Handball

Mannschaft besiegt Einzelkönner

Nachwuchs der SG Kitzingen/Mainbernheim festigt Mittelfeldplatz in der B-Jugend-Landesliga
Artikel drucken Artikel einbetten
Landesliga Nord B-Jgd., männlich

HC Sulzbach – HC Erlangen II 23:29  
HC Erlangen II – HG Zirndorf 37:22  
HaSpo Bayreuth – HG Hemau/Beratzh. 36:15  
HC Sulzbach – HSC 2000 Coburg 21:26  
SG Kitzingen/Mainbernheim – SV 08 Auerbach 28:23  

1. (1.) HSC 2000 Coburg 10 8 0 2 266 : 182 16 : 4  
2. (2.) HaSpo Bayreuth 10 8 0 2 263 : 199 16 : 4  
3. (4.) HC Erlangen II 10 6 0 4 267 : 230 12 : 8  
4. (3.) HC Sulzbach 10 6 0 4 263 : 235 12 : 8  
5. (5.) Kitzingen/Mainbernh. 9 5 0 4 215 : 231 10 : 8  
6. (6.) HG Hemau/Beratzh. 10 4 0 6 231 : 270 8 : 12  
7. (7.) HC Forchheim 9 3 0 6 224 : 241 6 : 12  
8. (8.) HG Zirndorf 9 2 0 7 212 : 292 4 : 14  
9. (9.) SV 08 Auerbach 9 1 0 8 213 : 274 2 : 16  

SG Kitzingen/Mainbernheim – SV Auerbach 28:23 (13:10). Offensive war Trumpf in dieser Begegnung, die bis zum 4:4 ausgeglichen verlief. Ein Zwischenspurt brachten den Gastgeber die Pausenführung, die im zweiten Abschnitt aber wieder schmolz (17:16), weil die Unterfranken die beiden Auerbacher Spielmacher Moritz Neuss und Maximilian Lux nicht in den Griff bekamen. Dafür lief es im Angriff gut, wo Oliver Eckert und Florian Schneider – neben ihren eigenen Treffern – auch noch Kreisläufer Felix Maier mit gelungenen Anspielen in Szene setzten. Am Ende setzte sich die bessere Mannschaft gegen die besseren Einzelkönner durch, wenn auch um zwei bis drei Tore zu hoch.

Kitzingen/Mainbernheim: Oliver Eckert 8/2, Florian Schneider 7, Felix Maier 4, Christopher Hoffmann 4, Josh Schmitt 3, Marius Olbrich 2; Auerbach: Moritz Neuß 10, Lux 8/1, Eckert 1, Hofmann 1, Ferdinand Neuß 1, Klima 1, Matthey 1.

Landesliga Nord C-Jugend, männlich

HSC 2000 Coburg – TV Eibach 03 24:31  
TSV Lohr – HSG Schwanberg 31:22  
TG 48 Würzburg – HSC Bad Neustadt 19:25  

1. (1.) TV Eibach 03 10 8 1 1 328 : 282 17 : 3  
2. (2.) TSV Lohr 9 7 1 1 275 : 250 15 : 3  
3. (3.) TV Roßtal 9 5 1 3 264 : 251 11 : 7  
4. (4.) HSG Schwanberg 9 4 1 4 268 : 271 9 : 9  
5. (7.) HSC Bad Neustadt 9 2 1 6 224 : 259 5 : 13  
6. (5.) HSC 2000 Coburg 9 2 0 7 271 : 278 4 : 14  
7. (6.) TG 48 Würzburg 9 1 1 7 227 : 266 3 : 15  

TSV Lohr – HSG Schwanberg 31:22 (13:9). Training und Punktspiel sind zweierlei. Diese Erfahrungen mussten die Schwanberg-Handballer und ihr Trainer Christian Renz bei der Spitzenmannschaft in Lohr machen. Während die Trainingsleistungen gut waren, hatten die Gäste in Lohr die pur einer Chance. Sie ließen jegliche Aggressivität und Spielfreude vermissen. Von Beginn an lief die Mannschaft einem Rückstand hinterher. Auch eine Auszeit beim Stand von 1:5 brachte nur kurzzeitig eine Besserung, als auf 9:10 verkürzt wurde. Auch im zweiten Durchgang hatten die HSG gegen einen starken TSV Lohr keine Chance. Einzig der in der Abwehr starke Nils Lutz und der wiedergenesene Torhüter Daniel Rose überzeugten.

Lohr: Seltsam 10/2, Schmitt 9/2, Schindelbeck 3, Kemmer 3, Weis 3, Nass 3; Schwanberg: Jannik Renz 10/4, Lukas Uhl 4, Jonathan Dürr 2, Nils Lutz 2, Tobias Glöggler 2, Adrian Laug 1, Maximilian Oestreicher 1.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren