DIE KEGELFRAUEN SIEGEN BEIM BISHERIGEN TABELLENFÜHRER HUBERTUS SCHÖNBRUNN UND ÜBERFLÜGELN DEN GEGNER DAMIT IN DER TABELLE.

Marktbreiter Keglerinnen setzen sich an die Spitze

Artikel drucken Artikel einbetten

Kegeln

Landesliga Nord Männer Bayern

 

PSW 21 Kitzingen – TSV Eintr. Bamberg 2:6  
Gut Holz Schweinfurt – Erem. Bayreuth 5:3  
Germania Marktbreit – Post Franken Coburg 5:3  
SKC Eggolsheim – SKC Fölschnitz 4:4  
KC Oberaltertheim – SKK Helmbrechts 3:5  

 

 

1. (1.) SKC Fölschnitz 6 28 8 : 4  
2. (2.) Germania Marktbreit 6 26.5 8 : 4  
3. (3.) TSV Eintr. Bamberg 6 26 8 : 4  
4. (4.) CT Post Franken Coburg 6 30 7 : 5  
5. (5.) SKC Eggolsheim 6 27 7 : 5  
6. (6.) Gut Holz Schweinfurt 6 22 7 : 5  
7. (7.) SKK Helmbrechts 6 24 6 : 6  
8. (8.) KC Oberaltertheim 6 21 4 : 8  
9. (9.) Eremitenhof Bayreuth 6 20 3 : 9  
10. (10.) PSW 21 Kitzingen 6 15.5 2 : 10  

 

Germania Marktbreit – CT Post Franken Coburg 5:3 (3127:3126). Bei 3:1 nach Mannschaftspunkten und 51 Kegeln Polster bekam das Marktbreiter Schlussduo einen halbwegs beruhigenden Vorsprung mit. Dieser konnte auf der ersten Bahn auch gehalten werden, doch im zweiten Satz nutzten die Coburger die große Schwächephase der Germanen und waren urplötzlich auf Augenhöhe. Bis zum Ende entwicklete sich nun ein dramatischer Krimi, in dem sich kein Team mehr absetzen konnte. Nachdem sich die beiden Gästespieler kurz vor Schluss gleichzeitig Albtraum-Bilder stellten, schien die Entscheidung gefallen, doch mit ungewohnten Spielern hielten die Marktbreiter die Coburger am Leben. Am Ende brachten erst der letzte Wurf und reichlich Glück den am Ende nicht mehr unbedingt verdienten Sieg.

Ergebnisse Yannick Haaf – Hilles 3:1 (501:487) Lohmüller – Rädlein 1:3 (508:551) Wille – Rüger 3:1 (572:512) Rüth – Steller/Köhne 2:2 (526:506) Knieling/Heckel – Schumpa 1:3 (493:537) Hanselmann – Günzel 2:2 (527:533)

PSW 21 Kitzingen – TSV Eintracht Bamberg 2:6 (3052:3161). Am Samstag fanden sich die Kegler von Eintracht Bamberg auf den Bahnen im Kolosseum ein. Die Gäste aus Oberfranken waren hervorragend in die neue Saison gestartet, auf fremden Bahnen hatten Sie bisher alle Punkte mitgenommen. Im Schlusspaar waren auf Kitzinger Seite Michael Schwarzer und Uwe Gast gefordert, bei einem Rückstand von 117 Holz die Kohlen aus dem Feuer zu holen und dem Spiel noch die Wendung zu geben. Dies gelang jedoch nur bedingt. Zwar konnten Sie in der Endabrechnung beide ihre Mannschaftspunkte erzielen, der Rückstand blieb aber bei 109 Holz sehr hoch. Michael Schwarzer profitierte dabei von der Jugend seines Gegners Tim Schnitzerlein. Dieser hätte mit seinen letzten beiden Würfen noch acht Holz für ein Unentschieden treffen müssen, ein schlechter Anwurf in die Vollen verhalf Michael Schwarzer zum Sieg im Duell. In der Endabrechnung standen für Kitzingen zwei Mannschaftspunkte an der Tafel, für die Gäste deren sechs.

Ergebnisse Chr. Bohn – Karl 1:3 (527:547) Pfister – Steger 1:3 (503:540) S. Bohn – Zimmer 1:3 (511:541) G. Schwarzer – Eckert 2:2 (480:513) M. Schwarzer – Schnitzerlein 2:2 (508:505) Gast – Hubert 2:2 (523:515)

Landesliga Nord Frauen

 

Hubertus Schönbrunn – Germania Marktbreit 3:5  
SKV Bad Brückenau – SSV Warmensteinach ver.  
SKC Eggolsheim II – DT Grafenrheinfeld 1:7  

 

 

1. (1.) Germania Marktbreit 6 29 8 : 4  
1. (1.) Hubertus Schönbrunn 6 29 8 : 4  
3. (3.) SKK Bischberg 5 24 7 : 3  
4. (4.) SSV Warmensteinach 5 22 7 : 3  
5. (5.) DT Grafenrheinfeld 6 28 7 : 5  
6. (7.) SKV Bad Brückenau 5 18.5 5 : 5  
7. (6.) SKC Eggolsheim II 6 20 5 : 7  
8. (8.) ESV Schweinfurt 6 22 4 : 8  
9. (9.) RSC Concordia Oberhaid 6 19 4 : 8  
10. (10.) SpG Lauertal 5 12.5 1 : 9  

 

Hubertus Schönbrunn – Germania Marktbreit 3:5 (2976:3034). Bei 2:2 Mannschaftspunkten bekamen die Schlussspielerinnen 63 Kegel Vorsprung mit auf den Weg. Bis zur Schlussbahn hing der eine fehlende Mannschaftspunkt in der Schwebe, ehe Julia Weiß den Sack zu machte. Im Parallelduell genügte es daher, dass Melanie Gast nach 0:2-Satzrückstand rein auf Mannschaftsergebnis spielte.

Ergebnisse Schneider – Bogensperger 1,5:2,5 (525:492) Endres – Losgar 0,5:3,5 (482:514) Malloy – Nüßlein 2:2 (481:476) Obernöder – Endres 3,5:0,5 (533:476) Weiß – Deinhard 2,5:1,5 (509:485) Gast – Remki 1,5:2,5 (504:533)

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren