Leichtathletik

Manuel Fößel gerwinnt Eltmanner Stadtlauf

Johanna Meyer (Wombach) und Manuel Fößel (Ochsenfurt) sind die Sieger des Eltmanner Stadtlaufs. Aber von den Bestmarken dieses Wettkampfs sind sie weit entfernt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Männer-Sieger des 12. Eltmanner Stadtlaufes (von links): Manuel Fößel (TV Ochsenfurt) gewann vor Uwe Bäuerlein (TSV Staffelstein), Michael Wetteskind (DJK Schweinfurt), Bernd Dornberger (SV Altenschönbach), Kevin Karrer (Runnerspoint-Team Bamberg) und Ingo Bäuerlein (TAS Windeck Burgebrach). Foto: Foto: Ralf Naumann

Johanna Meyer (RV Viktoria Wombach) und Manuel Fößel (TV Ochsenfurt) sind die beiden Sieger beim Eltmanner Stadtlauf, der zum 12. Mal ausgetragen wurde. Für die zehn Kilometer lange Strecke benötigten sie 40:48 beziehungsweise 35:02 Minuten. Fößel und Meyer waren somit beide langsamer als die Sieger des Vorjahres und weit von den Eltmanner Bestmarken (Oliver Dietz 30:57 Minuten, Lisa Staudt 36:21 Minuten) entfernt. Angesichts der hohen Temperaturen am Samstagnachmittag allerdings nicht verwunderlich. Eine schweißtreibende Angelegenheit war es für die Athleten auf ihrem Weg am Main entlang Richtung Limbach und zurück.

Den zweiten Platz in der Herren-Konkurrenz feierte Uwe Bäuerlein (TSV 1860 Staffelstein), der elf Sekunden nach Fößel durch den Zielkanal lief. Dritter wurde Michael Wetteskind (DJK Schweinfurt, 35:27) vor Bernd Dornberger (SV Altenschönbach, 35:41) und dem für das „Runnerspoint-Team“ Bamberg startenden Geracher Kevin Karrer, der exakt 36 Minuten benötigte. Auf den sechsten Platz lief Ingo Bäuerlein (TSV Windeck Burgebrach, 36:11 Minuten).

Bei den Frauen setzte sich Meyer souverän vor ihrer Teamkollegin Verena Ibel durch, die erst nach 44:22 Minuten das Ziel erreichte. Beste Haßberglerin war wie schon im Vorjahr Friederike Kraus von der BSG Sparkasse Ostunterfranken (44:43), die damit elf Sekunden schneller war. Larissa Zimmermann (TV Zeil) brauchte 48:15 Minuten, die Trossenfurterin Birgit Albert (Sparkasse Ostunterfranken) 48:20.

Den integrierten Hobbylauf über 5200 Meter gewann von den elf Teilnehmern (drei Frauen) Matthias Orth von der DJK Schweinfurt in einer Zeit von 18:48 Minuten. Bei den Jugendlichen hatte über dieselbe Distanz Julian Roscher (RV Viktoria Wombach, 20:57 Minuten) die Nase vorn. Beste Läuferin war Christina Wild von der LG Bamberg (27:32).

Zuvor ermittelten wieder die Kinder, Jugendlichen und Bambini ihre Schnellsten. Mit Tobias Röß (TV Haßfurt) und Jannik Bauer (TSV Burghaslach) liefen zwei junge Teilnehmer die exakt gleiche Zeit über die 800-Meter-Distanz (Kinder U10 und U12), an der sich diesmal nur 15 Mädchen und Jungen beteiligten. Beide benötigen 3:16 Minuten und wurden jeweils Erste. Bei den Mädchen siegte Linda Zimmermann vom TV Zeil (2:56) vor ihren Vereinskolleginnen Mara Leitner (3:39) und Anna Gebhardt (3:53).

Unter sich waren dagegen Patrick Fischer (ebenfalls TV Zeil) sowie Ronja Reitz (LG Veitenstein), die als einzige die 2,4 Kilometer beim Schülerlauf II (U16) in Angriff nahmen. Fischer gewann in 8:46 Minuten.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.