Fußball

Kreisklassist Erlach verteidigt Ochsenfurter Stadtmeistertitel

Der Endrunden-Ausrichter nutzt seinen Heimvorteil zum 3:0-Sieg gegen den FC Hopferstadt
Artikel drucken Artikel einbetten
Erlachs Fußballer verteidigen Ochsenfurter Stadtmeistertitel
(wme) Endrunden-Ausrichter SV Erlach nutzte seinen Heimvorteil und gewann erneut die Ochsenfurter Fußball-Stadtmeisterschaft. Beim erstmals nach einem neuen Modus – Vorrundenspiele bei den Vereinen, Endrunde an einem Ort – ausgetragenem Wettbewerb sorgten Sebastian Röll (2) und Tobias Rebhan für den Erlacher 3:0-Finalsieg gegen den FC Hopferstadt. In den Halbfinals hatten sich die beiden Kreisklassisten Erlach (6:0 gegen den SV Kleinochsenfurt) und Hopferstadt (4:0 gegen den SV Tückelhausen/Hohestadt) jeweils sicher durchgesetzt. Auf den Plätzen folgten SV Kleinochsenfurt (3:1 gegen den SV Tückelhausen/Hohestadt) und der Ochsenfurter FV (5:4 gegen TSV Goßmannsdorf). Insgesamt wurden bei dieser Stadtmeisterschaft 65 Tore erzielt. In elf Spielen gab es 30 gelbe Karten, eine gelbrote und eine rote Karte. Torschützenkönig wurde Björn Auer (FC Hopferstadt) mit sieben Treffern. Die Siegerehrung nahm die 2. Bürgermeisterin Rosa Behon zusammen mit den Sportreferenten Paul Hofmann und Herbert Gransitzki vor. Über den Erlacher Sieg freuen sich (hinten von links): Sportreferent Paul Hofmann, 2. Bürgermeisterin Rosa Behon, Moritz Rein, Steffen Forstner, Simon Lang, Sebastian Kessler, Konstantin Gerner, Dominik Bauer, Simon Scheller, Juan Carlos Bravo, Simon Steffan, Manuel Lehrieder, Vorsitzender Hans-Otto Mayer, Sportreferent Herbert Gransitzki, (vorne von links) Tobias Rebhan, Peter Müller, Tobias Schulz, Raphael Troll, Alexander Troll, Sebastian Röll, Philipp Röll, Julian Bissinger und Tobias Michel. Foto: Foto: Walter Meding
Endrunden-Ausrichter SV Erlach nutzte seinen Heimvorteil und gewann erneut die Ochsenfurter Fußball-Stadtmeisterschaft. Beim erstmals nach einem neuen Modus – Vorrundenspiele bei den Vereinen, Endrunde an einem Ort – ausgetragenem Wettbewerb sorgten Sebastian Röll (2) und Tobias Rebhan für den Erlacher 3:0-Finalsieg gegen den FC Hopferstadt. In den Halbfinals hatten sich die beiden Kreisklassisten Erlach (6:0 gegen den SV Kleinochsenfurt) und Hopferstadt (4:0 gegen den SV Tückelhausen/Hohestadt) jeweils sicher durchgesetzt. Auf den Plätzen folgten SV Kleinochsenfurt (3:1 gegen den SV Tückelhausen/Hohestadt) und der Ochsenfurter FV (5:4 gegen TSV Goßmannsdorf). Insgesamt wurden bei dieser Stadtmeisterschaft 65 Tore erzielt. In elf Spielen gab es 30 gelbe Karten, eine gelbrote und eine rote Karte. Torschützenkönig wurde Björn Auer (FC Hopferstadt) mit sieben Treffern. Die Siegerehrung nahm die 2. Bürgermeisterin Rosa Behon zusammen mit den Sportreferenten Paul Hofmann und Herbert Gransitzki vor. Über den Erlacher Sieg freuen sich (hinten von links): Sportreferent Paul Hofmann, 2.
Bürgermeisterin Rosa Behon, Moritz Rein, Steffen Forstner, Simon Lang, Sebastian Kessler, Konstantin Gerner, Dominik Bauer, Simon Scheller, Juan Carlos Bravo, Simon Steffan, Manuel Lehrieder, Vorsitzender Hans-Otto Mayer, Sportreferent Herbert Gransitzki, (vorne von links) Tobias Rebhan, Peter Müller, Tobias Schulz, Raphael Troll, Alexander Troll, Sebastian Röll, Philipp Röll, Julian Bissinger und Tobias Michel.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.