„Jetzt habe ich endlich auch einen Einzeltitel“, sagte Maximilian Kuhn (TSC Heuchelhof) nach seinem überlegenen 6:0, 6:2-Sieg im Finale der unterfränkischen Tennismeisterschaften bei seinem Heimatverein TSC Heuchelhof gegen Christopher Enser-Bönisch (Weiß-Blau Würzburg) und strahlte. Dass nicht nur er seinen ersten Einzelsieg bei diesen Meisterschaften feierte, sondern den Erfolg auch zum ersten Mal in den eigenen Club holte, freute den 22-Jährigen doppelt. Denn er hatte zuvor während des gesamten Turniers die von seinen Vereinskameraden aufgelegte Bürde des Siegenmüssens gespürt. „Das hat mich schon unter Druck gesetzt“, gab Kuhn nach der erfolgreichen Mission zu.

Aber anmerken ließ sich das der 1,94 Meter große Sportler keineswegs. Souverän dominierte er das Endspiel gegen einen nach eigenen Worten „platten“ Enser-Bönisch. Schuld daran war sein kräftezehrendes Dreisatz-Halbfinale (1:6, 7:5, 6:4) gegen Marek Schee (TSC Heuchelhof), das ihn im Endspiel zahlreiche leichte Fehler machen ließ.

Ausgestattet mit einem in der Spitze rund 210 Stundenkilometer schnellen Aufschlag setzte Kuhn seinen früheren Mannschaftskollegen bei WB Würzburg unter Druck. Der gab, was er noch geben konnte und bot dabei einiges für die Galerie. Sehenswert seine Netzangriffe, die er meist gewinnbringend im gegnerischen Feld unterbrachte. Seine Enttäuschung über die Niederlage hielt sich denn auch in Grenzen. Dafür sorgte wohl auch die Aussicht auf eine regenerierende Massage von Freundin Martina.

Ein gutes Pflaster ist der TSC Heuchelhof offensichtlich auch für Sofia Raevskaia (WB Würzburg). Sie verteidigte nach dem Sieg im Halbfinale über ihre Regionalliga-Mannschaftskameradin Steffi Fetzer ihren erstmals im Vorjahr gewonnenen Titel gegen Teamkollegin Zuzana Ledvinova mit 6:3, 6:3. Diese hatte im Halbfinale gegen Jana Jordan (TG Schweinfurt) gewonnen.

Dramatik pur lieferten die Männer 30 im Endspiel ab. Oliver Bergmann (Schönbusch Aschaffenburg) traf auf Thomas Klühspies (TG Kitzingen). Am Ende war es nicht unbedingt nur das Können, sondern auch ein bisschen Glück, das Bergmann im Match-Tiebreak mit 11:9 den Titel brachte.

Dass die Tennismeisterschaften ideal sind, um für die unmittelbar bevorstehende Medenrunde Spielpraxis zu sammeln, erkannten in diesem Jahr noch einmal mehr Spielerinnen und Spieler. Eine neue Rekordbeteiligung von insgesamt 141 Meldungen erfreute die Verantwortlichen. Wie schon im vergangenen Jahr kam die größte Beteiligung von WB Würzburg. Der Club war mit 20 Sportlerinnen und Sportlern am Start. Als Dank gab es dafür heuer einen Pokal, den Noch-Sportwart Christian Kosolowski für den Verein entgegennahm.

„So gehe ich wenigstens nicht mit leeren Händen nach Hause“, freute er sich, denn im Wettbewerb musste der letztjährige Vizemeister wegen einer Verletzung in der ersten Runde aufgeben. Keine Frage am Ende, dass der neue Bezirksvorsitzende Walter Haun den TSC Heuchelhof schon mal für die Ausrichtung im nächsten Jahr bei Turnierdirektor Florian Schmitt und Organisator Andi Spitz buchte. „Macht so weiter“, spornte er an, „wir kommen 2013 auf jeden Fall wieder.“

Ergebnisse der unterfränkischen Tennismeisterschaften

Männer A, Viertelfinale: Kuhn (TSC Heuchelhof) – Fleischer (WB Würzburg) 6:2, 6:2; Knüttel (TG Schweinfurt) – F. Schulte (SG Margetshöchheim) 4:6, 6:2, 6:2; Schee (TSC Heuchelhof) – M. Schulte (SG Margetshöchheim) 4:6, 6:2, 7:6; Enser-Bönisch (WB Würzburg) – Wagenhäuser (TG Schweinfurt) 6:0, 6:2. Halbfinale: Kuhn – Knüttel 6:2, 6:2; Enser-Bönisch – Schee 1:6, 7:5, 6:4. Finale: Kuhn – Enser-Bönisch 6:0, 6:2.

