Kegeln: Regionalligen Ufr./Ofr.

Marktbreiter Frauen überraschen

Das 6:2 des Aufsteigers gegen Warmensteinach war in Wirklichkeit knapper als es das Ergebnis aussagt.
Artikel drucken Artikel einbetten
SKC Marktbreit
Regionalliga Ofr./Ufr. Männer
 
SKC Speichersdorf – GA Kasendorf II 2:6  
TTC Gestungshausen – Steig Bindlach 7:1  
SKK Helmbrechts – Lohengrin Kulmbach 2:6  
TSV Hollstadt – Germania Marktbreit 7:1  
TSV Lahm – Polizei-SV Bamberg 3:5  
 
1. (1.) Polizei-SV Bamberg 7 38 13 : 1  
2. (2.) TTC Gestungshausen 7 43 12 : 2  
3. (3.) Lohengrin Kulmbach 7 36 11 : 3  
4. (7.) GA Kasendorf II 7 26.5 6 : 8  
5. (4.) Steig Bindlach 7 26 6 : 8  
6. (5.) TSV Lahm 7 25.5 6 : 8  
7. (6.) SKK Helmbrechts 7 25.5 5 : 9  
8. (9.) TSV Hollstadt 7 23 5 : 9  
9. (8.) Germania Marktbreit 7 18.5 4 : 10  
10. (10.) SKC Speichersdorf 7 18 2 : 12  

TSV Hollstadt – Germania Marktbreit 7:1 (3300:3225). Eine bittere Niederlage kassierten die Marktbreiter im Unterfrankenderby. Im Startpaar brauchten sie einige Anlaufzeit, um sich auf die Bahnen einzustellen. Danach zeigten sich Christian Rüth und Ernst-Karl Haaf zwar verbessert, nutzten aber nicht die sich bietenden Chancen gegen die Hollstädter. Das Mittelpaar begann gut. Wilfried Sperber und Roland Knieling mussten aber im weiteren Verlauf deutlich abreißen lassen und unterlagen klar. Bei 0:4-Mannschaftspunkten und 91 Holz Rückstand war ein Punktgewinn in weiter Ferne. Obwohl Eberhard Knöchel und Markus Lohmüller im ersten Satz einige Kegel gut machten, war die Heimmannschaft nicht mehr entscheidend zu gefährden und zog in den folgenden Sätzen wieder davon. Am Ende verhinderte Eberhard Knöchel auf der Schlussbahn noch die totale Pleite und holte den einzigen Mannschaftspunkt.

Marktbreit: Charly Haaf 1:3 (551:566), Christian Rüth 1:3 (539:546), Wilfried Sperber 1:3 (513:559), Roland Knieling 2:2 (518:541), Markus Lohmüller 2:2 (553:560), Eberhard Knöchel 2:2 (551:528).

Regionalliga Ofr./Ufr. Frauen
 
Concordia Oberhaid – Gestungshausen 5:3  
Germania Marktbreit – SSV Warmensteinach 6:2  
Steig Bindlach II – FV Sulzheim 7:1  
SKK Bischberg – TSV Großbardorf 7:1  
 
1. (1.) FC Eintracht Bamberg 7 40 11 : 3  
2. (3.) Concordia Oberhaid 7 32 11 : 3  
3. (2.) Hubertus Schönbrunn 7 32 10 : 4  
4. (4.) SSV Warmensteinach 6 27 7 : 5  
5. (6.) SKK Bischberg 5 25 6 : 4  
6. (5.) TTC/FW Gestungshausen 7 26 6 : 8  
7. (7.) Germania Marktbreit 7 24 6 : 8  
8. (10.) Steig Bindlach II 7 23 4 : 10  
9. (8.) TSV Großbardorf 7 21 3 : 11  
10. (9.) FV Sulzheim 6 14 2 : 10  

Germania Marktbreit – SSV Warmensteinach 6:2 (2917:2875). Nur auf den ersten Blick wirkt Marktbreits Sieg deutlich. Zu Beginn unterlag Theresa Tiedemann klar gegen die beste Gästespielerin und musste 63 Kegel abgeben. Ute Endres hielt den Rückstand durch ihren klaren Erfolg jedoch im Rahmen. Im Mittelpaar nutzte Barbara Hummel die sich bietenden Chancen nicht und verlor klar. Dagegen verteidigte Nadine Malloy ihre 2:1-Satzführung, verbuchte den zweiten Mannschaftspunkt und hielt die Germania im Spiel. Vor dem Schlussabschnitt stand es 2:2, bei 43 Kegel Rückstand. Im Anschluss veränderte sich zunächst nichts am Spielstand. Im dritten Satz brachen beide Gästespielerinnen komplett ein. Yvonne Schneider und Anja Obernöder nutzten die Gelegenheit und brachten Marktbreit auf die Siegerstraße. Auf der letzten Bahn verteidigten sie den Vorsprung. Text: crü

Marktbreit: Theresa Tiedemann 0:4 (466:529), Ute Endres 3:1 (483:446), Barbara Hummel (457:485), Nadine Malloy 2:2 (471:460), Yvonne Schneider 3:1 (529:474), Anja Obernöder 2:2 (511:481).

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.