Handball-Bezirksoberligen

Marktsteft kann noch gewinnen

Nach sechs Niederlagen beenden Marktstefts Frauen die Talfahrt. Der Sieg beim Tabellenletzten gerät nie in Gefahr - obwohl die Mannschaft keineswegs brillanten Handball spielt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Handball
Bezirksoberliga Männer
 
SpVgg Giebelstadt – TSV Rödelsee II 25:20  
TSV Lohr II – MHV Schweinfurt 24:26  
TV Gerolzhofen – TG Höchberg 21:31  
DJK Waldbüttelbrunn II – HSV Main-Tauber 26:14  
 
1. (1.) TSV Lohr II 18 14 1 3 490 : 423 29 : 7  
2. (2.) TV Gerolzhofen 16 9 3 4 426 : 408 21 : 11  
3. (3.) TV Marktsteft 16 9 2 5 430 : 385 20 : 12  
4. (6.) TG Höchberg 16 8 1 7 422 : 434 17 : 15  
5. (4.) TSV Rödelsee II 17 8 1 8 431 : 445 17 : 17  
6. (8.) SpVgg Giebelstadt 16 5 6 5 386 : 369 16 : 16  
7. (5.) TG Würzburg 16 7 2 7 459 : 455 16 : 16  
8. (9.) MHV Schweinfurt 17 7 2 8 395 : 396 16 : 18  
9. (7.) HSV Main-Tauber 16 7 1 8 403 : 405 15 : 17  
10. (10.) HSG Volkach 17 6 2 9 426 : 440 14 : 20  
11. (11.) DJK Waldbüttelbrunn II 17 6 0 11 452 : 479 12 : 22  
12. (12.) SG Randersacker 16 2 1 13 350 : 431 5 : 27  

SpVgg Giebelstadt – TSV Rödelsee II 25:20 (15:10). Nach dem Heimsieg gegen Rödelsee befindet sich Giebelstadt mit ausgeglichener Bilanz wieder im „Niemandsland der Tabelle“, wie Spielertrainer Andreas Michel erklärte. Erstmals seit Wochen war Giebelstadt nahezu komplett angetreten. „Fünfzig Minuten haben wir uns von unserer besten Seite gezeigt“, stellte Michel fest. Mit 24:15 gingen die Seinen in die Schlussphase. „Die letzten zehn Minuten können wir also streichen.“ Mit einer soliden Abschlussquote und Manndeckung gegen Viliam Vitkovic überzeugten die Giebelstädter, für die der Erfolg angesichts der anderen Ergebnisse wichtig war, um sich etwas von der Abstiegszone abzusetzen.

Giebelstadt: Andreas Michel 6, Kilian Rhein 5, Jochen Beisheim 4, Maximilian Mark 3, Manuel Michel 3, Christoph Bauer 2, Tobias Kemmer 2. Rödelsee II: Viliam Vitkovic 6, Stefan Pruy 4, Sascha Hammer 4, Michael Winkler 2, Simon Weigand 2, Martin Strietzel 2.

Bezirksoberliga Frauen
 
TSV Pfändhausen – TV Marktsteft 10:19  
TSV Lohr – TV Großlangheim 18:20  
SpVgg Giebelstadt – HSV Bergtheim II 14:24  
 
1. (1.) HSG Volkach 14 11 2 1 336 : 270 24 : 4  
2. (2.) TV Großlangheim 15 12 0 3 303 : 249 24 : 6  
3. (3.) HSV Bergtheim II 14 10 0 4 339 : 269 20 : 8  
4. (4.) TG Heidingsfeld 13 7 1 5 217 : 216 15 : 11  
5. (5.) SG Dettelbach/Bibergau 15 7 0 8 275 : 296 14 : 16  
6. (6.) TG Höchberg 16 6 2 8 312 : 289 14 : 18  
7. (7.) TSV Lohr 14 5 1 8 292 : 299 11 : 17  
8. (8.) SpVgg Giebelstadt 13 5 0 8 233 : 254 10 : 16  
9. (9.) TV Marktsteft 16 5 0 11 300 : 351 10 : 22  
10. (10.) TSV Pfändhausen 16 2 0 14 238 : 352 4 : 28  

TSV Lohr – TV Großlangheim 18:20 (9:11). An der Tabellenspitze wächst die Spannung: Großlangheim ist mit dem Auswärtssieg in Lohr nach Pluspunkten mit dem spielfreien Ersten Volkach gleichgezogen. In einer lange Zeit ausgeglichenen Partie hatten die Gäste nach oft wechselnder Führung zur Halbzeit das glückliche Ende für sich. Nach dem Wechsel setzte sich das von Kerstin Weckert geführte Team bis auf drei Tore ab. Lohr holte noch einmal bis 16:17 auf, dann eroberte Petra Geißler in Unterzahl den Ball eroberte und schloss ihren Tempogegenstoß erfolgreich zur Vorentscheidung ab. Großlangheim gelang in Lohr bereits der elfte Sieg hintereinander.

SpVgg Giebelstadt – HSV Bergtheim II 14:24 (8:10). Nach drei vorherigen Siegen ist der Lauf der Giebelstädter Frauen in eigener Halle gestoppt worden – von Bergtheims Reserve. „Wir haben zwei unterschiedliche Halbzeiten gezeigt“, sagte Giebelstadts Trainer Mario Bitzek. Im ersten Abschnitt hatten die Gastgeberinnen noch gut mitgehalten, aber ihre aussichtsreichen Chancen immer wieder weggeworfen. Bergtheim legte in der zweiten Hälfte mit erfahrenen Spielerinnen der ersten Mannschaft nach und zog davon. „Sie waren uns läuferisch überlegen. Bei uns ließen Kraft und Konzentration nach“, berichtete Bitzek, und so sprach er am Ende von einem verdienten Sieg der Bergtheimer Frauen.

Giebelstadt: Annemarie Schenk 4/1, Anja Kleinschnitz 3/1, Alicia Bitzek 3, Franziska Pfeiffer 2, Vanessa Pfeiffer 1, Birgit Mall 1. Bergtheim: Simone Weber 6/1, Anne Wagner 6, Lisa Lichtlein 5, Pia Rößner 4, Svenja Winheim 3.

TSV Pfändhausen – TV Marktsteft 10:19 (3:12). Eine ernüchternde Negativserie ging für Marktstefts Frauen bei Schlusslicht Pfändhausen zu Ende. Nach sechs Niederlagen feierten sie mal wieder einen Sieg. Beim Erfolgserlebnis gabes allerdings Licht und Schatten. „In der ersten Halbzeit spielten wir konzentriert und schlossen unsere Angriffe sicher ab“, sagte Trainerin Margrit Hoffmann. „Aber nach dem Seitenwechsel haben wir uns dem Niveau unseres Gegners angepasst.“ Weil die Abwehr aber meist im Bilde war, pendelte der Vorsprung zwischen acht und zehn Toren. Der Auswärtssieg geriet somit nicht mehr in Gefahr.

Pfändhausen: Laura Sittler 3, Selina Seufert 3, Katrin Faulstich 1, Katja Rieger 1, Nicole Thalhäuser 1, Manuela Hofmann 1. Marktsteft: Kerstin Schneider 4/3, Sabrina Paulus 4, Annalena Dennerlein 3, Anic Kall 3, Lau-ra Senft 2/1, Vanessa Senft 2, Ann-Kathrin Menzel 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.