SCHWIMMEN

Kitzingerinnen starten Aufholjagd im Dauerregen

Der bayerische Meistertitel der TG Kitzingen in der Frauen-Staffel wird zum Generationenprojekt. Vier Athletinnen unterschiedlichsten Alters gewinnen Gold.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die siegreiche Kitzinger Mehrgenerationenstaffel: (von links) Hannah Voll, Chris Wiegand, Susi Völkel, Dietlind Weise. Foto: Foto: Rosenkranz

Das Wetter machte nicht mit bei den diesjährigen bayerischen Sommermeisterschaften der Masters- Schwimmer in Pappenheim. Es war also wie im vergangenen Jahr. Ständige Regengüsse und dazu recht frische Wassertemperaturen ließen im schönen Altmühltal keine flinken Zeiten zu. Doch sechs kälteerprobte Sportler der TG Kitzingen trotzten den Bedingungen, so gut es ging, und brachten 14 Gold-, fünf Silber- und zwei Bronzemedaillen mit nach Kitzingen, wie es in einer Pressemitteilung des Vereins heißt.

Nach einer Aufholjagd gewann die „Mehrgenerationenstaffel“ der TGK- Frauen Gold über 4 x 100 Meter Freistil in der Altersklasse D (160 bis 199 Jahre). Das Quartett setzt sich zusammen aus Dietlind Weise (Altersklasse 70), Chris Wiegand (AK 45), Susi Völkel (AK 30) und Hannah Voll (AK 20). Die restlichen Titel verteilten sich auf Dietlind Weise (50, 200, 400 und 800 Meter Freistil, 200 Meter Lagen und 50 Meter Schmetterling), Chris Wiegand (100 Meter Schmetterling, 200 Meter Rücken und 200 Meter Lagen), Hannah Voll (200 Meter Lagen und 800 Meter Freistil), Susi Völkel (800 Meter Freistil) und Wolf-Rüdiger Weise (100 Meter Schmetterling). Weitere Medaillen gewannen Hannah Voll (zweimal Silber); Wolf-Rüdiger Weise (zweimal Silber, einmal Bronze) und David Weinig (je einmal Silber und Bronze).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.