Alter schützt bekanntlich nicht vor Leistung. Ein Beispiel dafür ist Elisabeth Schiffmeyer. Die Torhüterin gilt als Vorbild an Zuverlässigkeit, stellt sich mit 49 Jahren noch in den Dienst der Mannschaft, und die Iphöferin ist sich auch nicht zu schade dafür, dem TV Großlangheim im Jahr ihres 50. Wiegenfestes als Nummer 1 großen Rückhalt zu gewähren.

Vergangene Runde hatte sich Luisa Cimander im Tor des TVG gut gemacht, und alles deutete darauf hin, dass Schiffmeyer sich ins zweite Glied zurückziehen könnte. Aber vor dieser Saison hat sich Cimander wieder ausgeklinkt, um eine Pause einzulegen. Auch die vorherige Torsteherin Theresa Bommersheim pausiert, so dass Spielertrainerin Kerstin Weckert froh sein kann, mit der 49-Jährigen noch auf eine Torhüterin – und dazu noch eine richtig gute – bauen zu können. Aus der Jugend in die Mannschaft gerückt sind Melanie Michel und Ilona Schmitt.

Ihr Naturell lässt Kerstin Weckert nach spielerischer Perfektion streben, wofür sie stets hundert Prozent gibt und es dabei manchmal auch zu gut meint. Die Trainerin setzt dabei auf eine solide konditionelle Verfassung, was sie zusammen mit dem Tempospiel als Großlangheimer Stärken herausstreicht. „Es macht sich meist ge-gen Rundenende positiv bemerkbar, dass wir jederzeit Luft für sechzig Minuten haben“, sagt die 30-Jährige, die sich nebenbei dem Krafttraining und Gewichtheben beim KSV Kitzingen widmet.

Bei sechzig Minuten Luft fehlt den Großlangheimerinnen allerdings die spielerische Konstanz für sechzig Minuten, da hat die Mannschaft immer wieder Hänger und die schlechte Angewohnheit, sich schwächeren Gegnern anzupassen. Eine Schwäche hat das Team in all den Jahren nicht abstellen können. „Traditionell haben wir immer in den ersten Spielen der Saison Probleme, und ich weiß nicht, wieso“, sagt Weckert. Die Hörblacherin kann sich diesen Umstand nicht erklären.

Im Angriff läuft es mit ihrer eingespielten Mannschaft, derweil gibt es in der Verteidigung Defizite. Reif für den Titelkampf sieht die Diplom-Ingenieurin für Kunststofftechnik ihre Schützlinge noch nicht, zumal ihrer Ansicht nach die Liga stärker geworden ist. Sie stuft Marktsteft und Bergtheim als Titelanwärter ein – und hält auch manches von den Volkacherinnen, sollten sie ihre jüngste Leistung wiederholen oder gar noch steigern können.

Aufgebot

Abgänge: Annabelle Michel und Luisa Cimander (beide Auslandsaufenthalt).

Zugänge: Melanie Michel, Ilona Schmitt (beide eigene Jugend).

Aufgebot, Tor: Elisabeth Schiffmeyer.

Rückraum: Selina Geißler, Susanne Brezina, Uli Kutschera, Melanie Dürr, Kerstin Weckert.

Kreis: Barbara Saum, Melanie Michel, Jenni Uhl.

Außen: Petra Geißler, Ramona Hemberger, Ilona Schmitt, Sophia Bienert.

Trainer: Kerstin Weckert (seit 2006).

Saisonziel: oberes Mittelfeld.

Meistertipp: TV Marktsteft.