TISCHTENNIS: LANDESLIGA

Knappe Niederlage gegen den Tabellennachbarn

Die Reserve des TV Etwashausen verliert das Gastspiel bei Greuther Fürth mit 6:9. Ähnlich knapp erging es dem TV Ochsenfurt beim TSV Güntersleben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Musste seine beiden Partien abgeben, siegte aber im Doppel mit Nico Pfrenzinger: Etwashausens Andreas Bibak Foto: Foto: Karl Unger

Tischtennis

Landesliga Westnordwest Männer

SpVgg Greuther Fürth – SV Weiherhof II 9:2
TV Hilpoltstein III – TSV Grombühl Würzburg 0:9
SpVgg Greuther Fürth – TV Etwashausen II 9:6

1. (2.) TSV Grombühl Würzburg 8 7 0 1 70 : 36 14 : 2
2. (1.) SB Versbach III 9 7 0 2 74 : 62 14 : 4
3. (3.) TSV Ansbach II 8 6 0 2 66 : 46 12 : 4
4. (4.) TTC Kist II 9 5 0 4 65 : 57 10 : 8
5. (8.) SpVgg Greuther Fürth 7 4 0 3 56 : 45 8 : 6
6. (5.) TV Etwashausen II 8 3 0 5 49 : 58 6 : 10
7. (7.) TTC Büttelbronn 9 3 0 6 52 : 67 6 : 12
8. (6.) SV Weiherhof II 9 3 0 6 51 : 66 6 : 12
9. (9.) TTC Wolframs-Eschenbach 8 2 0 6 52 : 63 4 : 12
10. (10.) TV Hilpoltstein III 7 1 0 6 23 : 58 2 : 12

Denkbar knapp, nach fünf Sätzen, mussten Christian Röder und Markus Sendner das erste Doppel abgeben. Vielleicht wäre sonst mehr gegangen für die Reserve des TV Etwashausen in Fürth, wo Nico Pfrenzinger und Andreas Bibak im dritten Doppel den ersten Punkt holten. In den Einzeln ging es hin und her, einzig Jakob Weiß überzeugte vollends und entschied beide Spiele gegen seine Fürther Kontrahenten für sich. Sein zweiter Sieg gegen Michael Wagner bedeutete die erstmalige Führung für die Gäste (6:5). Zum Auswärtserfolg reichte es dennoch nicht mehr: Christian Röder, Markus Sendner, Nico Pfrenzinger und Andreas Bibak verloren ihren Partien teils klar, teils knapp – und Fürth sicherte sich den Heimsieg.

SpVgg Greuther Fürth – TV Etwashausen II 9:6 (35:28 Sätze). Etwashausen: Pfrenzinger/Bibak 1, Weiß 2, Sendner 1, Röder 1, Botos 1.

Bezirksoberliga Männer Süd

TG Zell – SB Versbach IV 3:9
TSV Güntersleben – TV Ochsenfurt 9:7
TG Heidingsfeld II – TSV Albertshofen 9:1
TG Heidingsfeld – TV Dettelbach 5:9
SC Heuchelhof II – TG Heidingsfeld 5:9

1. (1.) SB Versbach IV 9 8 1 0 80 : 27 17 : 1
2. (2.) TSG Waldbüttelbrunn 9 8 1 0 80 : 37 17 : 1
3. (3.) TG Zell 9 6 0 3 65 : 50 12 : 6
4. (6.) TG Heidingsfeld 8 4 0 4 59 : 54 8 : 8
5. (4.) TG Heidingsfeld II 9 4 0 5 58 : 61 8 : 10
6. (5.) TSV Güntersleben 8 3 1 4 50 : 62 7 : 9
7. (7.) TV Ochsenfurt 8 3 0 5 50 : 65 6 : 10
8. (8.) TV Dettelbach 8 3 0 5 45 : 60 6 : 10
9. (9.) SC Heuchelhof II 9 2 0 7 42 : 72 4 : 14
10. (10.) TSV Albertshofen 9 0 1 8 39 : 80 1 : 17

Schon ein Blick auf das Satzergebnis verrät, wie eng die Partie beim TSV Güntersleben verlief. Nach den Doppeln noch in Führung, waren es vor allem die knappen Niederlagen in je fünf Sätzen von Ludwig Weigand und Paul Fechner, die den Unterschied zugunsten der Hausherren ausmachten und zur 7:9-Niederlage führten. (fmo)

TSV Güntersleben – TV Ochsenfurt 9:7 (30:30 Sätze). Ochsenfurt: Maierhofer/Weigand 1, Fegelein/Fechner 1, Krischke 1, Weigand 1, Hasselbring 1, Maierhofer 1, Fegelein 1.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren