U19 Bezirksoberliga
 
SpVgg Hösbach-Bahnhof – JFG Nordspessart 7:1  
JFG Hochspessart – Würzburger FV 1:5  
ASV Rimpar – JFG Maintal 0:2  
JFG FC Elsavatal – FT Schweinfurt 0:5  
TSV Großbardorf – TSV/DJK Wiesentheid 1:2  
Bayern Kitzingen – JFG Kreis Würzburg Süd-West 1:3  
 
1. (1.) JFG Maintal 18 13 3 2 38 : 8 42  
2. (2.) Würzburger FV 18 12 5 1 47 : 22 41  
3. (3.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 18 11 5 2 41 : 12 38  
4. (4.) JFG Hochspessart 18 8 6 4 26 : 25 30  
5. (5.) TSV Großbardorf 18 7 5 6 31 : 25 26  
6. (7.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 18 7 4 7 33 : 27 25  
7. (6.) JFG FC Elsavatal 18 7 3 8 30 : 37 24  
8. (8.) TSV/DJK Wiesentheid 18 7 2 9 40 : 29 23  
9. (10.) FT Schweinfurt 18 6 3 9 35 : 45 21  
10. (9.) ASV Rimpar 18 4 6 8 23 : 35 18  
11. (11.) JFG Nordspessart 18 3 0 15 20 : 48 9  
12. (12.) Bayern Kitzingen 18 1 2 15 11 : 62 5  

ASV Rimpar – JFG Maintal 0:2 (0:1). Der Tabellenführer ließ sich nicht beirren, auch nicht von billigen Rimparer Taschenspielertricks, die ihre Gegner wie so häufig aufs Glatteis zu führen suchten. JFG-Trainer Daniel Bender nahm es mit Ironie. „Nach zwei Wochen Sonnenschein spielten wir wie erwartet auf dem zu klein geratenen Kunstrasen.“ Nicht nur für Bender ein äußerst fragwürdiges Spektakel. Weil die Rimparer aber wussten, dass es alleine mit dem Plastikboden wohl nicht getan sein würde, stellten sie laut Bender auch noch mit bis zu acht Leuten den eigenen Sechzehner zu.

Klar: Die Gäste taten sich schwer. Aber sie bemühten sich um ansehnlichen Fußball, kombinierten gefällig, hatten auch ein paar Chancen durch Standardsituationen. Und sie kamen nach 24 Minuten auch zur Führung: Michael Merker vollendete eine feine Vorlage Hannes Henkelmanns. Rimpars Offensivkunst beschränkte sich auf einen Fernschuss etwa von Höhe der Mittellinie, der auf die Latte fiel. Die JFG spielte zwar auch im zweiten Durchgang Chancen heraus, musste aber fast bis zum Abpfiff auf das entscheidende 2:0 warten. Simon Wimmer traf aus kurzer Distanz für seine spielerisch und kämpferisch überzeugende Elf.

Tore: 0:1 Michael Merker (24.), 0:2 Simon Wimmer (89.).

TSV Großbardorf – TSV-DJK Wiesentheid 1:2 (1:0). Nur wenige Tage nach dem Pokalsieg gegen die Würzburger Kickers schafften die Wiesentheider in Großbardorf in den letzten Minuten die Wende. Sie hatten vielversprechend begonnen, doch Großbardorf ging nach vierzehn Minuten in Führung – und erwies sich danach als druckvollere Elf, die sich manche gute Möglichkeit erspielte. Wiesentheid wirkte von der Rolle und geriet auch in der zweiten Hälfte zunächst unter Druck. Weil es die Heimelf aber versäumte, das Spiel zu entscheiden, kämpfte sich die Gäste-Elf mehr und mehr in die Partie.

