Bezirksliga West
 
SV Altenbuch – FG Marktbreit/Martinsheim 0:5  
 
1. (1.) TG Höchberg 30 22 5 3 75 : 21 71  
2. (2.) FC Würzburger Kickers II 30 21 6 3 84 : 31 66  
3. (5.) FG Marktbreit/Martinsheim 30 16 4 10 74 : 46 52  
4. (3.) TuS Röllbach 30 15 7 8 64 : 41 52  
5. (4.) SC Schollbrunn 30 14 9 7 75 : 54 51  
6. (6.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 30 14 8 8 84 : 48 47  
7. (7.) Viktoria Aschaffenburg II 30 13 8 9 84 : 58 47  
8. (8.) TuS Leider 30 13 5 12 86 : 73 44  
9. (9.) TSV Lohr 31 11 8 12 51 : 58 41  
10. (10.) VfL Mönchberg 30 11 8 11 55 : 70 41  
11. (11.) TSV Unterpleichfeld 30 9 12 9 56 : 54 39  
12. (12.) SV Heidingsfeld 31 9 10 12 54 : 59 37  
13. (13.) FV Karlstadt 30 9 5 16 50 : 78 32  
14. (14.) Elsava Elsenfeld 30 8 2 20 39 : 90 26  
15. (15.) SV Altenbuch 30 6 4 20 40 : 79 22  
16. (16.) TSV Güntersleben 30 5 7 18 38 : 101 22  
17. (17.) SG Margetshöchheim 30 3 6 21 35 : 83 15  

SV Altenbuch – FG Marktbreit/Martinsheim 0:5 (0:3). Marktbreit hat sich mit einem Schützenfest auf das Treffen mit Titelanwärter TG Höchberg am Sonntag eingeschossen. Altenbuch war im Nachholspiel am Freitagabend freilich anzumerken, dass der Mannschaft im Abstiegskampf nicht mehr zu helfen ist. Marktbreit versteht die restlichen Auftritte bis Saisonende als Kür und will sich möglichst gut aus der Affäre ziehen.

Dies gelang auch in Altenbuch. Mit Toren zur richtigen Zeit brachte sich das Team in Spiellaune und demoralisierte seinen Gegner. In der ersten Hälfte verbreiteten die Gastgeber nach Standardsituationen hin und wieder Gefahr. So prallte ein Kopfball nach einer Ecke ans Lattenkreuz des Marktbreiter Gehäuses. Zur Pause aber war die Partie nach einem Hattrick von Daniel Endres entschieden.

Nach dem vierten Treffer des Stürmers, der sein Konto auf nunmehr 29 Tore erhöhte, nahmen Tempo und Dynamik ab. Marktbreit begann, seine Kräfte für das kommende Treffen mit Höchberg zu schonen, ohne den soliden Vorsprung aufs Spiel zu setzen. Der verdiente Lohn war der Sprung auf den dritten Tabellenplatz.

Tore: 0:1 Daniel Endres (6.), 0:2 Daniel Endres (14.), 0:3 Daniel Endres (30.), 0:4 Daniel Endres (49.), 0:5 Rainer Radlinger (70.).