Marktbreit

Marktbreit mit neuen Rekorden

Zu einem überraschenden Auswärtssieg kamen die Germaninnen. Ausschlaggebend dafür waren auch drei Bestleistungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
BSC Regensburg – Germania Marktbreit 4:4  
ESV Schweinfurt – FC Schwarzenfeld 7:1  

 

1. (1.) ASV Fronberg 16 91 26 : 6  
2. (2.) Gut Holz Häusling 16 81 23 : 9  
3. (3.) FC Eintracht Bamberg 16 83.5 22 : 10  
4. (4.) BSC Regensburg 16 74 18 : 14  
5. (5.) Germania Marktbreit 16 63 16 : 16  
6. (7.) ESV Schweinfurt 16 57 14 : 18  
7. (6.) Comet Langenzenn 16 55 13 : 19  
8. (8.) SKK Raindorf 16 56 12 : 20  
9. (9.) FC Schwarzenfeld 16 49 10 : 22  
10. (10.) CT Post Franken Coburg 16 30.5 6 : 26  

 

BSC Regensburg – Germania Marktbreit 4:4 (3316:3333)

Wegen Terminproblemen musste Regensburg in Obertraubling und damit auswärts antreten. Die Marktbreiterinnen hatten sich nach den beiden 0:8-Niederlagen in den letzten Spielen vorgenommen, diesen Umstand für sich zu nutzen, da die Regensburger Keglerinnen vor allem aufgrund ihrer Heimstärke auf Platz vier der Landesliga Nord rangieren. Doch zunächst sah es nicht gut aus für die Gäste. Ute Endres war chancenlos gegen die schnittbeste Regensburger Spielerin, und auch Christine Schneider zog knapp den Kürzeren.

Das Mittelpaar wurde demzufolge mit 72 Holz Rückstand und 0:2-Mannschaftspunkten ins Rennen geschickt. Nadine Malloy hatte zunächst Mühe mit ihrer stark aufspielenden Gegnerin und gab die ersten beiden Sätze ab. Doch sie kämpfte sich wieder heran, glich nach Sätzen aus und verpasste den Mannschaftspunkt nur knapp. Mit 558 Holz stellte sie eine neue persönliche Bestleistung auf. Das gelang auch Theresa Tiedemann, die nach langer Durststrecke wieder einmal stark aufspielte, nur den zweiten Satz abgab und die Bahn mit 556 Holz verließ. Somit sicherte sie Marktbreits ersten Mannschaftspunkt und machte 14 Holz gut.

Mit 61 Holz Rückstand gingen die Schlussstarterinnen auf die Bahn. Yvonne Schneider hatte besonders im ersten Satz Mühe, in ihr Spiel zu finden. Sie steigerte sich zwar, musste aber auch den zweiten und dritten knapp abgeben und verlor den Mannschaftspunkt. Doch sie steckte nicht auf, gewann den vierten Durchgang und kam auf beachtliche 555 Holz.

Anja Obernöder hatte von Anfang an weder Mühe mit der Bahn noch mit der Gegnerin. Souverän gewann sie alle Sätze. Ihr Ergebnis von 597 Holz bedeuteten neben einem persönlichen Rekord auch das beste Tagesergebnis. Außerdem holte sie den zweiten Mannschaftspunkt und nahm ihrer Gegnerin 106 Holz ab. Dies wiederum brachte den Marktbreiterinnen auch die beiden Mannschaftspunkte für das Gesamtergebnis und sicherte am Ende das Unentschieden. Mit den dabei erzielten 3333 Holz stellten die Marktbreiterinnen gleichzeitig einen neuen Mannschaftsrekord auf.

Marktbreit: Ute Endres 0:4 (516:579), Christine Schneider 2:2 (551:560), Theresa Tiedemann 3:1 (556:542), Nadine Malloy 2:2 (558:561), Yvonne Schneider 1:3 (555:583), Anja Obernöder 4:0 (597:491).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.