Auf einmal gelang Julian Zehnder vier Minuten vor dem Ende der Ausgleich: Nach gewonnenem Pressschlag setzte er eine Art Bogenlampe ins Großbardofer Tor. Das 1:1 beflügelte die Gäste, die nun ihre Chance witterten, und tatsächlich erzwangen sie in letzter Minute einen Eckball. Jonathan Binder stieg hoch und traf per Kopf zum 2:1. Dieses Tor stellte das Spiel auf den Kopf, war für die Wiesentheider im Abstiegskampf aber sehr wichtig. „Die Mannschaft glaubte an sich, gab nie auf und wurde dafür belohnt“, bilanzierte Trainer Stefan Schoeler.

Tore: 1:0 Niklas Schrenk (14.), 1:1 Julian Zehnder (86., nach einem Pressschlag), 1:2 Jonathan Binder (89., Kopfball nach einer Ecke).

U17 Bezirksoberliga
 
JFG Kickers Bachgau – JFG Bayerischer Odenwald 1:0  
Würzburger FV II – TSV Großbardorf 2:1  
JFG Werntal Kicker – SSV Kitzingen 2:4  
FC Schweinfurt 05 II – VfR Goldbach 3:0  
TSV/DJK Wiesentheid – JFG Kreis Karlstadt 1:4  
JFG Bayerischer Odenwald – JFG Kickers Bachgau 0:0  
 
1. (2.) Würzburger FV II 15 10 3 2 49 : 25 33  
2. (1.) TSV Großbardorf 15 9 4 2 53 : 21 31  
3. (3.) FC Schweinfurt 05 II 14 9 2 3 31 : 13 29  
4. (5.) JFG Kreis Karlstadt 13 8 4 1 29 : 9 28  
5. (6.) SSV Kitzingen 15 8 2 5 41 : 21 26  
6. (4.) JFG Werntal Kicker 15 7 5 3 43 : 36 26  
7. (7.) TSV/DJK Wiesentheid 14 4 2 8 22 : 44 14  
8. (8.) VfR Goldbach 14 2 4 8 15 : 39 10  
9. (9.) JFG Bayerischer Odenwald 14 3 1 10 18 : 38 10  
10. (10.) JFG Kickers Bachgau 15 2 3 10 16 : 43 9  
11. (11.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 14 0 4 10 14 : 42 4  

JFG Werntal Kicker – SSV Kitzingen 2:4 (0:3). So kann es gehen, wenn ein Team eines seiner besten Saisonspiele zeigt. Kitzingens Sieg bei den zu Hause bisher ungeschlagenen Werntal Kickern war vor allem dem entschlossenen Auftritt in der ersten Hälfte geschuldet. Die Kitzinger sprühten vor Spielfreude und waren als Blitzstarter denn auch unaufhaltsam. Erst köpfte Fabian Kühnl einen Freistoß Sandro Köberleins zum 0:1 ins Tor, dann eroberte Florian Wijnans etwa zwanzig Meter vor dem Tor den Ball, er drang in den Strafraum ein und schoss flach ins rechte Eck (8.).

Das SSV-Spiel war zeitig in Schwung gekommen – und mit Wijnans' zweitem Treffer war die Partie scheinbar entschieden, zumal die Gastgeber kurz darauf auch noch einen Foulelfmeter verschossen. Die Halbzeit wirkte dann wie eine kleine Zäsur, und wie es so geht im Fußball: Die einen lassen sich etwas fallen, bekommen ein Tor wegen angeblichem Abseits nicht – die anderen schießen ein Tor, wittern ihre Chance und verkürzen sogar noch auf 2:3. Dann kam der Moment von SSV-Innenverteidiger Sandro Köberlein, der mit einem Freistoß aus rund 50 Metern in den rechten Torwinkel traf und die Partie entschied.

Tore: 0:1 Fabian Kühnl (3., Kopfball nach Freistoß von Sandro Köberlein), 0:2 Florian Wijnans (8., nach starker Einzelaktion), 0:3 Florian Wijnans (23., auf Vorarbeit von Lukas Schimmer und Alexander Schmidbauer), 1:3 Tim Rottmann (44., direkter Freistoß), 2:3 Julian Hart (68.), 2:4 Sandro Köberlein (76., direkter Freistoß aus 50 Metern). Besonderheit: Moritz Weeth (JFG) verschießt Foulelfmeter (29.).

