Auf Bitten des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) spielt der TSV Neustadt/Aisch in der Nordwest-Gruppe. Wie der BFV mitteilte, bedankte sich dessen Präsident Rainer Koch ausdrücklich bei der Vorsitzenden des TSV Neustadt/Aisch, Sigrid Becke. "Ich verstehe sehr gut, dass der Verein lieber mit vielen anderen mittelfränkischen Vereinen zusammen in einer Landesliga gespielt hätte. Umso mehr erkenne ich an, dass der Verein die Einteilung in die Landesliga Nordwest akzeptiert hat und uns damit ein aufwändiges und streitiges Beschwerdeverfahren bis vor die Schranken der Sportgerichtsbarkeit erspart bleibt." Damit reagiert der BFV auf eine Beschwerde des 1. FC Burgkunstadt, mit der sich der Verein nach der offiziellen Ligeneinteilung an das BFV-Präsidium gewandt hat. Aufgrund der einvernehmlichen Neuregelung hat der Verein die Beschwerde zurückgezogen. Sigrid Becke und der TSV Neustadt/Aisch "wären aufgrund unserer Nähe zur Metropolregion Nürnberg natürlich lieber in der Landesliga Nordost verblieben, sehen aber ein, dass es keinen anderen Landesligaverein gibt, der aufgrund seiner Lage statt uns der Landesliga Nordwest zugeordnet werden kann."