Handball-Bezirksoberligen

Marktsteft verbessert sich auf den zweiten Platz

Hauchdünner Sieg nach über weite Strecken dominierter Begegnung bei der Waldbüttelbrunner Reserve
Artikel drucken Artikel einbetten
Doppelter Einsatz: Mario Bitzek betreute am Sonntag sowohl Giebelstadts Frauen als auch die Männer. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
HANDBALL
Bezirksoberliga Männer
 
HSC Bad Neustadt II – MHV Schweinfurt 27:27  
DJK Waldbüttelbrunn II – TV Marktsteft 23:24  
TSV Mellrichstadt – TSV Partenstein 33:33  
TV Gerolzhofen – TSV Rödelsee II 38:26  
SpVgg Giebelstadt – TG Würzburg 28:31  
 
1. (1.) TV Gerolzhofen 12 12 0 0 373 : 303 24 : 0  
2. (3.) TV Marktsteft 11 7 2 2 291 : 250 16 : 6  
3. (2.) HSG Mainfranken 12 7 2 3 371 : 356 16 : 8  
4. (4.) MHV Schweinfurt 12 7 1 4 317 : 294 15 : 9  
5. (5.) TSV Partenstein 12 6 3 3 334 : 341 15 : 9  
6. (7.) TG Würzburg 11 5 2 4 320 : 301 12 : 10  
7. (6.) DJK Waldbüttelbrunn II 13 6 0 7 338 : 326 12 : 14  
8. (8.) TG Höchberg 12 4 2 6 321 : 326 10 : 14  
9. (9.) TSV Rödelsee II 12 4 1 7 330 : 351 9 : 15  
10. (10.) TSV Mellrichstadt 12 2 2 8 335 : 362 6 : 18  
11. (12.) HSC Bad Neustadt II 13 2 1 10 328 : 393 5 : 21  
12. (11.) SpVgg Giebelstadt 12 1 2 9 300 : 355 4 : 20  

DJK Waldbüttelbrunn II – TV Marktsteft 23:24 (9:14). „Ein glücklicher Sieg“, resümierte Marktstefts Trainer Norbert Senft in Waldbüttelbrunn. „Wir starteten gut und hatten den Gegner im Griff“, berichtete er von der ersten Halbzeit, als Marktsteft durchgehend mit vier bis fünf Toren in Führung lag. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste aber schwache zehn Minuten, in denen der Gegner aufholte. Noch einmal setzte sich Marktsteft ab, dann ließen Kondition und Konzentration nach, so dass die Mannschaft ihren Vorsprung mit Glück und Geschick über die Zeit brachte.

Waldbüttelbrunn: Jan Pross 4, Maximilian Berthold 4, Thomas Keupp 4, Felix Rother 4, Matthias Weber 3, Andreas Hilpert 2, Marlon Fricker 1. Marktsteft: Marcel Munoz 6/2, Dominik Thorwarth 4/1, Michael Bayer 4, Kevin Pfeiler 3, Dennis Schmidt 2, Florian Lang 2, Florian Lang 2, Michael Paulus 2, Florian Hähle 1.

TV Gerolzhofen – TSV Rödelsee II 38:26 (18:12). Bereits in den ersten Minuten wurde deutlich, dass das von allen Positionen torgefährliche Gerolzhofen großen Druck auf Rödelsees Abwehr ausüben würde. Dadurch bauten die Gastgeber ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Rödelsee fehlten die Tore aus der zweiten Reihe. Nach dem Seitenwechsel mussten sie zudem dem hohen Aufwand Tribut zollen. Vor allem Tore aus Gegenstößen führten zu dem am Ende hohen Resultat. „Ein gutes Spiel über dreißig Minuten reichte nicht zu einem Sieg“, folgerte Rödelsees Informant Rudi Hess.

Gerolzhofen: Christian Beißner 8, Fabian Servatius 8, Julius Schuchbauer 6, Tobias Servatius 5, Benjamin Schmitt 4/3, Sebastian Rosentritt 2, Adam Schendzielorz 2, David Brand 1, Sebastian Krapf 1, Sebastian Gruber 1. Rödelsee: Dominik Lenhart 9/4, Viliam Vitkovic 4, Tobias Hemberger 3, Stefan Bayer 3, Thomas Endriß 2, Stefan Pruy 2, Martin Strietzel 2, Pascal Burkholz 1.

SpVgg Giebelstadt – TV 48 Würzburg 28:31 (13:14). Eine knappe Niederlage erlitten Giebelstadts Herren in Abwesenheit von Trainer Andreas Michel. „Ich muss der Mannschaft für ihre Leistung im ersten Durchgang ein großes Lob aussprechen, denn wir haben das Optimale rausgeholt und aufopferungsvoll gekämpft“, sagte dessen Vertreter Mario Bitzek, der die Truppe gemeinsam mit Maximilian Beisheim führte. Zwei Minuten vor Schluss beim Stand von 27:28 war die Partie noch offen, danach hatte Würzburg das bessere Ende für sich.