TSV-DJK Wiesentheid – JFG Kreis Karlstadt 1:4 (0:1). Erneut gelang es den Wiesentheidern nicht, eine der vorderen Mannschaften zu schlagen. Das lag am Umstand, dass die Elf von Trainer Christian Lorey trotz klarer Überlegenheit in der ersten Halbzeit einfach zu viele gute Gelegenheiten ausließ. So bot sich Marcel Loos zweimal aus trefflicher Lage eine Chance, einmal scheiterte Lukas Huscher. Die Gäste nutzten ihre erstbeste Möglichkeit zum 1:0 – und traten auch später sehr effizient auf.

Nach dem Wechsel schienen die Gastgeber das Spiel mit dem Ausgleich zu drehen, doch kurz darauf mussten sie erneut den Rückstand hinnehmen. Danach riskierten sie mehr und wurden überrannt. Ein Konter führte zu einem umstrittenen Elfmeter, den Karlstadt zum 3:1 verwandelte. Sebastian Flurschütz und Daniel Junker beschwerten sich über den Pfiff und handelten sich jeweils eine Zeitstrafe ein. Daraufhin fiel das vierte Tor.

Tore: 0:1 Marcel Wolff (9., Konter aus dem Mittelfeld), 1:1 Marcel Loos (54., auf Zuspiel von Tobias Hahn), 1:2 Tim Hofbauer (60., direkter Freistoß), 1:3 Tim Hofbauer (80., Elfmeter nach einem Foul von Kevin Jung an Julian Grübler), 1:4 Tim Hofbauer (80.+2., nach Konter).

U13 Bezirksoberliga
 
TSV Großbardorf – Viktoria Aschaffenburg 2:3  
FC Schweinfurt 05 – Würzburger FV 0:3  
JFG Sinntal/Schondratal – SSV Kitzingen 2:1  
JFG Kreis Würzburg Süd-West – Kickers Würzburg 0:2  
 
1. (1.) Würzburger FV 12 9 3 0 55 : 3 30  
2. (2.) Viktoria Aschaffenburg 13 9 3 1 49 : 5 30  
3. (3.) Kickers Würzburg 13 9 3 1 24 : 4 30  
4. (4.) TSV Großbardorf 14 8 1 5 43 : 15 25  
5. (5.) FC Schweinfurt 05 13 6 6 1 29 : 11 24  
6. (6.) SV Gaukönigshofen 12 4 2 6 15 : 26 14  
7. (7.) FC Sand 13 4 1 8 17 : 34 13  
8. (9.) JFG Sinntal/Schondratal 11 2 0 9 5 : 50 6  
9. (8.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 12 1 1 10 8 : 40 4  
10. (10.) SSV Kitzingen 13 1 0 12 8 : 65 3  

JFG Sinntal/Schondratal – SSV Kitzingen 2:1 (1:0). Fünf Spiele vor Saisonende ist bei den Kitzingern auch die letzte Hoffnung geplatzt, dem Abstieg noch irgendwie entkommen zu können. Beim bisher punktgleichen Kontrahenten gerieten sie nach zwölf Minuten in Rückstand. Den zweiten Abschnitt gestaltete der erneut durch einige Ausfälle geschwächte SSV ausgeglichen. In der 50. Minute kam die JFG dann aber durch einen von Tim Stecklein verwandelten Foulelfmeter zum 2:0. Nik Hofrichter verkürzte für den SSV in der 54. Minute zwar noch einmal, ein weiteres Tor gelang dem SSV aber nicht.

Tore: 1:0 Marius Fischer (12.), 2:0 Tim Stecklein (50., Foulelfmeter), 2:1 Nik Hofrichter (54.).