Castell

Koch wechselt: Neuer Trainer für die SG Castell/Wiesenbronn

Oliver Koch verlässt den Kreisligisten zum Saisonende. Jetzt sind die Verantwortlichen bei der Suche nach einem Nachfolger fündig geworden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Verlässt die SG zum Saisonende: Spielertrainer Oliver Koch Foto: Hans Will
+1 Bild

Nach vier erfolgreichen Jahren wird Oliver Koch sein Amt als Spielertrainer bei der SG Castell/Wiesenbronn niederlegen. Der 29-Jährige führte die Mannschaft in seinem ersten Jahr zur A-Klassen-, zwei Jahre später zur Kreisklassenmeisterschaft. Zum Saisonende wird der gebürtige Casteller den Schweinfurter Kreisligisten (11./ 16 Punkte) verlassen.

Koch kommt zwar aus Castell, lebt aber bereits seit Jahren in Buchbrunn. Für die SG Buchbrunn-Mainstockheim wird er künftig auch fußballerisch aktiv sein. Der Würzburger Kreisligist steht aktuell mit 44 Punkten auf Rang zwei. "Oli hat uns bereits im Oktober mitgeteilt, dass er nach dieser Saison kürzer treten will", sagt Jochen Bäuerlein, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des TSV Castell. Familie, Arbeit und Hausbau sollen mehr Raum bekommen. In Buchbrunn wird Koch lediglich als Spieler auflaufen.

Volkamer hatte mehrer Angebote

Jetzt steht sein Nachfolger fest: Christian Volkamer, aktuell Spielertrainer beim Würzburger Kreisklassisten SV Willanzheim (3./31), wird die SG Castell/Wiesenbronn zur neuen Runde übernehmen. "Christian hatte mehrere Angebote", sagt Bäuerlein. "Aber ihm hat unser Konzept gefallen, er hat sich glücklicherweise für uns entschieden."

Geht es nach Bäuerlein, übernimmt der Noch-Willanzheimer im Sommer einen soliden Kreisligisten. Das dürfte dem 32-jährigen Spielertrainer entgegenkommen: Erst im November schwärmte Volkamer von der Kreisliga als "sehr interessante Liga" .

Saison im Mittelfeld abschließen

"Wir haben vor allem zu Saisonbeginn gut mitgehalten. Aber die jungen Spieler brauchen noch etwas Zeit, zusammen mit einigen Verletzungen hat uns das ein paar Plätze gekostet", sagt Bäuerlein. Doch das Ziel ist klar: "Wir wollen die Saison im Mittelfeld abschließen." Die SG peilt die Ränge acht bis elf an. Dann könne Volkamer im Sommer eine junge und hungrige Mannschaft übernehmen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren