Fußball-Kreisklasse 2 Schweinfurt

Kleinlangheims meisterliche Rauchzeichen

Nach zwei vergebenen Gelegenheiten sichert sich Kleinlangheim am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die Kreisliga. Am Tabellenende bleibt die Spannung noch eine Weile erhalten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Viel Rauch um nichts: Waren die Titelansprüche der Kleinlangheimer vor zwei Wochen in Fahr noch vernebelt, so haben sich die Perspektiven nun aufgehellt: Der VfL ist Meister. Foto: Foto: Andreas Stöckinger
Kreisklasse 2 Schweinfurt

TSV Bergrheinfeld II – FC Reupelsdorf 2:0  
TSV Schwebheim – TSV Geiselwind 3:3  
TSV Grettstadt – TSV Heidenfeld 0:0  
FC Fahr – DJK Hirschfeld 2:1  
VfL Volkach – SV Frankenwinheim 1:1  
TV Oberndorf – SG Markt Eisenheim 3:3  
FC Gerolzhofen II – VfL Kleinlangheim 1:3  

1. (1.) VfL Kleinlangheim 29 20 2 7 76 : 36 62  
2. (3.) FC Fahr 29 16 8 5 60 : 39 56  
3. (2.) TV Oberndorf 29 16 7 6 65 : 41 55  
4. (4.) FC Lindach 28 12 8 8 49 : 41 44  
5. (5.) TSV Schwebheim 29 12 7 10 57 : 54 43  
6. (7.) VfL Volkach 29 12 6 11 57 : 49 42  
7. (6.) FC Gerolzhofen II 29 12 5 12 65 : 54 41  
8. (8.) DJK Hirschfeld 29 10 9 10 47 : 44 39  
9. (9.) TSV Grettstadt 29 11 6 12 59 : 60 39  
10. (10.) SG Markt Eisenheim 29 11 6 12 44 : 52 39  
11. (11.) TSV Heidenfeld 29 11 5 13 52 : 57 38  
12. (13.) TSV Bergrheinfeld II 29 10 7 12 46 : 50 37  
13. (12.) TSV Geiselwind 29 10 5 14 46 : 49 35  
14. (14.) FC Reupelsdorf 29 10 4 15 41 : 72 34  
15. (16.) SV Frankenwinheim 29 6 4 19 33 : 72 22  
16. (15.) SV Mönchstockheim 28 6 3 19 39 : 66 21  

FC Gerolzhofen II – VfL Kleinlangheim 1:3 (0:3). Bereits nach acht Minuten durften sich die Kleinlangheimer als Meister fühlen. Sie hatten bis dahin schon dreimal zugeschlagen. Gerolzhofen gelang im zweiten Abschnitt nur noch ein Treffer. Nachdem Kleinlangheim in den vergangenen Spielen gegen die Konkurrenten aus Fahr und Oberndorf zweimal die Gelegenheit vergeben hat, stehen damit der Titel und der Aufstieg in die Kreisliga fest.

Tore: 0:1 Markus Golombek (2.), 0:2 Sven Radler (5.), 0:3 Christof Herbig (8., Eigentor), 1:3 Patrick Wolf (84.).

TSV Schwebheim – TSV Geiselwind 3:3 (2:3). Geiselwind liegt nach dem kargen in Schwebheim nun auf dem Relegationsrang und hat an diesem Wochenende im direkten Duell mit Bergrheinfeld die Chance, selbst den Klassenverbleib zu schaffen. Dazu muss gegen den Konkurrenten ein Sieg her. Verzichten muss der TSV dabei auf Bastian Rückel, der sich beim Gastspiel in Schwebheim schwer am Oberarm verletzt hat. Die Partie war deswegen auch für eine halbe Stunde unterbrochen. Der Gast führte bis in die Schlussphase mit 3:2, ehe Fabian Götz durch einen verwandelten Elfmeter für ausgeglichene Verhältnisse sorgte.

Tore: 1:0 Hannes Keller (4.), 1:1 Benjamin Rückel (6.), 1:2 Matthias Hyna (15.), 2:2 Lukas Pohli (30.), 2:3 Christian Hünerkopf (37.), 3:3 Fabian Götz (79., Foulelfmeter). Gelb-Rot: Tobias Bähr (Schwebheim, 75., Foulspiel), Fabian Götz (Schwebheim, 90., Foulspiel).

TSV Bergrheinfeld II – FC Reupelsdorf 2:0 (1:0). Die Perspektiven der Reupelsdorfer auf den Klassenverbleib sind durch die Niederlage beim direkten Konkurrenten auf ein Minimum gesunken. Im letzten Spiel ge-gen Fahr muss die Mannschaft unbedingt gewinnen – und dabei hoffen, dass Geiselwind kein Sieg gelingt. Zu viel der Unwägbarkeiten für den Aufsteiger? Gegen Bergrheinfeld machte es der FC am Ende noch einmal spannend, ehe mit dem 2:0 die Entscheidung fiel.

Tore: 1:0 Julian Pfister (20.), 2:0 Carsten Dotterweich (90.+1).

FC Fahr – DJK Hirschfeld 2:1 (2:1). Fahr hat durch Oberndorfs Patzer die gute Gelegenheit, am Sonntag das Ticket für die Aufstiegsrelegation zu lösen. Der FC war furios gestartet und bereits nach die sieben Minuten durch die erfahrenen Manfred Linke, der den verletzten Simon Weidinger vertrat, und Aladin Hamzic mit 2:0 in Führung gegangen. Danach ging die Konzentration etwas verloren, der FC reagierte nur noch. Ein umstrittener Elfmeter zum Anschlusstreffer für die Hirschfelder hielt die Partie bis in die Schlussphase offen. Fahr brachte das Ergebnis jedoch erfolgreich über die Runden.

Tore: 1:0 Manfred Linke (3.), 2:0 Aladin Hamzic (7.), 2:1 Johannes Wirsing (36., Foulelfmeter).

VfL Volkach – SV Frankenwinheim 1:1 (1:0). Für beide Teams war bereits vor dieser Begegnung die Frage nach Abstieg oder Klassenverbleib entschieden. So sparten beide Mannschaft auch etwas mit ihren Kräften. In einem „besseren Sommerkick“, so Volkachs Sportleiter Helmut Leipold, kassierte der VfL kurz vor dem Ende durch Nico Schwarz' Treffer den verschmerzbaren Ausgleichstreffer. Florian Eschenbacher hatte Volkach in Führung geschossen. Und mit aktuell 28 Saisontreffern wird er sich am Ende noch die Torjägerkanone sichern können.

Tore: 1:0 Florian Eschenbacher (24.), 1:1 Nico Schwarz (86.).

RESTPROGRAMM
TV Oberndorf – SG Markt Eisenheim 3:3 (2:2). Tore: 1:0 Marcel Neufeld (15.), 2:0 Andre Neufeld (16.), 2:1 Tobias Schäfer (18., nach Konter), 2:2 Nico Memmel (22.), 2:3 Christian Wiebel (51., Konter), 3:3 Andre Neufeld (55.).

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren