mehr war nicht drin für sie. „Wir haben zwei blöde Gegentore bekommen, aber das Spiel stand nie auf der Kippe“, zog SG-Sportleiter Jochen Bäuerlein Bilanz. Das 5:2 durch Patrick Paul spielte der SG damit voll in die Karten. Im zweiten Abschnitt ließ nicht nur Torjäger Tobias Gnebner weitere gute Chancen für Castell/Wiesebronn aus. „Der Sieg war ganz wichtig! Mit sechs Punkten nach vier Spielen können wir leben“, fand SG-Spielertrainer Oliver Koch.-

Ein kurioses Derby an der Mainschleife lieferte die Kombination aus Nordheim und Sommerach bei der 4:5-Niederlage ab. Nordheim führte nach zwei Abwehrfehlern durch Raphael Steffen früh mit 2:0, doch Stammheim drehte kurz darauf das Ganze für sich. „Es war völlig vogelwild mit vielen Chancen. Es ging auch ganz schön zur Sache“, beschrieb es Stammheims Informant Patrick Müller. Beide Reihen hatten vor allem in der Abwehr ihre Schwächen. Die Gemeinschaft aus Nordheim und Sommerach steckte zwar nie auf, glich noch zum 4:4 aus, doch das reichte nicht.

SG Castell/Wiesenbronn – DJK Wülfershausen 6:2 (5:1). Tore: 1:0 Mario Paul (5.), 2:0 Mario Paul (10.), 2:1 Lukas Prechtel (14., Eigentor), 3:1 Lukas Schmidt (23., Eigentor), 3:2 Lukas Benkert (32.), 4:2 Tobias Gnebner (36.), 5:2 Patrick Paul (48.), 6:2 Tobias Gnebner (57.).

TSV Abtswind II – TSV Ettleben/Werneck 2:6 (2:2). Tore: 0:1 Tim Rottmann (10.), 1:1 Leon Heppt (22.), 1:2 Marcel Faulhaber (32., Fou1elfmeter), 2:2 Patrick Gnebner (48.), 2:3 Tim Rottmann (47.), 2:4 Tim Rottmann (66.), 2:5 Marcel Faulhaber (76.), 2:6 Leon Rottmann (86.). Gelb-Rot: Michael Rügamer (Abtswind, 74.).

TSV Nordheim/Sommerach – SV Stammheim 4:5 (2:3). Tore: 1:0 Raphael Steffen (5.), 2:0 Raphael Steffen (10.), 1:2 Julian Hering (12.), 2:2 Frank Wirsching (18.), 2:3 Marius Johnke (22.), 3:3 Christopher Schmidt (52.), 3:4 Tobias Wirsching (60.), 4:4 Peter Straßberger (72.), 4:5 Stefan Wieland (83., Foulelfmeter). Rot: Sebastian Pfeuffer (67., Foulspiel); Gelb-Rot: Maximilian Pfaff (89., beide Nordheim).

FC Gerolzhofen – TSV Eßleben 4:3 (1:2). Tore: 1:0 Julian Zehnder (12.), 1:1 Michael Schug (17.), 1:2 Michael Schug (24.), 1:3 Daniel Keller (54.), 2:3 Austine Okoro (76.), 3:3 Florian Ulrich (85.), 4:3 Julian Zehnder (90.+1).

DJK Schwebenried II – SG Eisenheim 5:3 Tore: 1:0 Thomas Bayer (11.), 1:1 Marco Bedacht (26.), 1:2 David Fleischmann (31.), 2:2 Marco Weber (32.), 3:2 Bastian Stürmer (34.), 4:2 Sascha Brauner (65.), 4:3 Fabian Werner (77.), 5:3 Marco Weber (90.).

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren