FUßBALL: A-KLASSE

Meisterliche Frickenhäuser

Am Ende ließen sich die Schützlinge von Philipp Hemmerich die Meister-Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit einem Kantersieg sicherten sie sich den Titel.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jetzt ist es amtlich: Der TSV Frickenhausen (links im Bild Spielertrainer Philipp Hemmerich) entschied das Meisterschaftsrennen der A-Klasse Würzburg 2 vor dem SV Gaukönigshofen (rechts Kapitän Tim Beischmidt) für sich. Foto: Foto: Alexander Rausch
A-Klasse Würzburg 1

SV Heidingsfeld II – Oberpleichf./Dipb. II abg.
TSG Estenfeld II – Würzburger Kickers IV 0:1
TSV Rottendorf II – FT Würzburg 3:4
Kleinochsenfurt/Gnodstadt II – Burggrumb./E.-S. II 2:11
ETSV Würzburg II – SV Kürnach II 5:2
TV 73 Würzburg – SG Randersacker 1:5

1. (1.) SG Randersacker 24 21 3 0 105 : 16 66
2. (2.) FT Würzburg 25 18 3 4 80 : 33 54
3. (3.) SV Heidingsfeld II 24 15 6 3 73 : 35 48
4. (4.) ETSV Würzburg II 24 12 7 5 71 : 40 43
5. (5.) TV 73 Würzburg 25 12 4 9 71 : 57 39
6. (7.) Würzburger Kickers IV 25 12 2 11 59 : 60 35
7. (8.) SG VFR Burggrumbach II/E.-S. II 24 10 4 10 56 : 51 34
8. (6.) TSV Rottendorf II 25 10 5 10 65 : 51 32
9. (9.) SV Kürnach II 24 7 7 10 45 : 51 28
10. (10.) SG Oberpleichfeld/Dipbach II 24 9 2 13 36 : 47 26
11. (11.) TSG Estenfeld II 25 7 6 12 47 : 57 24
12. (12.) TSV Gerbrunn II 24 2 2 20 25 : 101 8
13. (13.) SG Kleinochsenf. II/Gnods. II 25 0 3 22 16 : 150 2
14. (14.) TSV Rottenbauer II z.g. 8 0 2 6 0 : 0 0

SV Kleinochsenfurt/Gnodstadt II – VfR Burggrumbach/Erbshausen-Sulzwiesen II 2:11 (0:5). Tore: 0:1 Tobias Geyer (15.), 0:2 Leon Höfer (21.), 0:3 Tobias Geyer (33.), 0:4 Markus Pfister (35.), 0:5 Fabian Zimmermann (37.), 1:5 Christian Weinmann (50.), 1:6 Fabian Zimmermann (53.), 1:7 Leon Höfer (57.), 1:8 Tobias Geyer (59.), 1:9 Tobias Geyer (71.), 1:10 Markus Förster (77.), 2:10 Seven Mutlu (81., Elfmeter), 2:11 Marc Schwittai (89., Eigentor).

A-Klasse Würzburg 2

SpVgg Gülchsheim II – ASV Ippesheim 1:6
TSV Goßmannsdorf – SV Gaukönigshofen 1:5
FC Kirchheim – SV Bütthard II 10:1
FC Winterhausen – SV-DJK Gaubüttelbrunn abg.
SV Kleinochsenfurt – SV Tückelhausen/Hohestadt 6:4
FC Gollhofen – Ochsenfurter FV 2:1
TSV Frickenhausen – SV Erlach/Sulzfeld II 8:0

1. (1.) TSV Frickenhausen 26 20 3 3 85 : 13 63
2. (2.) SV Gaukönigshofen 26 20 1 5 63 : 20 61
3. (3.) SV Tückelhausen/Hohestadt 26 17 3 6 72 : 44 54
4. (4.) ASV Ippesheim 26 17 1 8 66 : 36 52
5. (5.) FC Kirchheim 26 14 4 8 60 : 41 46
6. (6.) FC Gollhofen 26 12 6 8 51 : 38 42
7. (8.) SV Kleinochsenfurt 26 12 3 11 61 : 67 39
8. (7.) Ochsenfurter FV 26 11 5 10 72 : 50 38
9. (9.) SV Erlach/Sulzfeld II 25 9 6 10 45 : 56 33
10. (10.) FC Winterhausen 25 9 3 13 54 : 55 30
11. (11.) SV Bütthard II 26 6 6 14 68 : 75 24
12. (12.) SV-DJK Gaubüttelbrunn 25 5 5 15 44 : 72 20
13. (13.) SpVgg Gülchsheim II 25 4 2 19 22 : 74 14
14. (14.) TSV Goßmannsdorf 26 0 0 26 16 : 138 0

