Marktbreit

Marktbreit mit Saisonpremiere

Der Aufwärtstrend bei den Germaninen hält an. In Bischberg gelang der dritte Sieg im vierten Spiel des Jahres 2019.
Artikel drucken Artikel einbetten

Landesliga Nord Frauen

 

SKV Bad Brückenau – ESV Schweinfurt 6:2  
Hubertus Schönbrunn – SSV Warmensteinach 1:7  
SKK Bischberg – Germania Marktbreit 2:6  
SKV Bad Brückenau – Concordia Oberhaid 6:2  
ESV Schweinfurt – CT Post Franken Coburg 8:0  
TSV Breitengüßbach – DT Grafenrheinfeld ver.  

 

 

1. (1.) TSV Breitengüßbach 14 80.5 23 : 5  
2. (3.) SSV Warmensteinach 15 76 21 : 9  
3. (4.) ESV Schweinfurt 15 77.5 20 : 10  
4. (2.) Hubertus Schönbrunn 15 69.5 20 : 10  
5. (5.) SKV Bad Brückenau 15 57.5 16 : 14  
6. (8.) Germania Marktbreit 15 57 13 : 17  
7. (7.) DT Grafenrheinfeld 14 50.5 12 : 16  
8. (6.) SKK Bischberg 15 57.5 12 : 18  
9. (9.) RSC Concordia Oberhaid 15 48 10 : 20  
10. (10.) CT Post Franken Coburg 15 18 1 : 29  

 

1. SKK Bischberg – Germania Marktbreit 2:6 (3035:3082)

Marktbreits Keglerinnen erlebten in Bischberg ein in dieser Saison bisher ungewohntes Gefühl und landeten ihren ersten Auswärtssieg. Damit sammeln sie wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib. Es war der dritte Sieg im vierten Spiel dieses Jahres.

Im ersten Spielabschnitt kam Theresa Tiedemann nicht zurecht und handelte sich einen schnellen 0:2-Rückstand ein. Die eingewechselte Ute Endres spielte auf dem gleichen Niveau, sodass dieser Punkt klar an die Gastgeberinnen ging. Julia Weiß musste sich zwei Durchgänge lang orientieren, fand dann aber in die Spur und spielte eine starke zweite Hälfte. Damit distanzierte sie Sabine Haßfurther deutlich und sorgte für den ersten Mannschaftspunkt.

Im Mittelpaar wogte das Duell zwischen Christine Schneider und Laura Ramer hin und her, die Germanin wechselte mit einem 1:2-Satzrückstand auf die Schlussbahn. Dort drehte sie noch einmal auf und gewann über das Gesamtergebnis das Duell. Auf der anderen Seite entschied Nadine Malloy zwar zwei Sätze für sich, hatte aber aufgrund des deutlich geringeren Gesamtergebnisses das Nachsehen. Vor dem Schlusspaar stand es 2:2 Mannschaftspunkte bei 32 Kegeln Rückstand für die Marktbreiterinnen.

Yvonne Schneider erarbeitete sich im Laufe der ersten beiden Sätze einen beruhigenden Vorsprung. Danach verlor sie jedoch den Faden, was Sandra Schmitt noch einmal ins Spiel brachte. Am Ende rettete sich die Germanin aber erfolgreich über die Ziellinie. Die endgültige Entscheidung fiel im Parallelduell. Dort fühlte sich Anja Obernöder von Beginn an wohl und dominierte Andrea Loch drei Sätze lang nach Belieben. Dass sie den letzten Durchgang abgab, änderte nichts mehr an ihrem und am Mannschaftssieg. (crü)

Die Statistik des Spiels

Kegeln: Landesliga

SKK Bischberg – Germania Marktbreit 2:6 (3035:3082)

Tiedemann/Endres – Stubenrauch 0:4 (459:534)

Weiß – Haßfurther 3:1 (549:486)

C. Schneider – Laura Ramer 2:2 (517:507)

Malloy – Loch 2:2 (473:503)

Y. Schneider – Schmitt 2:2 (513:505)

Obernöder – Loch 3:1 (571:500)



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren