Laden...
HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGA

Marktstefts Rivale erwägt Aufstiegsverzicht

Im Titelrennen bleibt vorerst alles beim Alten. Doch Lohrs Trainer überrascht nach zwei Siegen mit der Aussage, dass sein Team auf den Aufstieg verzichten könnte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für Christoph Wendel und die Marktstefter Handballer könnte sich noch ein anderes Türchen in die Landesliga öffnen. Foto: Foto (Archiv): Hartmut Hess
Bezirksoberliga Männer

 

HSG Mainfranken – TSV Partenstein 25:25  
FC Bad Brückenau – TV Marktsteft 20:23  
TSV Partenstein – TSV Lohr II 26:27  
HG Maintal – TSV Lohr II 14:34  
DJK Rimpar III – TSV Rödelsee 27:27  
HSC Bad Neustadt II – HSG Volkach 26:28  
DJK Waldbüttelbrunn II – SpVgg Giebelstadt 31:30  

 

 

1. (1.) TSV Lohr II 16 13 1 2 441 : 355 27 : 5  
2. (2.) TV Marktsteft 16 12 2 2 457 : 392 26 : 6  
3. (3.) FC Bad Brückenau 16 12 0 4 495 : 437 24 : 8  
4. (4.) DJK Rimpar III 16 9 1 6 452 : 442 19 : 13  
5. (5.) HSG Mainfranken 15 7 2 6 478 : 473 16 : 14  
6. (6.) TSV Partenstein 15 7 2 6 402 : 408 16 : 14  
7. (7.) HSC Bad Neustadt II 16 7 0 9 467 : 471 14 : 18  
8. (9.) TSV Rödelsee 16 6 2 8 425 : 422 14 : 18  
9. (8.) SpVgg Giebelstadt 16 6 1 9 452 : 440 13 : 19  
10. (10.) HSG Volkach 16 5 0 11 436 : 491 10 : 22  
11. (11.) DJK Waldbüttelbrunn II 16 4 0 12 411 : 462 8 : 24  
12. (12.) HG Maintal 16 1 1 14 368 : 491 3 : 29  

 

Der TV Marktsteft hat am Samstag in Bad Brückenau gewonnen, der TSV Lohr II gleich zweimal binnen dreier Tage. Nichts Neues also im Titelrennen? Im Gegenteil. Erstmals hat der Lohrer Trainer Christian Rath angedeutet, dass sein Team im Falle der Meisterschaft auf einen Aufstieg verzichten könnte. „Andreas Avar und Janis Gremzde werden nächste Saison nicht mehr dabei sein“, erklärt Rath. Avar plagen nach einem Kreuzbandriss weiter Kniebeschwerden, Gremz-de wird im Frühjahr in seine lettische Heimat zurückkehren. „Ohne die beiden wäre die Mannschaft für die Landesliga zu schwach“, stellt der Coach klar.

Schließlich ist Avar ein Schlüsselspieler in der Deckung, der ehemalige lettische Nationalspieler Gremzde erzielte am Freitagabend beim knappen Sieg gegen Partenstein 16 der 27 Lohrer Tore. „Natürlich bemühen wir uns um Ersatz“, so Rath. Er gibt aber zu, dass sich eine Reservemannschaft, die noch dazu ein gutes Stück abseits der Ballungszentren beheimatet ist, schwer tue, Personal von auswärts zu gewinnen.

Für die Marktstefter ändert sich an der Konstellation nichts. Sie wollen Meister werden und aus eigener Kraft aufsteigen. Der Sieg in Bad Brückenau war ein weiterer großer Schritt in diese Richtung. Erst sieben Minuten vor Schluss gelang ihnen in dem bis dahin sehr engen Spiel der entscheidende Zwischenspurt von 19:18 auf 22:18.

Die Volkacher haben mit dem Sieg in Bad Neustadt wieder Anschluss an die Sicherheitszone der Liga gewonnen. Kurz vor der Halbzeit hatten sie den knappen Rückstand in eine Führung gewandelt, die sie bis zum Ende verteidigten. Zwar hatten die Gastgeber 76 Sekunden vor Schluss bis auf ein Tor verkürzt, aber mit dem Treffer zum 28:26 machte Thorsten Klinger alles klar.