Giebelstadt: Max Beisheim 7/3, Philipp Graf 5, Christian Horster 4, Lukas Pabst 3, Jochen Beisheim 3, Philipp Hemmrich 2, Johannes Pabst 1. Würzburg: Till Kreisel 6/4, Jan Seitz 6/3, Moritz Mücke 6, Jan Clausen 6, Marco Gahlbeck 4, Cedric Steinmetz 1, Nicolas Petri 1.

Bezirksoberliga Frauen
 
HSV Bergtheim II – TV Marktsteft 29:8  
SpVgg Giebelstadt – TG Heidingsfeld 20:22  
HSG Volkach – TG Höchberg 26:26  
 
1. (2.) HSV Bergtheim II 12 8 1 3 276 : 240 17 : 7  
2. (1.) HSG Pleichach 9 7 1 1 226 : 192 15 : 3  
3. (3.) HSG Volkach 10 6 1 3 227 : 205 13 : 7  
4. (4.) SpVgg Giebelstadt 10 5 2 3 223 : 206 12 : 8  
5. (5.) TSV Lohr 9 5 1 3 192 : 161 11 : 7  
6. (8.) TG Heidingsfeld 9 3 2 4 154 : 162 8 : 10  
7. (6.) HSG Mainfranken II 10 3 2 5 193 : 220 8 : 12  
8. (7.) TV Marktsteft 10 3 1 6 170 : 216 7 : 13  
9. (9.) TG Höchberg 9 2 1 6 147 : 171 5 : 13  
10. (10.) SG Dettelbach/Bibergau 8 0 0 8 134 : 169 0 : 16  

HSV Bergtheim II – TV Marktsteft 29:8 (10:6). Mit einer bitteren Niederlage, der sechsten in Serie, begann das neue Handball-Jahr für Marktstefts Frauen denkbar ungünstig. Nachdem sie im ersten Durchgang noch aussichtsreich beim Spitzenreiter dagegengehalten hatten, brach nach dem Seitenwechsel eine Flut von Gegenstoßtoren über die junge Mannschaft herein. Den Gästen gelangen insgesamt nur acht Treffer gegen die Reserve des stark aufspielenden Bayernligisten. Die Hälfte davon erzielte Selina Lenzer per Siebenmeter.

Bergtheim: Eva Fröhling 6, Tina Hartl 5/2, Simone Weber 4, Eva Weber 3, Pia Rösner 2, Franziska Schlösser 2, Anna-Lena Wagner 2, Marie-Lena Deckert 1, Svenja Winheim 1, Jana Nolte 1, Franziska Frosch 1, Tanja Bausenwein 1. Marktsteft: Selina Lenzer 4/4, Vanessa Senft 2, Lena Senft 1, Ines Reichert 1.

HSG Volkach – TG Höchberg 26:26 (12:14). In einer spannenden und unterhaltsamen Begegnung freute sich Gastgeber Volkach über ein Unentschieden gegen einen Gegner in Bestbesetzung. „Wir waren personell am äußersten Limit“, berichtete Trainer Peter Mahler. So kamen die Seinen nicht ins Tempospiel, um die kompletten die 60 Minuten auch durchhalten zu können. Zwei Minuten vor Schluss lagen die Volkacherinnen mit 22:25 hinten, doch sicherten sie sich mit einem erfolgreichen Endspurt noch einen für beide Seiten verdienten Punkt.

Volkach: Teresa Werner 10/2, Sophie Krämer 8, Sophia Scheller 3, Ellen Hünting 2, Rebecca Schuster 2, Julia Weickert 1. Höchberg: Eva Rummel 6, Julia Hammer 3, Kristina Gehrig 3/2, Romina Feuchter 3, Simone Langhirt 2, Anna Rheude 2, Martina Hewig 2, Mona Schömig 2, Carola Vogel 1, Levke Collmann 1, Maria Weiß 1.

SpVgg Giebelstadt – TG Heidingsfeld 20:22 (10:13). Gestoppt wurde die Siegesserie der Giebelstädter Frauen aus dem alten Jahr. „Die Pause über Weihnachten hat uns nicht gut getan“, folgerte Trainer Mario Bitzek. Die Gastgeberinnen fanden nicht in ihr gewohntes Tempospiel, sondern ließen den Gegner das Geschehen an sich nehmen. In der entscheidenden Phase ließen die Giebelstädterinnen gute Chancen aus. Zudem nannte Bitzek die verworfenen Siebenmeter als Grund für die Niederlage, obgleich ein Unentschieden verdient gewesen wäre.

Giebelstadt: Alicia Bitzek 8/1, Juliane Zehnder 4/1, Annemarie Schenk 4, Vanessa Pfeiffer 2, Susann Pommerening 1, Franziska Pfeiffer 1. Heidingsfeld: Ramona Wachter 6/1, Lisa Bach 6/6, Cindy Malek 3, Birgit Hupprich 2, Julia Brandner 1, Ramona Seitz 1, Anna Malter 1, Petra Vogelsang 1, Claudia Oberreuther 1.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.