Frauen, Viertelfinale: Fetzer (WB Würzburg) – Croissant (RW Gerbrunn) 6:1, 6:1; Raevskaia (WB Würzburg) – Leisentritt (TG Schweinfurt) 6:0, 6:0; Ledvinova (WB Würzburg) – Ruediger (TG Heidingsfeld) 6:2, 6:1; Jordan (TG Schweinfurt) – M. Diehm (RW Gerbrunn) 6:1, 6:2; Halbfinale: Raevskaia – Fetzer 6:2, 6:4; Ledvinova – Jordan 6.2, 6:0; Finale: Raevskaia – Ledvinova 6:3, 6:3.

Männer B, Viertelfinale: Junker (RW Gerbrunn) – Fernandes (RW Gerbrunn) 7:5, 6:2; Grittmann (TC Bürgstadt) – Roth (RW Gerbrunn) 3:6, 6:3, 10:1; Tremmel (RW Gerbrunn) – Eitel (TSV Kreuzwertheim) 6:4, 7:6; L. Schneider (WB Würzburg) – Hellert (SG Dittelbrunn) 3:6, 6:1, 10:6. Halbfinale: Junker – Grittmann 6:2, 6:1; L. Schneider – Tremmel 4:6, 6:3, 10:8. Finale: Junker – L. Schneider 6:3, 6:3.

Männer 30, Viertelfinale: Klühspies (TG Kitzingen) – Siedler (TG Schweinfurt) 6:0, 6:0; Falkner (Schönbusch Aschaffenburg) – Mause (TVA Aschaffenburg) 6:2, 4:6, 10:4; Herold (TG Kitzingen) – Riss (TG Heidingsfeld) 6:4, 4:6, 10:4; Bergmann (Schönbusch Aschaffenburg) – Fehske (WB Würzburg) 6:0, 6:2. Halbfinale: Klühspies – Falkner 6:2, 6:1; Bergmann – Herold 6:0, 6:1. Finale: Bergmann – Klühspies 1:6, 6:4, 11:9.

Männer 40, Viertelfinale: Bornhorst (WB Würzburg) – Petz (WB Aschaffenburg) o. Sp.; Paulsen (TSC Heuchelhof) – Herborn (SV Kist) 6:3, 7:5; Raupach (Schönbusch Aschaffenburg) – Walz (TC Kürnach) 6:3, 6:3; Kempf (TC Hafenlohr) – Merz (TG Heidingsfeld) o. Sp.. Halbfinale: Bornhorst – Paulsen (2:6, 6:4, 10:8; Raupach – Kempf 7:6, 3.6, 10:6. Finale: Bornhorst – Raupach 6:0, 1:0 Aufg. Raupach.

Männer 50, Viertelfinale: Rützel (SR Würzburg) – Walter (Weiße Mühle Estenfeld) nicht angetreten; Adelmann (TG Heidingsfeld) – Budnick (BW Eibelstadt) 6:4, 6:4; Spitz (TSC Heuchelhof) – Hofmann (BW Eibelstadt) 6:0, 6:0; Heeg (Schönbusch Aschaffenburg) – Assmann (TSC Heuchelhof) 6:2, 6:2. Halbfinale: Rützel – Adelmann 6:2, 6:3; Spitz – Heeg 6:3, 7:6. Finale: Rützel – Spitz 6:2, 6:2.

Männer 60, Viertelfinale: Schlotter (TSV Maßbach) – Welzenbach (Schönbusch Aschaffenburg) 6:4, 6:2; Schneider (TSV Maßbach) – März (TSV Erlabrunn) 6:0, 6:2; Stingl (TSC Heuchelhof) – Börgers (TSC Heuchelhof) 6:1, 6:4; Weisensel (RW Bad Kissingen) – Göss (TSC Heuchelhof) 6:2, 5:3 Aufg.. Halbfinale: Schneider – Schlotter 6:4, 1:0 Aufg.; Weisensel – Stingl 6:2, 6:1. Finale: Weisensel – Schneider 7:6, 6:4.

Frauen 40-55, Viertelfinale: Ullrich (TVA Aschaffenburg) – Rast; Dusel (TG Veitshöchheim) – Lauer-Spitz (TSC Heuchelhof) 6:3, 1:6, 10:7; Ries (TVA Aschaffenburg) – Störmer (TG Veitshöchheim) 6:2, 6:1; Assmann (Weiße Mühle Estenfeld) – Kosolowski (TSC Heuchelhof) 6:4, 6:2. Halbfinale: Ullrich – Dusel; Ries – Assmann 3:6, 6:2, 10:5. Finale: Ullrich – Ries 6:2, 6:0.

Männer, Doppel, Halbfinale: Kuhn/Paulsen (TSC Heuchelhof) – Spitz/Jacob (TSC Heuchelhof) 6:0, 6:0; Wagenhäuser/Lipsius (TG Schweinfurt) – Lorenz/Oberberger (SG Margetshöchheim/WB Würzurg) 6:2, 6:3. Finale: Kuhn/Paulsen – Wagenhäuser/Lipsius 7:5, 6:3.