HANDBALL: BEZIRKSOBERLIGEN

Marktsteft krallt sich Platz zwei

Mit einem Sieg im letzten Heimspiel der Saison sichern sich Marktstefts Frauen Platz zwei. Für die Großlangheimer Männer läuft es im Nachholspiel nicht so erfolgreich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bezirksoberliga Männer

 

TV Großlangheim – TG Höchberg 27:33  

 

 

1. (1.) TSV Rödelsee 19 17 0 2 583 : 508 34 : 4  
2. (2.) SV Michelfeld 19 14 1 4 527 : 476 29 : 9  
3. (3.) TSV Lohr II 19 11 1 7 538 : 476 23 : 15  
4. (4.) TV Gerolzhofen 19 10 1 8 572 : 547 21 : 17  
5. (5.) MHV Schweinfurt 19 10 1 8 576 : 566 21 : 17  
6. (6.) TSV Partenstein 19 9 1 9 506 : 462 19 : 19  
7. (7.) FC Bad Brückenau 19 9 1 9 518 : 506 19 : 19  
8. (8.) DJK Waldbüttelbrunn II 18 9 0 9 485 : 503 18 : 18  
9. (9.) HSG Volkach 19 8 2 9 496 : 501 18 : 20  
10. (10.) TG Höchberg 18 6 2 10 470 : 504 14 : 22  
11. (11.) DJK Rimpar III 19 4 0 15 472 : 539 8 : 30  
12. (12.) TV Großlangheim 19 1 0 18 399 : 554 2 : 36  

 

TV Großlangheim – TG Höchberg 27:33 (13:19). Obwohl das Nachholspiel mit den Treffern von Sebastian Sterk und Markus Rösch aussichtsreich für Großlangheim begonnen hatte, drehte Höchberg das Ergebnis mit einer 6:0-Serie schnell um. Zwar holten die Gastgeber Mitte der ersten Hälfte noch einmal bis 8:9 auf, doch die TGH setzte sich in den folgenden Minuten erneut ab und behauptete zum Seitenwechsel einen Vorsprung von sechs Toren. Diesen konnten die Großlangheimer in der zweiten Halbzeit nur noch auf höchstens drei Tore verringern. Immerhin zeigten sie mit 27 Toren ihre zweitbeste Ausbeute in dieser Saison.

Großlangheim: Sterk 7/3, Dürr 5, Pfannes 3, Rösch 3, Nicola 3, Dürr 3, Östreicher 2, Hufnagel 1. Höchberg: Sternkopf 10/3, Neuß 8/2, Englert 3, Bauer 3, Wetterich 2, Staudacher 2/1, Hemmelmann 2, Torsten 1, Müller 1, Krieger 1.

Bezirksoberliga Frauen

 

TV Marktsteft – VfL SF Bad Neustadt 25:23  

 

 

1. (1.) HSG Volkach 17 15 1 1 422 : 302 31 : 3  
2. (2.) TV Marktsteft 17 11 1 5 404 : 362 23 : 11  
3. (3.) TV Großlangheim 17 10 1 6 379 : 352 21 : 13  
4. (4.) VfL SF Bad Neustadt 17 8 2 7 399 : 420 18 : 16  
5. (5.) TG Höchberg 17 8 1 8 345 : 345 17 : 17  
6. (6.) SpVgg Giebelstadt 17 6 2 9 372 : 364 14 : 20  
7. (7.) TSV Lohr 17 6 1 10 349 : 385 13 : 21  
8. (8.) TG Heidingsfeld 17 6 1 10 362 : 410 13 : 21  
9. (9.) HG Maintal 17 4 3 10 339 : 364 11 : 23  
10. (10.) SG Dettelbach/Bibergau 17 4 1 12 321 : 388 9 : 25  

 

TV Marktsteft – VfL SF Bad Neustadt 25:23 (12:12). Von Platz zwei sind die Marktstefterinnen mit dem Sieg in ihrem letzten Heimspiel nicht mehr zu verdrängen. „Aufgrund des Hinspiels hatten wir uns auf ein körperbetontes Match eingestellt“, sagte Trainerin Nadine Arlt. „Die Mädels kämpften bis zur letzten Minute und gingen, auch wenn es wehtat, in die Zweikämpfe.“ Sie hatten sich schnell abgesetzt und lagen nach neun Minuten mit 7:2 vorne. Zwar holte der Gegner den Rückstand vor der Halbzeit auf und ging mit dem ersten Wurf nach dem Seitenwechsel erstmals in Führung, doch drehte Marktsteft den Zwischenstand erneut zu seinen Gunsten und legte bis zum Ende vor. „Durch eine hervorragende Abwehrleistung von Sophie Wendel hatten wir Neustadts stärkste und erfahrenste Spielerin gut im Griff“, erklärte Arlt.

Marktsteft: Ina Hertlein 7/1, Möslein 4, Jule Hertlein 4/2, Wendel 4, Müller-Scholden 4, Greta Hirsch 2. Bad Neustadt: Schrameyer 8/1, Ehrenberg 6, Ress 6, Braun 2, Benz 1.

Verwandte Artikel
Verwandte Fotoserien
Noch keine Kommentare

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.