Regionalliga Ofr./Ufr. Männer
 
SKC Kasendorf II – TTC/FW Gestungsh. 6:2  
SKK Haßfurt – PSW 21 Kitzingen 5:3  
SKK Helmbrechts – TSV Lahm 6:2  
SKV Versbach – TSV Hollstadt 6:2  
Steig Bindlach – Lohengrin Kulmbach 6:2  
 
1. (4.) SKV Versbach 4 18 6 : 2  
2. (6.) SKC Kasendorf II 4 17 5 : 3  
3. (1.) TSV Hollstadt 4 19 5 : 3  
4. (1.) TSV Lahm 4 19 5 : 3  
5. (8.) SKK Helmbrechts 4 15 4 : 4  
6. (3.) PSW 21 Kitzingen 4 19 4 : 4  
7. (8.) Steig Bindlach 4 15 4 : 4  
8. (5.) TTC/FW Gestungsh. 4 14 3 : 5  
9. (7.) Lohengrin Kulmbach 4 12 2 : 6  
10. (10.) SKK Haßfurt 4 12 2 : 6  

SKK Haßfurt – PSW 21 Kitzingen 5:3 (3175:3036). Dem Tabellenstand nach hatte man den Kitzingern beim Schlusslicht mehr zutrauen müssen. Während die bisher punktlosen Haßfurter aber mit einer starken Leistung aufwarteten, enttäuschten die Kitzinger. Die Haßfurter räumten besser ab, hatten weniger Fehler und traten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung an. Im Startpaar verlief die Partie noch relativ ausgeglichen, vor allem, nachdem sich Siegfried Bohn auf seinen zweiten 60 Wurf gesteigert und doch noch recht gute 259 Holz erzielte hatte. Kitzingens Mittelpaar musste deshalb „nur“ 50 Miese mitschleppen. Ein Bahndefekt brachte in der Folgezeit Michael Schwarzer und Christian Bohn etwas aus dem Konzept. Beide Punkte gingen an Haßfurt. Bohn büßte knapp 100 Holz auf seinen Konkurrenten ein. Schwarzer fehlten bei Satzgleichstand nur neun Holz, um seinen Gegner zu übertrumpfen.

Dadurch war Kitzingens Schlusspaar nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht. Sowohl Marcel Markert (526) als auch Uwe Gast (533) punkteten für ihre Farben. Die Holzzahlen sprachen aber eindeutig für die Gastgeber, die sich damit ihre ersten Saisonpunkte sicherten.

Kitzingen: Gerhard Schwarzer 3:1 (529:510), Siegfried Bohn 0:4 (490:561), Michael Schwarzer 2:2 (515:523), Christian Bohn 0:4 (443:541), Marcel Markert 3:1 (526:520), Uwe Gast 2:2 (533:520). Text: tsc