Auf der Schlussgeraden hat sich der TSV Frickenhausen doch noch den Meistertitel gesichert und mit einem 8:0-Kantersieg Verfolger SV Gaukönigshofen nicht mehr herankommen lassen. Deutlich hatte Spielertrainer Philipp Hemmerich die Seinen vor dem Duell gegen den Lokalrivalen aus Erlach und Sulzfeld gewarnt. Und sie beherzigten seine Worte in beeindruckender Manier. Denn bereits nach zwei Minuten stellte Nils Kemmer die Weichen auf Meisterschaft. Frickenhausen spielte wie aus einem Guss und ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance. Bereits zur Pause stand es 5:0. Zwar ließen es die Hausherren nach dem Seitenwechsel etwas lockerer angehen, blieben aber vor des Gegners Tor konsequent und feierten hinterher ausgelassen den Aufstieg in die Kreisklasse.

Den haben auch die Kicker des SV Gaukönigshofen weiterhin fest im Visier, müssen aber erneut den Umweg über die Relegation nehmen. Die Werner-Schützlinge hatten ihre Pflichtaufgabe beim Letzten in Goßmannsdorf um 16.45 Uhr locker erledigt und nochmals Druck auf den Tabellenführer aufgebaut, dessen Spiel erst um 17 Uhr angepfiffen wurde. Das Titelrennen hatten sie bereits im direkten Duell von einer Woche verloren. Nun wartet im Entscheidungsspiel die DJK Oberndorf (Samstag, 16 Uhr) in Erlabrunn.

In den Duellen ohne tabellarischen Wert schossen sich Ippesheim, Kirchheim und Kleinochsenfurt den Frust von der Seele und verabschiedeten sich versöhnlich. Goßmannsdorf muss nach einer Saison ohne Punkt zurück in die B-Klasse.

SpVgg Gülchsheim II – ASV Ippesheim 1:6 (0:2). Tore: 0:1 Marcus Pfeiffer (8.), 0:2 Marcus Pfeiffer (39., Foulelfmeter), 0:3 Marcus Pfeiffer (55.), 0:4 Fabian Sattler (58.), 0:5 Marcus Pfeiffer (74., Foulelfmeter), 0:6 Gerald Müller (80.), 1:6 Fabian Pucher (84., Foulelfmter).

TSV Goßmannsdorf – SV Gaukönigshofen 1:5 (0:3). Tore: 0:1 Jonas Grüb (3.), 0:2 Micha Rienecker (15.), 0:3 Ramon Barthel (38.), 1:3 Michael Hofmann (57.), 1:4 Tobias Seufert (73.), 1:5 Tobias Seufert (90.).

SV Kleinochsenfurt – SV Tückelhausen/Hohestadt 6:4 (4:3). Tore: 1:0 Marvin Weidlich (2.), 1:1 Kevin Heß (3.), 1:2 Felix Meintzinger (14.), 2:2 Marvin Weidlich (26.), 3:2 Julian Mähler (26.), 4:2 Marvin Weidlich (37.), 4:3 Marco Mainzinger (41.), 5:3 Alexander Tschubanow (51.), 6:3 Marvin Weidlich (84.), 6:4 Jakob Friedrich (90.).

FC Gollhofen – Ochsenfurter FV 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Daniel Müller (34.), 1:1 Marcel Bucak (52., Foulelfmeter), 2:1 Frank Theuerlein (65.).

TSV Frickenhausen – (SG) SV Erlach 8:0 (5:0). Tore: 1:0 Nils Kemmer (2.), 2:0 Nils Kemmer (24.), 3:0 Johannes Hofmann (35.), 4:0 Philipp Hemmerich (40.), 5:0 Kevin Endres (45., Foulelfmeter), 6:0 Konstantin Gerner (56., Eigentor), 7:0 Matthias Kuhn (81.), 8:0 Florian Sieber (85.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.