Fußball-Bezirksliga West

Marktbreit punktet beim Tabellenführer

Nach einem 0:2 beim Würzburger FV II sehen die Marktbreiter schon wie Verlierer aus. Am Ende verpassen sie die große Überraschung beim Spitzenreiter um acht Minuten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bezirksliga West

Würzburger FV II – FG Marktbreit/Martinsheim 3:3  

1. (1.) Würzburger FV II 26 17 5 4 80 : 25 56  
2. (2.) TuS Röllbach 22 17 0 5 50 : 22 51  
3. (3.) FC Viktoria Kahl 22 13 4 5 58 : 22 43  
4. (4.) Würzburger Kickers II 21 13 3 5 66 : 35 42  
5. (5.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 24 11 6 7 60 : 46 39  
6. (6.) SC Schollbrunn 22 10 8 4 50 : 35 38  
7. (7.) SG Margetshöchheim 24 11 4 9 49 : 41 37  
8. (9.) FG Marktbreit/Martinsheim 24 11 3 10 44 : 40 36  
9. (8.) FV Karlstadt 22 11 3 8 42 : 47 36  
10. (10.) Viktoria Aschaffenburg II 23 10 5 8 39 : 29 35  
11. (12.) VfL Mönchberg 20 10 0 10 38 : 46 30  
12. (11.) Elsava Elsenfeld 25 8 5 12 37 : 53 29  
13. (13.) TSV Lohr 23 7 5 11 36 : 47 26  
14. (14.) TSV Sulzfeld 20 7 3 10 30 : 38 24  
15. (16.) TSV Karlburg II 24 7 3 14 34 : 62 24  
16. (15.) TSV Pflaumheim 23 7 2 14 32 : 46 23  
17. (17.) TSV Keilberg 24 4 8 12 30 : 59 20  
18. (18.) Post SV Sieboldshöhe 24 5 2 17 22 : 65 17  
19. (19.) TSV Uettingen 25 4 3 18 25 : 64 15  

Würzburger FV II – FG Marktbreit/Martinsheim 3:3 (2:2). Der Würzburger FV II hat auf eigenem (Kunstrasen-)Platz Federn gelassen. „Die ersten 25 Minuten waren bärenstark, danach haben wir völlig den Faden verloren“, sagte FV-Trainer Patrick Sträßer, dessen Mannschaft schnell 2:0 führte, sich bis zur Pause aber den Ausgleich einfing. Nach dem Seitenwechsel wollten die Zellerauer den Sieg unbedingt und kassierten per Konter das 2:3. Andreas Flockerzi glich zehn Minuten vor Schluss aus. Der Tabellenführer setzte alles auf eine Karte und traf in der Schlussphase zweimal Aluminium, doch es blieb beim Unentschieden.

Marktbreits Sportleiter Joachim Hupp bezeichnete das Ergebnis als „gerecht“, auch wenn ihm nach dem schnellen Rückstand Gedanken an eine „schöne Schlappe“ in den Sinn gekommen waren. Schließlich hatte der Spitzenreiter sein vorheriges Heimspiel gegen Elsenfeld mit 8:1 gewonnen.

Tore: 1:0 Kevin Markert (5.), 2:0 Vella Zeka (14.), 2:1 Joachim Hupp (25., Foulelfmeter, verursacht an Daniel Endres), 2:2 Daniel Endres (44., Vorarbeit Joachim Hupp), 2:3 Merlin Herbarth (66., Vorarbeit Marco Müller), 3:3 Andreas Flockerzi (82.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.