Abtswind

Noch nicht ausgelernt

Die Zahlen passen irgendwie nicht zusammen. Seligenporten landete seinen ersten Heimsieg. Aufsteiger Abtswind kassierte die vierte Niederlage in Folge. Unnötig!?
Artikel drucken Artikel einbetten

Seligenportens erster Heimsieg dieser Saison war Abtswinds vierte Niederlage in Folge. Doch beim 2:3 (0:1) gegen den Regionalliga-Absteiger hätten die Gäste nicht mit leeren Händen nach Hause fahren müssen.

Für den Aufsteiger wurde es schnell aussichtsreich, denn Pascal Jeni verpasste nach wenigen Sekunden die erste Chance, und ein Tor Jürgen Endres‘ nach einem vom gegnerischen Torhüter abgewehrten Schuss Jenis erkannte der Schiedsrichter aufgrund einer Abseitsposition nicht an.

Kurz zuvor hatte Marco Wiedmann die Seligenportener in Führung gebracht. „In der Anfangsphase haben wir den Gegner überrannt. Das war ihre erste und einzige herausgespielte Aktion der ersten Halbzeit“, fand Abtswinds Daniel Hämmerlein. Kaum hatten die beiden Mannschaften die Seiten getauscht, traf Jeni nach einer Flanke Max Wolfs zum Ausgleich. Jedoch ließen die Abtswinder ihrem Gegner wiederum zu viel Platz, den Sebastian Glasner zur erneuten Führung Seligenportens nutzte. Doch ein zweites Mal kamen die Gäste mit einem Ausgleich zurück ins Spiel.

Nachdem der Gegner Roman Hartlebs Nachsetzen mit der Hand verhindert hatte, verwandelte Adrian Dußler den fälligen Strafstoß. „Vielleicht hätten wir das Unentschieden mitnehmen sollen, aber wir wollten danach zu viel“, sagte Hämmerlein zum Siegtor Seligenportens durch Mergim Bajrami, das nur wenige Minuten danach fiel. „Das zweite und dritte Gegentor waren in ihrer Entstehung viel zu einfach“, haderte er mit dieser Niederlage, denn „hier wäre für uns etwas drin gewesen“.

Abtswind: Warschecha – Graf, Brunsch, Wirsching, Endres (60. Hartleb), Wolf, Jeni, Hillenbrand, Lehmann, Dußler, Herrmann (79. Hilgert).

Schiedsrichter: Kilger (Mauth). Gelbrot: Brunsch (Abtswind, 85., wiederholtes Foulspiel), Neuerer (Seligenporten, 90.+3, Unsportlichkeit). Zuschauer: 200. Tore: 1:0 Marco Wiedmann (32.), 1:1 Pascal Jeni (48.), 2:1 Sebastian Glasner (55.), 2:2 Adrian Dußler (72., Handelfmeter), 3:2 Mergim Bajrami (76.).



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.