FC Bad Brückenau – TV Marktsteft 20:23 (7:11). Bad Brückenau: Dietrich 6, Michael Müller 5, Nick Schumm 4, Weiner 3, Heil 1, Tom Schumm 1. Marktsteft: Etzelmüller 5, Hetterich 4, Wendel 3/2, Bischoff 2, Florian Lang 2, Seitz 2, Trabold 2, Matern 1, Thorwarth 1, Reuthal 1.

HSG Mainfranken – TSV Partenstein 25:25 (13:14). Mainfranken: Motscha 10, Lukas Uhl 7/5, Keyser 4, Dhillon 2, Josh Schmitt 2. Partenstein: Völker 9/1, Haberberger 5/1, Nass 4, Durner 2, Lang 2, Fetser 1, Scheuring 1, Straßwiemer 1.

DJK Rimpar III – TSV Rödelsee 27:27 (13:14). Rimpar: Meuser 9/5, Lachmann 5, Tischer 4, Weber 4, Späth 2, Weckesser 2, Bleckmann 1. Rödelsee: Häckner 8, Pruy 7/4, Bastian Demel 5, Arlt 3, Burkholz 2, Hammer 1, Korn 1.

HSC Bad Neustadt II – HSG Volkach 26:28 (13:14). Neustadt: Beetz 8, Finke 6, Wilm 4/1, Rovcanin 3, Hauck 2, Lisitsyn 1, Rheinsberg 1, Stöhr 1. Volkach: Baumann 10/3, Lutz 7, Klinger 5, Seitzer 4, Feuerbach 1, Fröstl 1.

DJK Waldbüttelbrunn II – SpVgg Giebelstadt 31:30 (14:14). Waldbüttelbrunn II: Walter 8/3, Dutz 6, Hansen 4, Tobaben 4, Rieger 3, Diehl 2, Hupp 2, Steinbacher 2. Giebelstadt: Schnapp 12/5, Eberth 6, Till Kreisel 6, Lukas Pabst 4, Mark 1, Jonathan Pabst 1.

Bezirksoberliga Frauen

 

MHV Schweinfurt 09 – HSV Bergtheim II 11:21  
TSV Lohr – TG Höchberg 25:22  
TG Heidingsfeld – HSG Volkach 19:19  
FC Bad Brückenau – VfL Spfr. Bad Neustadt 24:23  

 

 

1. (1.) HSV Bergtheim II 15 15 0 0 452 : 326 30 : 0  
2. (2.) HSG Volkach 14 9 1 4 354 : 289 19 : 9  
3. (3.) TSG Estenfeld 14 9 0 5 369 : 324 18 : 10  
4. (4.) TG Heidingsfeld 14 8 1 5 339 : 317 17 : 11  
5. (5.) TG Höchberg 14 7 0 7 311 : 327 14 : 14  
6. (6.) VfL Spfr. Bad Neustadt 14 6 0 8 344 : 364 12 : 16  
7. (7.) TSV Lohr 15 6 0 9 337 : 350 12 : 18  
8. (8.) MHV Schweinfurt 09 14 4 0 10 270 : 332 8 : 20  
9. (10.) FC Bad Brückenau 14 3 0 11 257 : 361 6 : 22  
10. (9.) SG Dettelbach/Bibergau 14 3 0 11 328 : 371 6 : 22  

 

Nach diesem Spieltag steht fest: Der HSV Bergtheim II ist im Titelrennen nicht mehr einzuholen. Schon zuvor waren die Chancen der Volkacherinnen nur theoretischer Natur gewesen. Dies mag erklären, warum ihnen in Heidingsfeld anfangs der Biss fehlte. Erst im Angesicht eines klaren Rückstandes – 1:6 nach zwölf Minuten – wachten sie auf. Ein einziges Mal lagen sie sogar in Führung: beim 14:13 nach 40 Minuten. Doch die Gastgeberinnen drehten die Partie wieder. Erst sieben Sekunden vor dem Ende glich Sophia Wagner für die HSG zumindest aus.

TG Heidingsfeld – HSG Volkach 19:19 (10:7). Heidingsfeld: Baunach 9/4, Hawkins 4, Kreutzer 3, Klaus 2, Zerhusen 1. Volkach: Scheller 6, Zängler 5, Sophia Wagner 4, Teresa Werner 2, Liebenstein 1, Julia Wagner 1.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren